Gemüse
Hauptspeise
Geflügel
Schmoren
Frucht
Pilze
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putengeschnezeltes exotisch à la Spicy_

leicht , lecker und exotisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.07.2009



Zutaten

für
2 m.-große Putenschnitzel oder Hähnchenbrüste
n. B. Öl
1 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwer
1 große Paprikaschote(n), rot
1 kl. Dose/n Ananas
1 kl. Dose/n Champignons
1 kl. Dose/n Feige(n)
3 EL Kokosraspel
1 Dose Kokosmilch
etwas Madras-Currypulver, scharf
Salz und Pfeffer aus der Mühle
etwas Gemüsebrühe
n. B. Chilischote(n), frische, kleine rote
etwas Sojasauce
evtl. Weißwein

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Die Pute oder das Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden (anschließend mit etwas Öl, Currypulver, Salz und Pfeffer marinieren). Zwiebel und Paprika schneiden, Knoblauch und Ingwer pressen oder zerkleinern.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Etwas Madrascurry in das heiße Öl geben und kurz darin anbraten. Die Zwiebel dazugeben, verrühren und glasig anbraten. Den Knoblauch dazugeben, verrühren und kurz mit anbraten. Den Ingwer und das Fleisch dazugeben. Verrühren und alles anbraten, bis es leicht braun wird.

Jetzt die Kokosraspel dazugeben verrühren und alles bräunen (Achtung: Kokos verbrennt schnell). Die Pilze dazugeben, verrühren und kurz anbraten. Die Paprika dazugeben, verrühren und kurz mitbraten. Falls alles zu schnell braun wird, mit etwas Ananassaft und/oder Pilzwasser aus der Dose ablöschen.

Die Ananas dazugeben (falls noch nicht abgelöscht worden ist, jetzt mit ein wenig Ananassaft ablöschen). Zum Schluss die Feigen dazugeben und alles mit der Kokosmilch ablöschen. (Evtl. auch noch einen Schuss von dem Feigensaft dazugeben.) Jetzt mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Sojasoße abschmecken.

Das Gericht kann auch sehr gut mit frischen Zutaten, anstelle der Dosenfrüchte bzw. Pilze zubereitet werden. Ich habe schon beide Varianten gekocht (und erhalte immer viel Lob).

Die Ananas sollte aber schön reif sein und frische Feigen sind hier gekauft leider immer nicht reif genug. Also besser Dosenfeigen nehmen.

Ein Schuss Weißwein passt auch sehr gut in dieses Gericht und natürlich auch ein Gläschen zum Essen! Als Beilagen passen Basmatireis und ein frischer Salat sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Radschy

Moin Moin, ich habe das Rezept heute zum zweiten Mal gekocht und gebe mit gutem Gewissen volle Punktzahl. Beim Gemüse habe ich variiert und deutlich mehr Kokosraspel verwendet. Das Ergebnis ist oberlecker. Danke für das tolle Rezept. Gruß von Radschy

03.03.2013 19:55
Antworten
spicy_

Hallo Radschy, vielen Dank für die vollen Punke. ;-) Ja, ich variiere auch sehr gern bei diesem Rezept. Es ist einer meiner Lieblingsrezepte. MlG Spicy

19.10.2013 00:37
Antworten
dragonqueen

Hatte ich vergessen . Fotos sind hochgeladen.

01.04.2012 17:39
Antworten
dragonqueen

Hallo,was für ein tolles Rezept. Da ich wenig Zeit zum Kochen hatte, habe ich das Fleisch in eine Auflaufform, mit Curry gewürzt, und Ananas, getrockneten Feigen und Kokosflocken darüber gegeben. Den Rest habe ich angebraten. .Allerdings hatte ich keine Pilze. Zum Schluss mit Kokosmilch ablöschen und das Ganze über das Fleisch und für ca. eine Stunde in den Ofen. So brät es von alleine und man hat etwas Zeit gespart. liebe Grüße aus dem Odenwald

30.03.2012 13:01
Antworten
spicy_

Hallo dragonqueen, es freut mich, dass es dir geschmeckt hat. MlG Spicy

21.07.2012 02:04
Antworten
Penelope2911

Hallo, das Rezpt klingt wirklich lecker und ich würde es heute Abend gerne Testen. Jetzt hab ich gelesen das eine Ruhezeit von ca. 4 Stunden angegeben ist und frage mich nun ob ich im Rezept irgendwas überlesen hab. Bist du so gut und klärst mich bitte auf :o) Vielen Dank schonmal :o)

17.02.2012 10:47
Antworten
tenacious

Ich wollte dieses Rezept kochen wil ich las 'leicht, lecker, exotisch'. Doch nachdem ich sah das eine ganze Dose Kokosmilch enthalten ist, denke ich Du meintest 'leicht zu kochen', nicht leicht in Fett/Kalorien, oder? -tenacious

24.07.2009 16:54
Antworten
spicy_

ich empfinde pflanzliches Fett und Geflügelfleisch als leicht Verdaulich. ;-)

24.07.2009 23:07
Antworten
bully87

Habe es heute gelesen und gleich versucht! Einfach klasse! Kann ich jedem nur empfehlen...

23.07.2009 21:08
Antworten
spicy_

Danke, bully87. Ich freue mich, dass es dir geschmeckt hat. :-)

23.07.2009 21:12
Antworten