Beilage
Deutschland
einfach
Europa
gekocht
Mehlspeisen
Nudeln
Österreich
raffiniert oder preiswert
Schnell
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hausgemachte Eierspätzle

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 17.07.2009



Zutaten

für
500 g Weizenmehl oder Instantmehl
1 TL Salz
5 Ei(er), Gr. M
220 ml Wasser, lauwarmes
1 Msp. Natron

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Alle Zutaten in einer Rührschüssel vermischen und mit einem Holzkochlöffel gut durchrühren bis der Teig Blasen wirft. Teig 10 Minuten ruhen lassen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Spätzle mit einem Spätzlehobel in das kochende Wasser fallen lassen. Wenn sie oben schwimmen sind sie fertig.

Ist der Teig flüssiger, werden es längere Spätzle. Wenn der Teig fester ist, gibt es Knöpfle.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Charlexa

Hallo Alex, haben heute die wirklich tollen Spätzle gemacht vielen Dank für das tolle Rezept LG Charlexa

16.02.2019 10:50
Antworten
alexandradugas

Hallo Charlex, gerne...freut mich wenn euch die Spätzle geschmeckt haben. Lg Alex

17.02.2019 11:26
Antworten
melly134

Super leckere Spätzle! Kann ich nur weiter empfehlen und werde sie definitiv wieder machen!

08.04.2018 15:44
Antworten
strippenzieher1964

Das Natron kann man auch durch Backpulver ersetzen ! Auf 500 g Mehl etwa ein Päckchen ! AK

21.01.2018 16:01
Antworten
DolceVita4456

Diese leckeren Spätzle gab es bei uns kürzlich zu Rahmschnitzel. Ich mache immer gleich eine größere Portion, denn sie lassen sich auch wunderbar einfrieren. LG DolceVita

25.07.2017 16:41
Antworten
Abacusteam

HI, hallo! das ist lecker! Wir machen sie auch immer so. Nur das mit dem Natron kannte ich nicht. Wofür ist es gut? Ich mache eine kleine Spur Muskatnuss dran, ist auch lecker. Und: wer keinen Spätzlehobel hat, kann einfach ein Sieb mit runden Löchern oder eine Schaumkelle nehmen und den teig mit dem Teigschaber durchdrücken. Ich benutze inzwischen so ein Blech mit Löchern, das auf alle Töpfe passt - gibt außenrum keine Sauerei und das Ding ist klasse zum Abgießen aller möglichen Dinge und braucht in der Schülmaschine nur Platz wie ein großer Teller. Die schnelle Variante ist die Flotte Lotte, aber da macht mir das Spülen zu viel Arbeit. Vielen Dank, daß Du das leckere Rezept aufgeschrieben hast. Sind einfach die besten Spätzle der Welt ..... ''LG abacusteam

12.10.2012 11:46
Antworten
Abacusteam

Hab noch was vergessen: alles gleich kalt abspülen, geht viel leichter als warm, weil nicht alles verklebt und bindet. Mit warmen Wasser plagt man sich, weil der Teig in der Schüssel klebt - da hilft dann nur lange einweichen.

12.10.2012 11:48
Antworten
P1963

Hallo, bei uns gab es heute die Spätzle. Sie schmecken sehr gut. Solch selbstgemachte sind einfach kein Vergleich zu den gekauften. Danke fürs Rezept. Ein Bild ist unterwegs. LG Petra

11.12.2011 11:58
Antworten
alexandradugas

Hallo Petra, freut mich Danke fürs Ausprobieren. LG Alex

11.12.2011 16:18
Antworten
goldeneshufeisen

sieht echt lecker aus und das ist es auch 5 sterne

14.08.2010 11:31
Antworten