Französische Apfeltarte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Super einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (70 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.07.2009 3159 kcal



Zutaten

für
750 g Äpfel, z.B. Cox Orange
2 EL Zitronensaft
75 g Butter, weich
150 g Zucker
2 EL Vanillezucker
Salz
4 Ei(er)
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
150 g Crème fraîche
1 EL Puderzucker
Butter, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3159
Eiweiß
47,85 g
Fett
149,05 g
Kohlenhydr.
415,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Äpfel schälen und in dicke Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.
Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen und die Form (28 cm) fetten.

Die Butter mit 100 g Zucker, 1 EL Vanillezucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Nach und nach 2 Eier unterrühren. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und unter die Butter-Eier-Masse ziehen.
Den Teig in die Form füllen und die Apfelspalten kranzförmig leicht hineindrücken. Den Kuchen auf der mittleren Schiene 35 min backen.

In der Zwischenzeit die Crème fraiche mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker und den Eiern verrühren. Den Guss über den Kuchen geben und in weiteren 25 min fertig backen. Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SophiaDezember

Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Eine Frage: schmeckt es auch mit Birnen statt mit Äpfeln? Vielen Dank!

20.03.2022 20:28
Antworten
meteora110

Ein sehr leckerer Apfelkuchen :) Der Teig ist schön locker, der Guss ist cremig und insgesamt schmeckt der Kuchen schön saftig. Er war einfach in der Zubereitung und ich werde ihn sicher noch oft backen. Danke für das tolle Rezept!

03.02.2022 10:09
Antworten
Mikesch261

Ich fand den Kuchen echt super lecker, obwohl ich gar nicht so der Apfelkuchenfan bin. Er war recht einfach zu backen. Ich habe oben drauf noch etwas Zucker zum karamelisieren und Zimt gestreut, kurz vor dem Ende der Backzeit. ;-) Ich habe auch sehr viele Komplimente dafür bekommen ("Der beste Apfelkuchen überhaupt.")

20.01.2022 14:58
Antworten
carolinchen89

Ich habe dein mit einem fertigen Mürbteig in einer Tarte Form gemacht (musste den Mürbteig loswerden ;)). Die Form habe ich vorher gefettet und eingemehlt. Dann die Äpfel drauf, 10 Minuten vorgebacken und dann deine leckere Creme fraiche Mischung daraufgegeben. Ist saulecker! Werde es auf jeden Fall mal komplett mit deinem Rezept versuchen. Mag Rezeptabwandlungen eigentlich gar nicht... ;)

29.08.2021 14:48
Antworten
Mario1Ingo2

Extrem lecker und extrem einfach nachzubacken (Ich bin sehr schlecht im Kuchen backen, aber der gelingt immer und jeder lobt mich 😏👍)

03.04.2021 12:19
Antworten
anfieta

Nach diesem Rezept backe ich schon seit Jahren die Apfeltarte. Diese Tarte ist unkompliziert, schnell gemacht und schmeckt sehr lecker. LG Anfieta

28.05.2010 22:33
Antworten
kasimir06

Diesen Kuchen kann ich nur wärmstens empfehlen. So lecker, fix gerührt und am selben Tag aufgegessen. Vielen Dank für das feine Rezept LG von kasimir

25.02.2010 14:34
Antworten
kasimir06

Hallo, Diese Tarte ist nur super lecker. Gestern gebacken und lauwarm fast weggeputzt... Ohne grossen Aufwand schnell gebacken vielen Dank LG kasimir06

14.01.2010 16:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Bei uns gab es heute diese ausgesprochen leckere Tarte. Ich habe die Zutatenmengen halbiert und sie in einer kleinen 18er Springform gebacken. Danke für das perfekte Rezept! Liebe Grüße, Anni

21.11.2009 21:21
Antworten
Happiness

die Tarte ist wirklich perfekt! schön saftig und locker. habe Boskoop-Äpfel verwendet und noch etwas Zitronenabrieb in den Guss getan. lg, Evi

04.11.2009 07:18
Antworten