Eingekochte Cocktailtomaten mit Basilikum


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ideale Grundlage für Tomatensauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.07.2009 200 kcal



Zutaten

für
1 kg Cocktailtomaten, oder Kirschtomaten, reif, aber noch schön fest
1 Bund Basilikum
3 TL Salz
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
200
Eiweiß
10,78 g
Fett
2,20 g
Kohlenhydr.
31,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Man braucht 4 Gläser mit Twist-Off oder Schnappverschluss.

Gewaschene und entstielte Tomaten mit einer Nadel 4-5 Mal anstechen, sonst könnten sie beim Einkochen platzen. Außerdem nehmen sie so das Basilikumaroma gut auf. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Tomaten und Basilikum gleichmäßig in die Gläser schichten und jeweils etwa einen 3/4 TL Salz dazugeben. Gläser bis ca. 3 cm unter den Rand mit Wasser auffüllen.

Gläser gut verschließen und in einen passend großen Topf stellen. Dabei die Gläser möglichst auf ein Gitter stellen oder ein Küchentuch auf den Topfboden legen, damit die Gläser keinen direkten Kontakt zum Topfboden haben. Den Topf bis knapp unter den Rand der Gläserdeckel mit kaltem Wasser füllen, langsam aufkochen und zugedeckt mindestens 45 Minuten einkochen.
Die Einkochzeit beginnt erst, wenn das Wasser wirklich siedet. Gläser im Topf abkühlen lassen.

Wichtig ist, dass die Gläser alle die gleiche Größe haben, sonst gibt es Schwierigkeiten beim Einkochen.
Natürlich kann man die Gläser auch im Einkochautomaten oder im Schnellkochtopf einkochen.

Kühl und dunkel gelagert halten sich die Tomaten so mindestens 6 Monate.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

djaeger

Nach 2,5 Wochen das erste Glas geöffnet. Die Tomaten schmecken sehr lecker! Dahin gibt's auch jeden Fall mehr. 5 Sterne!

14.08.2020 14:50
Antworten
gabipan

Hallo! Habe schon im Sommer 2017 2,5 kg Cocktail- u. Datteltomaten aus Eigenanbau in 7 gr. Gläsern 1 Std. bei 90° im Dampfgarer eingekocht, was super geklappt hat, nichts ist geplatzt. Heuer im Frühling habe ich das letzte Glas geöffnet und es war einwandfrei und es hat genauso gut in einem Eintopf geschmeckt wie die nur kurz gelagerten. Habe pro Glas 5g Salz, frisches und getr. Basilikum und zusätzlich etwas Knoblauch dazugegeben und mit je ca. 1/4l Wasser aufgefüllt. Danke an den Rezepteinsteller und auch an carrara für die Einkochtipps für den Dampfgarer - die nächste "Produktion" steht in den nächsten Tagen auf dem Plan! LG Gabi

01.08.2019 19:26
Antworten
Hwmummel

Also, zur Weiterverarbeitung zu Suppen oder Soßen finde ich die Tomaten zwar brauchbar, aber nicht praktisch (kann man besser püriert einwecken). Pur finde ich sie - sorry - einfach nur fade und labberich.

29.06.2019 23:51
Antworten
ihuse

Habe es letztes Jahr ausprobiert- und es war super...und so simpel.... Tomaten schmeckten auch nach 9 Monaten noch super. Gut für Pasta!

05.08.2018 20:54
Antworten
Stage

Noch vergessen: 30 Minuten bei 90 °C im Wasserbad einkochen reicht völlig.

13.07.2020 18:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - schön, dass die Tomaten Dir schmecken. Ich mache immer im Spätsommer etliche Gläser davon ein. So kann man sich in einem schäbigen kalten Winter schnell ein wenig "Sommer" auf den Tisch holen. Ich habe übrigens kürzlich noch ein irgendwie vergessenes Glas vom vorletzten Jahr gefunden und probiert - auch nach ca. 18 Monaten waren die Tomaten noch wunderbar. Insofern kann ich die Haltbarkeitsangabe aus dem Rezept durchaus korrigieren. Gruß Bernd

14.07.2010 17:58
Antworten
carrara

Hallo, so, nun haben wir schon 2 Gläser geleert und ich muss sagen, ich bin ganz begeistert --- man kann die Tomaten so wegnaschen, aber auch z. B. rund um gefülltes Gemüse legen, das dann im Dampf gebacken wird. Noch mal meine Garparameter im Dampfgarer: 45 min bei 90° einkochen --- dann ca. 1 Stunde im Gerät stehenlassen und die Nachwärme nutzen. Vorsichtig entnehmen und unter einem Tuch langsam weiter abkühlen lassen. LG Carrara

14.07.2010 09:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - ich habe die Tomaten immer bis knapp 3cm unter den Rand geschichtet und dann aufgefüllt. Bei anderen Sachen ist es mir schon passiert, dass höher gefüllte Gläser aufgegangen sind - daher habe ich mir die 3cm zur Angewohnheit gemacht. Allerdings verwende ich eher selten Schraubgläser zum Einkochen Wenn Du Schraubgläser verwendest, sollte es da nicht so drauf ankommen.... Gruß Bernd

07.07.2010 15:56
Antworten
carrara

Zu dumm --- jetzt hatte ich auf ne Mail gewartet, sprich darauf, dass du in meinem Fragefeld antwortest (und ich benachrichtigt werde) und als da nix kam, habe ich losgelegt. Natürlich hätte ich vorher noch einmal gucken müssen. Schauen wir mal ----- ich habe jetzt so einen Kompromiss gefunden --- ca. 1,5 cm unter dem Rand die Tomaten und den Wasserspiegel etwas darunter. Alles sieht richtig gut aus. Ich war auch noch mutig und habe im Dampf nur 90° gewählt. Soll ich ein paar Fotos hochladen? Bewerten werde ich, wenn ich das erste Glas öffne, aber jetzt sollen die ja erst einmal ein wenig im Keller stehen für schlechte Zeiten. LG Carrara

07.07.2010 19:30
Antworten
carrara

Hallo, muss leider ne dumme Frage stellen: bleibst du mit den Tomaten auch 3 cm unter dem Glasrand oder können die ruhig bis fast oben geschichtet werden, da sie vermutlich ohnehin zusammensacken? LG Carrara

07.07.2010 12:33
Antworten