Backen
Frühling
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarber - Käsekuchen

leichter Käsekuchen ohne Boden

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 14.07.2009 1487 kcal



Zutaten

für
500 g Rhabarber
100 g Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Pck. Puddingpulver, (Vanille)
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er)
60 g Maisgrieß
2 TL, gestr. Backpulver
500 g Magerquark

Nährwerte pro Portion

kcal
1487
Eiweiß
99,17 g
Fett
20,89 g
Kohlenhydr.
212,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine rechteckige Springform (21 x 21 cm) mit Backpapier auslegen.

Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und Salz in einer Rührschüssel mischen. Die Eier hinzufügen und alles mit dem Schneebesen glatt rühren. Nun den Quark unterrühren und anschließend den mit Backpulver gemischten Maisgrieß untermischen. Der Maisgrieß gibt dem Kuchen seine schöne gelbe Farbe, es kann aber auch normaler Weizengrieß genommen werden. Zum Schluss den geputzten und in ca. 2 cm große Stücke geschnittenen Rhabarber unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und 40 Minuten backen. Den Kuchen danach noch etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann in 12 oder 16 kleine Quadrate schneiden.

Den Kuchen mit geschlagener Sahne oder auch mit leicht gesüßter saurer Sahne servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lynnea

Hallöle, was für ein tolles Rezept! Allerdings habe ich eine 26er Form genommen. Riecht mega lecker und wird wohl nicht lange halten ;)

01.05.2016 16:49
Antworten
riewekoche61

Ich habe ihn heute etwas abgewandelt gebacken.Mit 500g Erdbeeren zusätzlich und das Grundrezept erweitert,weil meine Form größer ist.Was ist der lecker und ohne Fett. Saulecker!

25.05.2015 16:16
Antworten
xeor

Habe gleich zweifach ein Experiment gewagt: * frische Erdbeeren (250g) statt Rhabarber * runde Springform, 18cm Nun ja, es war vielleicht doch etwas zu viel Teig... Die kleine Form war fast randvoll. Ich vermute aus diesem Grund, aber evtl. auch durch die saftigen Erdbeeren, ist der Kuchen unten nicht ganz fest geworden. Bin geschmacklich mittelmäßig begeistert- man sollte sich eben an Rezeptvorgaben halten ;)

16.06.2012 15:46
Antworten
Tine14

Hallo Kochnudel, ich habe das Rezept mit roten und schwarzen Johannsibeeren ausprobiert, diesmal aber aufgetaut und habe die Menge vom Quark um 250 g erhöht. Natürlich anteilig auch den Zucker, Griess und 1 Ei mehr. Und der Kuchen ist sehr lecker geworden, er war noch nicht abgekühlt, da war die Hälfte schon weg. Das Grundrezept ist einfach klasse um es mit den unterschiedlichsten Früchten zu kombinieren. Liebe Grüsse Tine14

11.03.2012 17:08
Antworten
Tine14

Hallo Kochnudel, nicht schlecht das Rezept, ich muß nur auf ein paar Feinheiten achten. Ich habe tiefgefrorenen Rhabarber genommen, der noch nicht ganz aufgetaut war, ich vermute , dass er dadurch nicht ganz weich geworen ist. Und statt 100 g Zucker habe ich Honig genommen, was den Kuchen nicht süss genug gemacht hat. Aber ich werde Dein Rezept noch mal backen und im Sommer mit Süsskirschen. Ich werde Dir dann berichten. Liebe Grüsse Tine 14

22.02.2012 22:39
Antworten
Fartikus

Hallo! Habe mich in anderen Käsekuchen-Rezepten umgeschaut, aber kein anderes gefunden, wo Maisgrieß als Zutat angegeben ist. Muss das da umbedingt rein? Wozu dient es - für die Konsistenz? Danke schonmal und lg

07.05.2010 11:52
Antworten
Kochnudel84

Hallo zurück! Du hast schon ganz richtig vermutet. Der Maisgrieß kommt zur Stabilität hinzu und ist sozusagen der Mehlersatz. Damit habe ich es allerdings noch nicht ausprobiert. LG Nina

07.05.2010 17:58
Antworten
Camera

Hallo, muß es Maisgrieß sein oder kann es auch Weizengrieß sein? Gruß Caméra

11.05.2010 23:17
Antworten
juschele

Hallo! Ist das richtig, dass keinerlei Fett in den Teig kommt? Gruß juschele

16.04.2010 23:27
Antworten
Kochnudel84

Hallo, ja das stimmt, da kommt keine Margarine oder so dran. Und ganz Fettfrei ist er durch die 3 Eier auch nicht. Bei mir hat's gut funktioniert.

19.04.2010 10:00
Antworten