Steak au poivre


Rezept speichern  Speichern

Pariser Pfeffersteak

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 21.07.2009



Zutaten

für
4 Steak(s), (Filetsteaks) à 200 g
2 EL Pfeffer, schwarz, grob gemahlen oder gemörsert
4 EL Butterschmalz
80 ml Cognac oder Armagnac
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
4 Teller vorwärmen.

Entgegen der Regel die Steaks zuerst salzen und dann den Pfeffer einmassieren. Ca. 30 Minuten stehen lassen. Im heißen Butterschmalz medium rare (saignant, blutig) braten.

Während des Bratens auf jeden Teller etwas Cognac gießen; wer es milder mag, nimmt Armagnac. Die Steaks direkt aus der Pfanne auf die Teller geben. Eine Kelle erwärmen, den restlichen Cognac nach und nach in die Kelle geben, anzünden und brennend über die Steaks geben. Die Steaks leicht anheben, damit sie auch von unten flambiert werden.

Dazu selbst gemachte Pommes Frites oder, noch besser, Strohkartoffeln reichen. Ein gekühlter guter Beaujolais passt besonders gut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EundJ

...lecker!- nur was bitte sind Strohkartoffeln? Pommes?

23.03.2016 21:56
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Eine ganz simple Kombiantion die durch Einfachheit sehr pfiffig wirkt. Kommt sicher noch öfter auf den Tisch, besten Dankf ür die Idee!!

01.09.2014 15:16
Antworten
Gaby2704

Hallo Gdaboss, die Steaks waren perfekt. Dazu gab es Kräuterbutter, Prinzeßbohnen, frittierte Champignons und Pommes frites. Dankeschön für das Rezept. Lieben Gruß - Gaby

28.10.2012 20:20
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, ...es ist ein Fehler in der Zubereitungsbeschreibung .... Wenn ich ein Steak medium rare zubereite, ist es halb durch, oder auch halb gar... die Bezeichnung "saignant" bedeutend aber - blutig, die englische Bezeichnung dafuer ist - rare. Nicht jeder mag nun die Steaks gleich, einige moegen sie medium, andere wieder rare und wieder andere gut durch = well done..... Darauf wollte ich nur einmal hinweisen. Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

23.09.2012 14:49
Antworten
stefiro

Flambieren kann man in allen Pfannen und Tellern. Die Hitze geht nach oben und brennt auch nur kurz.

22.09.2012 12:18
Antworten
Lausikaz

die Steaks werden in der Pfanne flambiert !!!

22.09.2012 09:41
Antworten
wolf-sieg

s das Rezept klingt sehr reizvoll..wenn ich nur wüsste, welche meiner Teller eine offene Flamme abkönnen ohne Schaden zu nehmen..... lg wolf-sieg

22.09.2012 09:36
Antworten
mme49

Ich flambiere immer in der Pfanne. So mischt sich Bratensatz, Saft und Alkohol und gibt für jedes Steak noch einen Löffel feine Sauce.

22.09.2012 10:42
Antworten
Happiness

simpel aber sehr sehr fein! Ich hatte einen indischen Pfeffer und Merlotsalz benutzt. Dazu gabs Kartoffelgratin und Broccoli und Karotten mit Mandelbutter. LG, Evi

29.10.2011 10:55
Antworten
gs_pe

Hallo gdaboss, die Steaks waren köstlich. Danke für das Rezept. LG gs_pe

25.05.2010 07:51
Antworten