Linsengemüse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schwäbische Linsen

Durchschnittliche Bewertung: 3.62
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 18.07.2009 487 kcal



Zutaten

für
375 g Linsen
1 ¼ Liter Wasser
1 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
Salz
40 g Fett
20 g Mehl
2 EL Essig
Pfeffer
2 Scheibe/n Speck, (geräucherter Bauchspeck)

Nährwerte pro Portion

kcal
487
Eiweiß
26,72 g
Fett
16,26 g
Kohlenhydr.
55,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Linsen, Wasser, klein geschnittene Zwiebel, gewürfelte Knoblauchzehe, Salz und die 2 Scheiben geräucherter Bauchspeck in eine Topf geben und zugedeckt langsam weich kochen. Die Garzeit beträgt ca. 30 bis 45 Minuten.
Aus Fett und Mehl eine helle Einbrenne herstellen, mit der Linsenbrühe aufgießen und zu den Linsen geben. Noch mal kurz aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Als Beilage passen Spätzle, Saitenwürste und der mitgekochte Speck hervorragend dazu!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kringelbär

Super lecker und einfach! Vielen Dank für das tolle Rezept!

07.02.2022 17:49
Antworten
kälbi

Die Knoblauchzehe habe ich gegen ein Lorbeerblatt getauscht und die Zwiebel kleingeschnitten und angeschwitzt. Ansonsten ein gutes Linsengericht, das uns am besten mit Spätzle und Saiten schmeckt. LG Petra

23.05.2020 13:57
Antworten
bBrigitte

Hallo, war sehr lecker, hat sogar meinem Sohn geschmeckt obwohl er Linsen nicht so mag. Den Knobi habe ich auch weg gelassen. LG Brigitte

16.05.2020 14:11
Antworten
Fiammi

Hallo, habe den Bauchspeck kleingeschnitten verwendet. Ciao Fiammi

06.05.2020 20:51
Antworten
Anaid55

Hallo backhexe, immer wieder ein leckeres Gericht, das vor allem im Winter öfters auf den Tisch kommt. Bei uns weniger Wasser, da sieht man wie unterschiedlich die Meinungen sind. LG Diana

31.01.2019 18:42
Antworten
CoolKC

Habe es ohne Zwiebeln und Knoblauch gemacht aber dafür mit einem Lorbeerblatt und zwei Wachholderbeeren, sehr lecker! Der Rest hat einen Tag später noch besser geschmeckt!

17.11.2013 12:11
Antworten
Juulee

Sehr gutes Rezept! Ich schließe mich an: es fehlen definitiv Lorbeerblätter und Wachholderbeeren. Den Knoblauch kann man auch weg lassen, denn er verfälscht den Linsengeschmack. Ich gebe gerne noch 1-2 EL Tomatenmark an das Linsengemüse. Sieht schön aus und schmeckt. LG Juulee

25.02.2011 09:53
Antworten
schockovanille

Habe heute das Linsengemüse probiert. Allerdings habe auch ich viel mehr Wasser für die Menge an Linsen nehmen müssen (waren bestimmt über 1 Liter). Habe die Einbrenne einfach über die Linsen mit Rest Wasser gekippt und die Sämigkeit mit Wasser reguliert. Speck, Zwiebel und Knoblauch habe ich separat in einer Pfanne angebraten und anschließend zu den Linsen gegeben. Es war wirklich sehr lecker. Dazu gab es Eierknöpfle... mmmmh!

12.02.2011 19:30
Antworten
Sonja

Rezept wurde editiert (Wassermenge) Gruß Sonja chefkoch.de

14.02.2011 07:24
Antworten
Vermouth

Bisher das beste Rezept, fehlt nur noch Lorbeerblätter, Wachholderbeeren und eine halbierte, angeröstete Zwiebel mit rein.

23.03.2010 17:27
Antworten