Backen
Kekse
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rheinische Spitzkuchen

Lecker. Sehr gut für Weihnachten. Für 70 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

80 Min. normal 15.07.2009



Zutaten

für
50 g Honig
200 g Zuckerrübensirup
500 g Mehl
100 g Rosinen
100 g Korinthen
50 g Orangeat
100 g Zitronat
100 g Mandeln, gehackt
1 TL Zimtpulver
½ TL Kardamom
1 Msp. Nelkenpulver
3 g Pottasche
3 EL Milch
500 g Kuvertüre, zartbitter oder Vollmilch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden 20 Minuten
Honig und Sirup in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, dann kalt werden lassen. Die Hälfte des Mehls unter die Honigmasse rühren.

Rosinen, Korinthen, Orangeat, Zitronat, Mandeln und Gewürze zugeben. Pottasche mit Milch verrühren und mit dem restlichen Mehl unterkneten. Teig zugedeckt über Nacht kühl stellen.

Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Teig in 6 Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 20 cm langen Rollen formen. Jeweils 3 Rollen in großem Abstand auf das Backblech setzen und leicht flach drücken. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 25 Min. backen.
Die Rollen etwas abkühlen lassen, jede in etwa 15 Dreiecke schneiden und ganz erkalten lassen.

Für den Guss die Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen. Spitzkuchen in die Kuvertüre tauchen und über dem Gefäß abtropfen lassen. Auf Pergament- oder Backpapier legen und den Guss fest werden lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kleineHexe67

Hallo, habe die Spitzkuchen nun gebacken und muss sagen, sie überzeugen mich nicht wirklich. Der Teig ließ sich nach dem kühlen sehr gut zu Rollen formen. Die ersten drei Rollen habe ich auch so gebacken wie im Rezept beschrieben. Sie hatten eine sehr zähe, fast harte Konsistenz und ließen sich auch nur schwer schneiden. Die übrigen Rollen habe ich dann bei 175 Grad 22 Minuten gebacken. Das Ergebnis war trotzdem ähnlich. Ich kenne nur die Spitzkuchen aus dem Supermarkt und mir ist natürlich klar, das selbstgebackenes immer anders schmeckt und auch die Konsistenz anders ist. Ich bin aber wirklich nicht zufrieden. Nach dem völligen Abkühlen und schneiden ist die Konsistenz jetzt irgedwie zwischen sehr zäh und fast hart. Ich habe die Hälfter der Spitzkuchen jetzt in Schokolade getaucht. Aber ob sie wirklich den Weg in diverse Magen finden weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich habe ich eine eher saftige, weiche Konsistenz erwartet. Das Rezept animiert mich jedenfalls nicht es nochmal zu probieren. Schade um Arbeitszeit, Aufwand und Zutaten. Ich werde trotzdem ein Bild machen und versuchen hochzuladen. Aber es ist wie mit so vieles im Leben: Die Geschmäcker sind verschieden.

10.12.2017 12:31
Antworten
kleineHexe67

Danke für die Antwort! Hatte bevor ich die Antwort gelesen habe schnell gehackte Mandeln besorgt und ca.. 50 Gr. zum Teig gegeben. Ich wollte erst 100 Gr nehmen aber da der Teig relativ ungeschmeidig war habe ich mir für 50 Gr entschieden. Sicher, ich hätte noch mehr Milch dazugeben können aber da ich das Rezept zum erstenmal backe wollte ich nicht zuviel experimentieren. Durch längeres kneten mit der Hand geht es jetzt mit der Konsistenz. Er steht jetzt im Kühlschrank und wartet auf die weitere Bearbeitung. Gruß kH67

09.12.2017 13:50
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo kleineHexe67, ich würde 100 g gehackte Mandeln nehmen. Ich füge sie jetzt auch in die Zutatenliste ein. Falls es mehr oder weniger sein sollen, kann Fusselhase hier gerne Bescheid geben, dann ändere ich es ab. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

09.12.2017 12:57
Antworten
kleineHexe67

Hallo, versuche mich gerade an diesem Rezept. Honig und Sirup erhitzt und am abkühlen. Aber im weiteren Rezept lese ich was von Mandeln. Die sind in der Zutatenliste nicht erwähnt. Muss ich wohl noch besorgen. Gehackte oder gemahlene und wieviel? Gruß kH67

09.12.2017 11:07
Antworten
Sahnetörtchen1725

@Cucinante :-) also Orangeat und Zitronat gebe ich immer in der Hacker :D also kleine Brösel schmeckt das nicht so unangenehm und die Rollen lassen sich schöner formen. Und zu der optischen Geschichte: Die Dreiecke von unten mit der Stricknadel spießen, in die schokolade tauchen und dann durch die Ziken einer Gabel abziehen. Zum trocknen auf Backpapier, dann sehen die auch schön aus.

30.11.2015 15:48
Antworten
Cucinante

Die Spitzkuchen schmecken super, auch wenn sie bei mir nie so besonders toll aussehen (siehe hochgeladenes Bild). Ich gebe sie immer in die geschmolzene Schokolade und rühre kräftig um. Dann sehen sie nicht so hübsch aus, aber man kann die Massen schneller verarbeiten. Damit man den Teig leichter verarbeiten kann gebe ich deutlich mehr Milch dazu, als im Rezept vorgesehen. Aber evtl. ist jemand anders ja auch geschickter als ich. Vielen Dank fürs einstellen !

12.11.2013 18:57
Antworten