Die perfekte Ofenpizza


Rezept speichern  Speichern

knusprig und lecker wie beim Italiener, auch ohne Steinbackofen

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.07.2009



Zutaten

für
450 g Mehl
200 ml Wasser, lauwarmes
1 Pck. Trockenhefe
1 TL, gestr. Salz
1 EL Olivenöl
4 Kugeln Mozzarella (à 125 g)
1 Pck. Tomate(n), passierte
Pizzagewürz
evtl. Tomatensauce
etwas Basilikum
evtl. Schinken und Zutaten für den Belag nach Wahl
evtl. Fett für das Blech
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Mehl, Wasser, Trockenhefe, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben und solange kneten, bis ein elastischer Teig entsteht, der aber nicht an den Händen klebt. Eventuell etwas Mehl hinzugeben, sollte der Teig zu klebrig sein. Zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Platz (Zimmertemperatur oder etwas wärmer) 30 Minuten gehen lassen.

Danach nochmals durchkneten (eventuell erneut ein kleines bisschen Mehl zugeben, sollte der Teig kleben) und erneut abgedeckt an einen warmen Platz stellen. Den Teig mindestens zwei Stunden gehen lassen, besser vier Stunden. Man kann den Teig auch eine Nacht abgedeckt im Kühlschrank stehen lassen, schmeckt eventuell sogar noch besser.

Für die Tomatensoße entweder eine fertige Soße nehmen (Tomatensoße mit Kräutern o. ä.) oder mithilfe der passierten Tomaten und den typisch italienischen Kräutern eine eigene Soße kreieren.

Die Mozzarellakugeln abtropfen lassen und mit einem Küchentuch abtrocknen, danach in dünne Scheiben (2 - 3 mm) schneiden.

Den Teig erneut durchkneten und zu einer Kugel formen. Ein oder mehrere Backblech(e) mit Backpapier auslegen oder einfetten (je nach gewünschter Anzahl, Größe und Form der Pizzen). Den Ofen schon einmal auf maximale Temperatur bei Ober-/Unterhitze vorwärmen, je nach Ofenleistung 250 – 300°C.

Die Backbleche mit etwas Mehl bestreuen und eine angemessene Menge Teig in die Mitte geben. Sehr wichtig ist es nun, den Teig so dünn wie möglich auszurollen, dafür ein Nudelholz oder ein rundes Glas benutzen. Nach Möglichkeit sollte er am Ende nicht dicker als einen Millimeter sein. Der Teig sollte von oben auch hin und wieder mit etwas Mehl bestreut werden, damit er nicht am Arbeitsgerät kleben bleibt.

Je nach gewünschter Form der Pizza den Teig auf dem Blech verteilen. Ich empfehle die traditionelle runde Form, da sie sowohl schön aussieht, als auch viel knusprigen Rand mit sich bringt. Dafür einfach den Teig komplett und formlos ausrollen und einen großen Teller in die Mitte des bereits sehr dünn ausgerollten Teigs drücken. Den überschüssigen Teig außerhalb der durch den Teller erzeugten Markierung abschneiden und nochmals mit dem Nudelholz drübergehen. Es ist allerdings mangels Platz im Ofen etwas schwer für mehr, als zwei Personen auf einmal zu machen. Dank der kurzen Backzeit (siehe unten) kann man jedoch auch nacheinander backen.

Nun die Tomatensoße auf den Teig geben. Hier ist es wichtig, keinesfalls zu viel zu nehmen und eineinhalb Zentimeter am Rand der Pizza nicht mit Soße zu bestreichen. Es sollte wie ein rötlicher Anstrich aussehen und nicht wie eine dicke Schicht Tomatensoße. Der Teig muss durch die Soße sichtbar bleiben! Für eine runde Pizza in regulärer Größe sollten drei Esslöffel mehr als genug sein.

Nun je nach Geschmack weitere Zutaten auf die Pizza geben. Auch hier empfehle ich, es mit der Menge/Dicke der Zutaten nicht zu übertreiben. Danach die Mozzarellascheiben auf den mit der Tomatensoße bestrichenen Teil der Pizza verteilen (also den Rand nicht belegen). Für eine runde Pizza genügt eine Mozzarellakugel.

Die Pizza in den vorgeheizten Ofen geben und so lange backen, bis der gesamte Mozzarella kleine Bläschen wirft. Dauert bei 300°C circa 5 Minuten.

Schließlich die fertige Pizza mit einigen Basilikumblättern belegen und eventuell noch etwas Oregano und/oder Pizzagewürz darauf verteilen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Meine Ofenpizza habe ich aus der Hälfte der Zutaten gemacht und 10 g frische Hefe genommen, die Tomatensauce habe ich selbstgemacht. Gebacken habe ich bei 300 Grad auf meinem Pizzastein, Backzeit ca. 10 Minuten. Sehr lecker war die Pizza und schön knusprig. LG DolceVita

31.07.2020 16:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, danke für den Genuss den hatten wir gestern Abend, ich nahm auch nur einen halben Würfel Hefe und eine selbst gemachte Pizzasoße. Lg Omaskröte

31.03.2019 08:29
Antworten
badegast1

ganz vergessen: von dem Teig habe ich zwei Bleche Pizza backen können, dünn ausgerollt :-)

26.03.2019 15:54
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe einen halben Würfel frische Hefe genommen. Als Belag kam Salami, Paprika, Mozzarella und Emmentaler drauf. Sehr gut! Dankeschön fürs Rezept LG Badegast

26.03.2019 15:38
Antworten
strippenzieher1964

Sehr guter Teig ! AK

06.10.2018 09:58
Antworten
muffinmensch

Super leckerer, knuspriger Teig :) Danke für all die guten Tips im Rezept. Wir haben aus dem halbierten Rezept zwei große runde Pizzen machen können.

29.03.2017 20:23
Antworten
Lydjohann

Ei die war ja echt spitze, habe die in meinem Steinbackofen gemacht ein Traum, PUNKTE bei der Familie gemacht DANKE FÜR DAS TOLLE REZEPT

21.05.2011 22:06
Antworten
Phitt

Eine Anmerkung: Die Pizza bitte immer bei Ober-/Unterhitze auf der untersten Schiene backen. Andernfalls wird der Teig nicht so knusprig, wie er sein sollte.

06.02.2010 09:34
Antworten
Brillenaffe

... Wirklich ein tolles Rezept! Danke Phitt!!! Lange gesucht und endlich gefunden - Deine Bezeichnung trifft es: "Die perfekte Ofenpizza". Mein Mann und ich haben das Rezept nun bereits einige Male ausprobiert und die Pizzen sind immer sehr gelungen. Besonders angetan hat es uns tatsächlich die einfache Variante mit Tomatensoße, Mozarella und Basilikum. Sehr lecker sind auf der Pizza aber auch frische Champignons oder Rucola und Parmaschinken - ein Traum auf diesem knusprig leichten Boden! Ich hoffe, wir hören bzw. lesen noch mehr von Dir! Gruß, Brillenaffe

10.08.2009 13:04
Antworten