Vegetarisch
Suppe
klar
Basisrezepte
Resteverwertung
Vollwert
gekocht
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Gemüsebrühe

tolle Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.07.2009



Zutaten

für
Gemüse, Rest von z.B. Paprika, Möhren, Staudensellerie usw.
4 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
5 Liter Wasser
3 Lorbeerblätter
1 Peperoncini, getrocknet
1 Handvoll Pilze, getrocknete
½ TL Fenchelsamen
Thymian, frisch oder getrocknet
Oregano, frisch oder getrocknet
n. B. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Knoblauch schälen, Gemüse grob würfeln. In einem großen Topf das Öl erhitzen und alles kurz anbräunen. Gut 5 Liter Wasser darauf gießen und die restlichen Zutaten zufügen. Nun muss die Brühe 2 Stunden köcheln (Deckel drauf). Wer mag, kann sie nun leicht salzen, ich mache das nicht.

Die Brühe durch ein Sieb gießen, abkühlen lassen und portionsweise einfrieren.

Auf eine genaue Mengenangabe beim Gemüse verzichte ich. Je mehr, umso besser. Die "Gemüseabfälle" kann man prima vorher im Tiefkühler sammeln.

Gut für Suppen und Eintöpfe.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Ich habe eine Frage zum Einkochen dieser köstlichen Brühe. Habe sie heute gekocht, in den Kühlschrank gestellt und möchte sie morgen einkochen, da im TK zuwenig Platz ist. Muss ich sie vor dem Abfüllen in die Gläser nocheinmal aufkochen oder kann ich sie auch kalt einfüllen und dann im Ofen einkochen? VG Ciperine

03.06.2019 19:18
Antworten
LisaBacktGerne

Soooo tolle Möglichkeit, die Gemüsereste zu verwerten! Ich friere immer meine „Abfälle“ ein und sammle, bis ich genug für diese Brühe habe. Dafür sollte man allerdings nur Gemüse nehmen, das nicht gespritzt wurde.

17.04.2019 19:43
Antworten
kleineHexe67

Heute die Bewertung! Volle Punktzahl. Am Ende hatte ich ca. 3,5 Liter Brühe. Ich habe sie in verchiedenen Lock&Lock Dosen eingefroren und gestern die letzte Portion für eine Pilz-Rahmsuppe verbraucht. Heute setzte ich wieder welche an. Tolles Rezept, das sich nach Lust, Laune und Gescmack abändern lässt!

17.01.2019 13:55
Antworten
kleineHexe67

Meine Brühe köchelt gerade. Da ich gerade auf Mehl und Zucker verzichte muss ich wohl selber ran. In den Fertigbrühen scheint immer Stärke und Glucosesirup drin zu sein. Na, ja. Habe viele Möhren, etwas Sellerie, viel Staudensellerie, Zwiebeln, Knobi, frische Petersilie, getrocknete Petersilie, getrockneten Thymian, ca. 1 EL Pfefferkörner, 1 große Prise getrocknete Chiliringe, Lorbeerblätter und etwas Porree drin. Mehr als 4 Liter und ein bisschen hat allerdings nicht in den Topf gepasst. Und ich habe schon meinen Bräter genommen. Mal schauen wie es wird. Bin gespannt. :-)

30.10.2018 18:27
Antworten
Julinika

Ich hatte noch einige Gemüsereste im Kühlschrank und TK, die für eine ganze Mahlzeit zu wenig waren und weg mussten. Auch eine halbe Tüte Asia-TK-Gemüse, das uns so gar nicht geschmeckt hat :-( Aus den Gemüseresten ist mit diesem Rezept und unter Zugabe von weiteren Kräutern und Salz eine tolle Gemüsebrühe geworden. Eine übrige Tomate hat die schöne Farbe geliefert. Die Brühe hat etwas über eine Stunde geköchelt, zwei weitere habe ich sie zum "Abkühlen" einfach auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen und erst danach abgesiebt. Einen Teil der Brühe habe ich heute gleich für Gulasch verwendet, der Rest wird portionsweise eingefroren. Danke für das schöne Rezept!

27.10.2018 18:49
Antworten
hobbyabc

Ich fand den Geschmack der Süpp hervorragend. Vielen Dank. Hobby abc

25.10.2012 17:01
Antworten
Mamammhh

Was soll mann zu so einem tollen Rezept noch sagen. Ich bin restlos begeistert, auch daß man sich seine eigenen "Gemüsebrühevarianten" zusammenkochen kann (je nach Resten). Vielen, vielen Dank Mamammhh

09.09.2011 17:04
Antworten
Gianna23

Hallo, sehr zu empfehlen. Der Geschmack ist ganz vorzüglich und die Fenchelsamen sind absolut ein Muss. Werde bald in die Grossproduktion gehen und ebenfalls diese schmackhafte Brühe einfrieren. 5***** und Bilder sind unterwegs. Gruß Gianna

03.02.2011 12:25
Antworten
Scotty42

des mit dem einfrieren mach ich schon immer so. alles was in der küche so an gemüseresten anfällt wird im tk. gesammmelt. wenn genug da ist, wird brühe draus gemacht und brauche dafür nichts kaufen. icg fülle dfie kalte brühe in die tüten wo man eiskugeln mit macht. lässt sich gut lagern im tk und gut portioniere und taut auch schnell auf.

19.12.2010 13:47
Antworten
Cusana

So in etwa mache ich meine Basis-Gemüsebrühe auch. Allerdings reduziere ich die Brühe und portioniere in Eiswürfelbehältern. LG Cusana

28.03.2010 00:47
Antworten