Brot


Rezept speichern  Speichern

Fougasse

Durchschnittliche Bewertung: 3.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 19.08.2003



Zutaten

für
10 g Hefe
125 g Mehl
250 g Wasser, warm

Für den Teig:

500 g Mehl
1 TL Salz, fein
1 EL Öl (Olivenöl)
300 g Wasser, warm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Tage 12 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Tage 13 Stunden
Zubereitung Sauerteigansatz:
Hefe in 150g warmem Wasser auflösen, 75g Mehl hinzufügen. Gut mischen. Mit einem Tuch bedeckt 12 Stunden an warmem Ort gehen lassen.
Am nächsten Tag 50g Mehl und 100g warmes Wasser zufügen, wieder gut vermischen. Nochmals 12 Stunden an warmem Ort gehen lassen.
Am nächsten Tag den Sauerteigansatz in 300g warmes Wasser geben, Salz, Olivenöl und Mehl dazu und solange schlagen bis ein geschmeidiger und weicher Teig entstanden ist. Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.
Auf bemehlter Arbeitsplatte nochmals durchkneten, (evtl. Oliven, Corizo usw.je nach Geschmack unterkneten oder Natur) ausrollen. Auf ein gefettetes Backblech legen, Kerben in den Teig schneiden und nochmals zugedeckt 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen
Backofen: 230°C
Backzeit: ca. 25 Minuten

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KochMaus667

Hallo Helga, das Brot war der Hammer! Einfach nur lecker und gar nicht schwer zu machen. Mein Mann hat sich das Brot jetzt für unser Käsefondue an Silvester gewünscht. LG Jutta

16.11.2015 13:12
Antworten
tortellini08

Das geht doch sicher auch mit dem Sauerteig den ich sowieso zum Brot backen verwende und ohne Hefe, oder?

04.07.2014 08:04
Antworten
EasyChili

Es hat genauso geschmeckt wie es gerochen hat. Einfach gut! Auf dem Bufett war es natürlich ein Hingucker und es kam sehr gut an. Der Geschmack erinnert mich an meine Kindheit wo es üblich war, dass die Frauen im Dorf ihr Brot selbst backten. Ich habe schon den nächsten Vorteig angesetzt und nun werde ich mit Kräutern und Gewürzen experimentieren. Vielen Dank für das Rezept!

03.01.2013 06:55
Antworten
EasyChili

Also beim Zubereiten war mir der Teig zu weich, ich habe ca 50 ml Wasser weniger genommen und dafür etwas mehr Mehl. Dennoch war an das Durchneten zum Schluss nicht zu denken. Nun ist es gebacken und ich platze vor Neugierde wie es schmecken wird. Es riecht so lecker, so wie Brot riechen muss. Morgen Abend werde ich dann auch wissen wie es schmeckt, es kommt auf das Silvester Bufett. Ich freue mich darauf. :)

30.12.2012 18:50
Antworten
migaweki

Sehr lecker! Ich habe sicherheitshalber nicht zum Sauerteig, sondern auch noch zum "normalen" Teig 10 g Hefe gegeben. Verwendet habe ich 550 Weizenmehl und brauchte weniger Wasser, als im Rezept abgegeben. lg migaweki

03.09.2010 13:24
Antworten
caederseth

Bei mir ist es leider gar nicht beim Backen aufgegangen. Schadet es, wenn man den Teig zu lange gehen lässt?

23.02.2004 16:29
Antworten
yvonneschnecke

ja leider, sowas nennt man Übergare!

30.10.2010 14:46
Antworten
tapsangel

wir fanden das brot überhaupt nicht salzig, es hat - obwohl ich aus versehen den ganzen würfel hefe dazu gegeben hatte - super lecker. mach ich mit sicherheit noch öfters. danke und gruss tapsangel

09.12.2003 20:50
Antworten
Helga-FR

Hallo ariane.funke damit Du weisst, wie das Brot aussehen soll, kannst Du auf der homepage im userprofil bei essen und trinken unter Fougasse, ein Foto finden. Grüssle Helga

27.10.2003 14:22
Antworten
ariane.funke

Dieses Rezept gefällt mir sehr gut,habe es abgespeichert, da ich ja noch Brot backen muß wird dieses Rezept da nächste sein, Ariane

03.10.2003 21:46
Antworten