einfach
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kalbsragout mit Rotwein

einfaches Rezept, das aufgewärmt immer noch hervorragend schmeckt

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 10.07.2009



Zutaten

für
700 g Kalbfleisch, in 'Würfel geschnitten
3 kleine Zwiebel(n), geviertelt, oder Schalotten
100 g Champignons, kleine
1 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer, grob aus der Mühle/Mörser
Majoran, frisch /getrocknet
Bohnenkraut, frisch /getrocknet
6 EL Rotwein
evtl. Cognac

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Fleisch in der angeheizten Kasserolle/ Schmortopf anbräunen. Zwiebel/Schalotten, ganz belassene Champignons und den ausgepressten oder ganz klein gehackten Knoblauch zugeben und gut würzen. Zugedeckt auf kleinster Stufe 1 Stunde garen.
Nach der halben Garzeit den Rotwein beifügen. Sollte diese Flüssigkeit zu schnell verdunsten, ein wenig Rotwein nachgießen.

Das Geheimnis ist die kleine Flamme, das vorsichtige Garen.
Kurz vor dem Servieren, mit einem Schuss Cognac abgeschmeckt, wird das Ragout besonders schmackhaft.

Dazu gibt es breite Nudeln. Badische Variante.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lunachiara

Hallo Hanns, endlich habe ich dein Rezept nachgekocht! Es war so fein!! Durch die niedrige Temperatur wurde das Fleisch schön zart ... Zwiebel und Pilze liebe ich eh in einem Gericht und kombiniert mit dem Rotwein ergab es einen köstlichen Sud. Leider hatte ich keinen Cognac mehr im Haus. Aber das wird beim nächsten Mal nachgeholt! Bei uns gabs es mangels Zeit für die Nudelherstellung eine Allgäuer Variante: mit Spätzle - war auch lecker :)

03.11.2010 09:20
Antworten