Italienische Zitronentarte


Rezept speichern  Speichern

Crostata al limone - tolle Tarte nicht nur im Sommer

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.07.2009



Zutaten

für

Für den Boden:

125 g Butter, kalte
250 g Mehl
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Eigelb
1 EL Wasser

Für die Füllung:

2 Ei(er)
1 Zitrone(n), unbehandelte
150 g Zucker
500 g Ricotta

Für den Guss:

50 ml Likör, Limoncello (ital. Zitronenlikör)
1 Zitrone(n)
50 g Zucker
3 EL Wasser

Außerdem:

Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Tarteform fetten. 250 g Mehl mit 75 g Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter in Stückchen, 1 Eigelb und 1-2 EL kaltes Wasser erst mit dem Handrührgerät und danach mit den Händen glatt verkneten. Auf etwas Mehl ausrollen. Form damit auslegen, dabei am Rand in die Rillen drücken. Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

Zitronen waschen und trocken reiben. Von 1 Zitrone die Schale fein abreiben, Zitrone auspressen. Die Eier mit 150 g Zucker schaumig schlagen. Ricotta portionsweise darunter rühren. Zum Schluss die Zitronenschale und den Zitronensaft unterrühren. Masse auf den Teig streichen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175 Grad/Umluft 150 Grad) auf der untersten Schiene ca. 40 Min. backen. Ofen hoch schalten (E-Herd 200 Grad/Umluft 175 Grad) und 15-25 Minuten weiterbacken. In der Form auskühlen.

Restliche Zitrone in sehr dünne Scheiben schneiden. Likör, 3 EL Wasser und 50 g Zucker in einen Topf geben und bei starker Hitze ca. 2 Minuten kochen. Zitronenscheiben zufügen und im Sirup bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten köcheln. Anschließend abkühlen lassen. Zitronenscheiben auf der Tarte verteilen. Nach Geschmack kann man noch etwas vom Sirup darüber träufeln. Auskühlen lassen.

Tarte mit Puderzucker bestreuen und genießen!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flufficat

Ich habe den Kuchen als Überraschung für meinen Freund gebacken, denn er liebt Zitronenkuchen. Ich eigebtlich gar nicht. Darum habe ich nur einen halben Kuchen gebacken... das war ein Fehler! Der schmeckt mega guuut! Da ich keinen Ricotta im Supermarkt finden konnte, habe ich Frischkäse verwendet... aber wie gesagt SUPER LECKER!

17.08.2021 18:24
Antworten
plasa2412

Die Tarte hat uns sehr gut geschmeckt. Alles nach Rezept und auch mit Limoncello gemacht und ganzen Sirup obenauf verteilt. Der zieht dann noch ein in die Tarte. Einzig die Zitronenscheiben waren nicht essbar, da die Schale zu hart blieb. Wird auf jeden Fall wieder gebacken!

01.08.2021 11:48
Antworten
vivi008

Die Tarte erfreute sich sehr grosser Beliebtheit. Zwar hatte ich nicht alle Zutaten da und musste etwas improvisieren, hat aber wunderbar geklappt. Auch ich habe den Sirup wie in den Komnentaren angegeben gekocht. Vielen Dank für das Rezept!

06.07.2021 10:39
Antworten
bellibellabellu

Diese Tarte ist wirklich eine Augenweide! Ich habe genau nach Rezept gearbeitet und es hat alles gut geklappt. Einzig zum Boden musste ich noch ein weiteres Eigelb hinzufügen, da der Teig ansonsten viel zu mürbe gewesen wäre. Vielen Dank für diese tolle Idee. Die Tarte wird es morgen zu unserem italienischen Abend als Dessert geben. Ich hoffe sie schmeckt ebenso gut wie sie aussieht. :)

29.05.2021 18:37
Antworten
Chrissi-Bodensee

Die ist extrem lecker. Die Zitronenscheiben lasse ich immer weg, tut dem Genuß keinen Abbruch.

29.03.2021 19:00
Antworten
montse

Hallo Biene, hab mal eine Frage. Kann ich der Limoncello weg lassen oder verändert den geschmack viel? ( Kind mitesser) Vielen Dank für deine Antwort, Montse

11.11.2009 20:15
Antworten
bienemaya

Hallo montse Ich kann dir leider nicht sagen wie die Tarte ohne den Limoncello schmecken würde. Habs noch nicht ausprobiert. Du kannst es ja mal ohne den Limoncello testen. Ich würde dann aber vielleicht noch etwas mehr Zitronensaft dazugeben. LG biene

12.11.2009 18:02
Antworten
britta512

Ah, genau _die_ Crostata habe ich neulich für ein sommerlich-mediterranes Buffet gebacken, sie bildete zusammen mit Tiramisu die Dolci. Ich habe 2 Kuchen genau nach Rezept gemacht, beide zusmamen bei Umluft im Ofen gebacken (5 min. länger als angegeben), und sie kamen super an: Fruchtig, frisch, zitronig. Einziger kleiner Abstrich: Jegliche Puderzucker-Deko ist sofort in die Glasur eingezogen. Das hat noch nicht einmal für das Foto gehalten, obwohl die Glasur nach Rezept zubereitet war und zwischendurch kalt werden durfte. Macht aber nichts, es war sehr sehr lecker und anonsten ein gut machbares Rezept! LG Britta

17.08.2009 21:56
Antworten
heike50374

Hallo, uns hat die Tarte auch sehr gut geschmeckt. Allerdings war mir der Teig zu dick. Der "Belag" erinnert an Käsekuchenmasse. Die Zitronen habe ich direkt mitgebacken und anschließend mit meinem Zitronengelee bestrichen. Vielen Dank für das Rezept Heike

24.07.2009 11:26
Antworten
Italia_68

Hallo, ich habe gerade diese leckere Zitronentarte für heute Abend vorbereitet (wir wollen sie auf einem Grillfest als Nachtisch verspeisen). Das Rezept ist supereinfach, sehr gut beschrieben und das Ergebnis ist auch nicht zu verachten ;-) im Gegenteil!!!! Vielen Dank für das leckere Rezept!!! Z.Zt. habe ich meine "Zitronetartephase" - jede Woche gibt es eine andere und die bestimmt nicht zum letzten Mal!!!! LG Melanie

18.07.2009 12:27
Antworten