Johannisbeer - Schnecken


Rezept speichern  Speichern

mit leckerer Puddingfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (216 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.07.2009 4177 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
125 ml Milch, (lauwarm)
100 g Butter, zerlassen

Für die Füllung:

2 Pck. Puddingpulver, Vanille-
500 ml Milch
100 g Zucker
200 g Johannisbeeren
4 EL Puderzucker
n. B. Wasser oder Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
4177
Eiweiß
90,76 g
Fett
122,98 g
Kohlenhydr.
661,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Mehl sieben und mit der Hefe mischen.

Zucker, Vanillezucker, Eier, lauwarme Milch, Butter und Salz hinzufügen und mit den Knethaken zu einem Teig verkneten der sich vom Schüsselrand löst (ansonsten etwas mehr Mehl hinzugeben). Den Teig an einem warmen Ort abgedeckt etwa 30-40 Minuten gehen lassen.

Die beiden Puddings mit den 500ml Milch und 100g Zucker nach Packungsanleitung zubereiten.
Den Pudding etwas runterkühlen lassen.

Währenddessen den Hefeteig mit Hilfe von etwas Mehl kurz durchkneten und zu einem Rechteck (etwa 40x60 cm) ausrollen. Mit dem Pudding bestreichen, die Johannisbeeren darauf verteilen und aufrollen.

Mit einem scharfen Sägemesser in etwa 2 cm breite Streifen schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und an einem warmen Ort noch mal etwa 30 Minuten gehen lassen.

Bei 180°C (Umluft, vorgeheizt) etwa 10-15 Minuten backen.

Den Puderzucker mit etwas Wasser/Zitronensaft zu einer dicklichen Konsistenz anrühren und die lauwarmen Schnecken damit bestreichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kätzi-3020

Danke für das Rezept, der Teig ist bisher der beste für selbstgemachtes Süssgebäck wie vom Bäcker den ich probiert habe. die Kombi mit Pudding und Johannisbeeren ist Top erfrischend so hat man eine gute Verwendung für Johannisbeeren aus dem Garten, den bei uns keiner Pur essen mag. die süße ist sehr angenehm trotz Zuckerguss, der bei mir ein Muss ist. auch wenn es verführerisch ist sollte man es bei der Menge Beeren belassen, weil der Saft den Teig sonst zu feucht macht. hat 5 Sterne mehr als verdient meiner Meinung nach sogar das Prädikat Gelingsicher!!!!

22.06.2020 16:49
Antworten
BlackCat70

Vielen Dank für das einfache Rezept, alle Angaben passen und die Schnecken schmecken der ganzen Familie sehr gut.

20.06.2020 21:59
Antworten
mimikus

Was für ein mega Hefeteig!! Habe eine andere Füllung gemacht, aber den Teig genau nach Rezept! Habe 42 Schnecken herausbekommen :D super lecker

27.02.2020 14:33
Antworten
QuickMa

Sehr gutes Rezept, die Hefeschnecken sind auch noch nach 2 Tagen herrlich Fluffig. Ich habe jedoch auf den Zuckerguss verzichtet, da ich den nicht so mag. Außerdem kommt die Säure-Süße-Kombo auch ohne Guß super raus!

12.08.2019 13:39
Antworten
Lenabwy

Sehr sehr lecker, wird es auf jeden Fall öfters geben, da der Aufwand auch nicht zu groß ist. Das nächste mal werde ich nur etwas mehr Johannisbeeren nehmen 😊

11.08.2019 13:21
Antworten
WIZO123

Hallo, habe gerade die erste Schnecke "verschlungen". Einfach himmlisch die Kombination von luftigem Hefeteig, sauren Johannisbeeren und süßem Zuckerguss. Ich glaube nicht dass die den heutigen Tag noch überleben ^^ Vielen Dank fürs tolle Rezept! Grüße Heike

19.07.2009 13:02
Antworten
tikus

Sorry, ich vergaß zu schreiben, dass ich einen Würfel Hefe verarbeitet habe, da ich Trockenhefe nicht mag (=schlechte Erfahrung). Grüssle tikus

18.07.2009 21:31
Antworten
dia-mond

Hey, hast du ein ganzen Hefewürfel für das Rezept genutzt? Grüße Maria

12.05.2012 15:45
Antworten
amarenakirsch

Da hast du aber die doppelte Menge Hefe als im Rezept angegeben ist verwendet. mit etwas Geduld würde wahrscheinlich auch 1/2 Packerl Trockenhefe reichen. Warum muss alles immer mit Unmengen von Backpulver und Hefe "gestreckt" werden. Ich reduziere meist die angegebenen Menge und es wird auch etwas. Grüße amarenakirsch

07.11.2017 16:58
Antworten
tikus

Hallo, da bin ich doch heute im Backforum über Dein Rezept gestolpert und da ich Johannisbeeren gebacken liebe, konnte ich nicht anders. Die Schnecken mussten sein. Und sie sind eine Wucht. Schön fluffig, saftig und beerenfrisch!!! Mangels Puderzucker habe ich den Guss mit Traubenzucker gemacht, geht auch *grins*. Das Schneckenrezept ist wirklich super, wird es jetzt öfters bei uns geben, mit und ohne "Träuble". Danke und liebe Grüße tikus

18.07.2009 21:28
Antworten