Süßer Hirsebrei


Rezept speichern  Speichern

schmeckt warm und kalt

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (62 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 21.08.2009



Zutaten

für
1 Liter Milch, (Vollmilch)
150 g Hirse, geschält
50 g Rosinen
4 EL Honig, (Akazienhonig)
1 Prise(n) Salz
etwas Vanillepulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die Milch mit Hirse und Rosinen aufkochen lassen und dann 20 Minuten leicht köcheln lassen. Zwischendurch schön rühren. Erst zum Schluss mit Honig, Vanillepulver und einer Prise Salz abschmecken.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Täda

Sehr lecker. Danke! Habe die Hirse im Thermomix gemahlen und auch darin bis zur gewünschten Konsistenz mit Mandelmilch gekocht. Das wird es nun häufiger geben😊

18.05.2020 13:18
Antworten
Jjjkjjjk22

Sehr lecker. Esse ich gern mit etwas Apfelmus. Dafür lasse ich dann meist den Honig weg.

28.08.2019 08:15
Antworten
Superkoch-kathimaus

sehr lecker, habe bloß mit rosinen gesüßt, war für mich völlig ausreichend, mein Sohn hatte noch 1el Marmelade rein, alle waren happy, LG kathi

19.02.2019 14:55
Antworten
Dine_liebt_backen

Sehr lecker, vielen Dank.

27.01.2019 16:08
Antworten
reginegini

Sehr lecker, hab zum 1. Mal Hirse verwendet und der Brei hat mir vorzüglich geschmeckt. Ich habe ihn 30 Minuten quellen lassen.

22.01.2019 21:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

5 Sterne für das leckere Rezept! :) Das ist das ideale Verhältnis zwischen Hirse und Flüssigkeit. Allerdings koche ich die Hirse immer ein paar Minuten ab. Solange, bis die Körnchen so weit gequollen sind, dass sie nicht mehr durch mein Sieb rutschen können. Das dauert vllt. drei Minuten. :) Ansonsten finde ich nämlich den Schaum immer etwas eklig. Mit Vanille, Honig und Rosinen schmeckt der Brei sehr lecker und ich werde ihn jetzt sicher öfter einmal so machen. Zu meinen Favoriten gehört auch, wenn ich die Hirse mit weniger Milch ansetze und dann Obst dazu esse, eingekocht oder püriert wegen dem Saft. Kürzlich gab es frisch eingekochte Brombeeren. Ich werde den Brei auf jeden Fall die Tage noch einmal essen. ;) Dann gibt es ein Foto. LG Harpare

29.08.2009 22:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für eure Kommentare. Jetzt geht es ja auf den Herbst zu und die Tage werden kälter. Da schmeckt der warme Hirsebrei lecker zum Frühstück. Die Idee mit der Beigabe von Obst werde ich auch ausprobieren. Mein Favorit sind die heißen Kirschen.

30.08.2009 17:09
Antworten
HeXeChiara

Also ich nehme immer die ganz normale Biohirse und ja nach ca. 2 Stunden war er fertig. Ich hab den Hirsebrei immer im Waldorfkindergarten kochen müssen ohne Vanillepulver und Rosinen, dafür hinterher mit Apfelmus, Zimt/Zucker oder heiße Kirschen ;o)

23.08.2009 09:56
Antworten
HeXeChiara

Nur 20 minuten? Und dann einen ganzen Liter Milch? Ist das dann nicht Suppe? Die Hirse braucht doch viel länger um zu quellen und weich zu werden?! Meine steht jetzt schon eine Stunde auf dem Herd und ist noch nicht fertig...

21.08.2009 11:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich vermute, dass du ungeschälte Hirse verwendet hast ? Anders kann ich mir das nicht erklären. Ist dein Brei denn letztendlich noch was geworden? Tut mir leid, dass ich das nicht genauer hingeschrieben habe.

21.08.2009 17:42
Antworten