Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Eintopf
Osteuropa

Rezept speichern  Speichern

Ungarisches Gulasch nach Omis Art

klassisch und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 13.07.2009 540 kcal



Zutaten

für
1 kg Gulasch vom Rind
500 g Zwiebel(n)
3 Paprikaschote(n), rot / grün / gelb
5 Tomate(n)
2 m.-große Karotte(n)
1 TL Chilipulver
½ Liter Rotwein, trockenen
n. B. Tomatenmark
n. B. Cayennepfeffer
n. B. Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
540
Eiweiß
25,91 g
Fett
26,68 g
Kohlenhydr.
29,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zubereitung im Schnellkochtopf:
Zuerst das Rindfleisch mit den Zwiebeln scharf anbraten, dann Gewürze dazugeben.
Karotten und schälen und würfeln, die Tomaten je nach Größe einfach halbieren. In den Kochtopf damit.... und dann das Ganze mit etwas Wasser und Rotwein (50/50) ablöschen. (Die Menge richtet sich nach den Vorgaben des Schnellkochtopfes)
Den Topf verschließen und je nach Vorgabe (20 Min.) fertig garen. Vorsichtig öffnen, das Fleisch entnehmen und den Rest mit einem Zauberstab pürieren.
Durch die Tomaten und Karotten ergibt sich ein sämiger Sud, den man kurz aufkochen und mit Tomatenmark abbinden kann.
Wer es gerne etwas kräftiger hat, kann auch etwas Sahne oder gefrorene Butter hinzugeben und kurz aufschlagen, dann wird die Soße schön schaumig.
Danach das Fleisch mit dem in mundgerechte Würfel geschnittenen Paprika wieder dazugeben, kurz ziehen lassen, fertig.

Dazu reichen wir Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HorstSchlaemmer

Nicht mehr,Nicht weniger gehört rein. Außer das ich in Ungarn gelernt hab noch vor den Fleisch Speck auszulassen. Dein Rezept müsste 5 Sterne haben und Nicht die mit Maggi Brühe und Co.

13.01.2018 15:49
Antworten
Tjalda

Lecker. Fast genauso mache ich mein Gulasch auch. Einzig: ich muss die Paprika (leider) weglassen, mein Mann ist da allergisch. Aber ansonsten, ich schließe mich an, das Gulasch wurde mit Reis serviert (diesmal, manchmal auch mit Nudeln) und einem grünen Blattsalat. Ich hatte noch Kräuter-Creme-fraiche über von silvester und habs einfach in separatem Töpfchen dazu gestellt. Wurde ebenfalls gut angenommen. LG Tjalda

01.01.2015 12:47
Antworten