Buttermilch - Wurzelbrot mit Sauerteig


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.07.2009 779 kcal



Zutaten

für
200 g Sauerteig, (Weizensauerteig TA 200)
150 g Weizenmehl, (Type 550)
100 g Dinkelmehl (Vollkorn)
130 g Buttermilch, lauwarme
1 TL Salz
7 g Hefe, (frisch)

Nährwerte pro Portion

kcal
779
Eiweiß
26,26 g
Fett
4,02 g
Kohlenhydr.
156,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Hefe in der lauwarmen Buttermilch auflösen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken der Rührmaschine in ca. 10 min zu einem homogenen Teig verarbeiten. Der Teig ist sehr weich, aber das ist richtig so. Abdecken und 30 min ruhen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben.
In zwei oder drei Stücke teilen. Diese länglich formen und ein paar Mal in sich drehen.
Auf ein Blech, am besten ein Baguetteblech, legen und ca. 30-40 min gehen lassen.

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen. Die Brote einschieben, dabei mit der Blumenspritze kräftig Wasser an die Seitenwände des Ofens sprühen.
Nach ca. 10 min den Ofen auf 200 Grad runter drehen und die Brote fertig backen ( nochmals etwa 10 bis 15 Minuten ).



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

majlola

Hat super funktioniert. War allerdings ein ziemliches Gematsche

01.11.2020 13:04
Antworten
Benfa

Ich hatte etwas weniger Hefe benutzt und den Teig deutlich länger gehen lassen als im Rezept beschrieben, war hier auch nicht so warm. Hat aber wunderbar geklappt.

06.04.2020 16:34
Antworten
Keilweibchen

Hoppla. Da war ich zu flott auf dem Senden-Button. 😄 Jedenfalls gelingt das Brot auch super mit Roggensauerteig. Vor dem "Einzwirbeln" kann man den Teigling noch mit Mohn, Sesam und Leinsamen bestreuen. Ist super lecker und ein Hit auf jeder Feier.

31.12.2019 12:29
Antworten
Keilweibchen

Da ich nur einen selbst angesetzten Roggensauerteig habe, habe ich das Brot schon mehrfach damit gebacken. Es

31.12.2019 12:22
Antworten
Cookingmummy

Liebe Brotbäcker, dieses Rezept gelingt mit selbst angesetztem Sauerteig hervorragend. Der gekaufte ist dafür definitiv nicht geeignet. Super leckeres Rezept, besser als jedes Baguette, da es auch am nächsten Tag noch frisch schmeckt.

19.10.2019 11:23
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, das sind sehr feine Brote gewesen, es ist auch ein schöner Teig zum Verarbeiten. Ein Rezept das ich sehr gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

04.11.2010 05:17
Antworten
nane33

Hallo sweet-crumb habe heute Morgen deine Baguettes gebacken und bin total stolz :-) Sie sind wunderschön und total lecker geworden ! Da mein Weizensauerteig erst zum zweiten Mal zum Einsatz kam, habe ich mit Hefe gebacken. Beim nächsten Versuch probier ichs nur mit Weizensauer. Ganz lieben Dank für dein Rezept ! nane

23.10.2010 13:52
Antworten
sweet-crumb

Toll,dass euch das Rezept gefällt. Es funktioniert ohne Frage auch ohne Hefe... ;)

28.06.2010 23:03
Antworten
johnyboy

Hallo sweet-crumb, hab deine Buttermilch-Wurzelbrote schon mehrmals gebacken. Gelingen immer, sind wunderbar luftig mit ganz feiner Krume. Hefe braucht es wirklich nicht. Bilder sind unterwegs. LG.johnyboy

28.06.2010 22:35
Antworten
kleinehobbits

Hallo, habe heut dies Rezept ausprobiert - bin voll begeistert. Habe aber ohne Hefe gebacken - war nicht nötig. Denn es ist auch so wunderbar aufgangen. LG kleinehobbits

26.06.2010 23:23
Antworten