Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.07.2009
gespeichert: 41 (0)*
gedruckt: 507 (4)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.04.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

400 g Leber (Entenstopfleber), frisch oder tiefgekühlt, nicht gegart
1 großes Perlhuhn, davon Brust und Schenkel
2 cl Cognac
4 cl Portwein
100 g Pfifferlinge, frisch oder 1 kleine Dose
20 g Pilze (Herbsttrompeten), frisch, oder getrocknet und eingeweicht
  Butter, zum Braten und Dünsten
  Salz und Pfeffer
  Currypulver
  Meersalz (Fleur de sel)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Stopfleber sorgfältig parieren (Sehnen entfernen) und in walnussgroße Stücke schneiden. Salzen, pfeffern und mit dem Cognac und der Hälfte des Portweins beträufeln und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Perlhuhnbrust und die Keulen auslösen, das Fleisch mit Fleur de Sel salzen und mit dem restlichen Portwein beträufeln und ebenfalls zugedeckt im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag die Perlhuhnbrust in wenig Butter rosa braten, das Fleisch der Keulen ca 15 Minuten garen.

Die Pfifferlinge und die Herbsttrompeten in Butter andünsten und mit Salz und Pfeffer und etwas Curry abschmecken.

In eine Terrinenform (1,4 Liter) die Entenleber, die Pilze und das Perlhuhnfleisch abwechselnd einschichten und gut andrücken, damit die Pastete später gut zusammenhält. In den 100 Grad heißen Ofen stellen, 45 Minuten garen und vor dem Aufschneiden 24 Stunden ruhen lassen.

Dazu schmeckt ein grüner Salat (Feld- und Friséesalat), evtl. sehr kleine Tomatenwürfel, etwas Dill, Kerbel mit einer Vinaigrette aus weißem Balsamessig.
Außerdem ist eine süßliche Beigabe unerlässlich, wie z.B. ein Holunder-Chutney. (Rezept in meinem Profil.)