Mango - Torte


Rezept speichern  Speichern

knusprig-nussiger Boden, cremige Käsekuchenmasse und fruchtiger Belag

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 18.07.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl, (Weizenmehl Type 405 oder 550)
75 g Zucker, (feiner)
75 g Mandel(n), oder Haselnüsse (gemahlen)
150 g Butter, (kalt)
1 Ei(er)

Für die Creme:

265 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Magerquark
60 ml Sirup, Mango-
5 Ei(er)
50 g Stärkemehl
150 g Zucker
1 Spritzer Limettensaft

Für den Belag:

2 Mango(s), reife
2 Pck. Tortenguss
60 ml Sirup, Mango-
400 ml Wasser
2 EL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 50 Minuten
Boden:
Alle Zutaten rasch zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig zur Kugel formen, in Haushaltfolie oder einen Gefrierbeutel packen und etwa 30-60 min in den Kühlschrank legen.

Käsemasse:
Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut verrühren (ich nehme Rührgerät mit Schneebesen dazu). Es gibt derzeit grad 265-g-Becher mit Doppelrahmfrischkäse - sonst wäre ich sicher nicht auf diese "unrunde" Menge gekommen. Man kann aber auch nur 250 g verwenden.

Backen:
Eine Quiche- oder Tarteform gut ausfetten, evtl. mit ein paar gemahlenen Nüssen/Mandeln (z. B. dem Rest aus der 100-g-Tüte für den Teig) ausstreuen, den Teig darin ausrollen und einen Rand formen (wirklich bis hoch! - sonst wirds später mit dem Tortenguss schwierig). Dann die Käsemasse draufgießen und etwas glatt streichen. Bei ca. 180°C (Ober-/Unterhitze, vorgeheizt) ungefähr 1 h backen. Der Teig wird dann bräunlich und knusprig - und die Käsemasse bekommt am Rand auch leichte Farbe. Außerdem geht die Käsemasse ziemlich auf - wird aber beim Auskühlen dann wieder "eben". Ich hab per Schaschlikspieß getestet - und bin gut damit gefahren. Die Torte dann auskühlen lassen.

Belag:
Die reifen Mangos schälen und in Scheiben bzw. nicht zu dicken Stücken vom Stein schneiden. Diese dekorativ auf der Torte anordnen. Dann aus dem Tortengusspulver und dem Zucker sowie dem mit Wasser verdünntem Mango-Sirup einen Guss kochen - und sofort löffelweise von innen beginnend auf der Torte verteilen. Dabei darauf achten, dass die Fruchtstücke alle zumindest dünn bedeckt sind. Ich verwende meist nicht die ganze Masse - aber nur 1 P. ist uns zu wenig Tortenguss. Wer ganz dünnen Guss mag - kann aber auch nur die Hälfte vom Tortenguss zubereiten. Dann die Torte in den Kühlschrank stellen.

Dekoration:
Je nach Bedarf und Geschmack kann man die Torte noch mit Sahne, mit Pistazien, mit Zitronenmelisseblättchen, o. ä. dekorieren. Mann kann auch so etwas geschlagene Sahne zur Torte servieren.

Anmerkung:
Ich habe diese Torte für eine karibische Party kreiert - und sie kam supergut an und war als erstes alle. Gerade der Kontrast aus dem knusprig-nussigen Boden ... der cremig-süßen Käsemasse ... und dem fruchtig-frischen Belag schmeckt einfach großartig!
Übrigens: Wer keine Quiche- oder Tarteform hat - kann auch eine Springform verwenden. Da die im Durchmesser meist etwas kleiner sind - wird die Torte da allerdings ein wenig höher, den Teigrand also etwa 4-5 cm hoch formen/ausrollen. Und vielleicht verlängert sich auch die Backzeit um wenige Minuten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

search59

Habe alles nach Rezept gemacht und das Ergebnis ist echt eindrucksvoll und super lecker!! Foto habe ich eingestellt und die Gäste waren begeistert! Danke für das Rezept!

13.03.2021 17:00
Antworten
elmjägerin

Hallo, ich habe die Torte gebacken und fand sie superlecker. Da ich keine Tarteform besitze, habe ich die Springform genutzt. Der Mürbteig war dafür sehr reichlich, beim nächsten Mal würde ich die Teigmenge etwas reduzieren, denn der Teig war, wenn auch sehr lecker, doch sehr dick. Da ich noch reichlich Walnüsse habe, habe ich Walnüsse für den Teig verwendet, war auch sehr lecker. Da die Erdbeerzeit gerade beginnt und ich nicht widerstehen konnte, wurde die Mango teilweise durch Erdbeeren ersetzt. Auf alle Fälle: Wird wieder gemacht, sehr lecker.

09.04.2016 19:53
Antworten
Ginella

Sehr lecker deine Mango-Torte! Ich hatte die Version mit geriebenen Haselnüssen. Leider hatte ich keinen Mangosirup, stattdessen habe ich pürierte Mango unter den Tortenguss gerührt, damit wurde dieser ebenfalls sehr fruchtig und schmeckt intensiv nach Mango. Unter die Crememasse habe ich Kokossirup und ca 50g Kokoscreme gegeben. Sozusagen Mango-Kokos-Torte. Die Backzeit lag bei mir ebenfalls bei einer Stunde. (trotz Springform) Fotos folgen.

14.05.2011 15:23
Antworten