Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Buttermilch - Wurzelbrot mit Sauerteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.07.2009 779 kcal



Zutaten

für
200 g Sauerteig, (Weizensauerteig TA 200)
150 g Weizenmehl, (Type 550)
100 g Dinkelmehl (Vollkorn)
130 g Buttermilch, lauwarme
1 TL Salz
7 g Hefe, (frisch)

Nährwerte pro Portion

kcal
779
Eiweiß
26,26 g
Fett
4,02 g
Kohlenhydr.
156,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Hefe in der lauwarmen Buttermilch auflösen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken der Rührmaschine in ca. 10 min zu einem homogenen Teig verarbeiten. Der Teig ist sehr weich, aber das ist richtig so. Abdecken und 30 min ruhen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben.
In zwei oder drei Stücke teilen. Diese länglich formen und ein paar Mal in sich drehen.
Auf ein Blech, am besten ein Baguetteblech, legen und ca. 30-40 min gehen lassen.

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen. Die Brote einschieben, dabei mit der Blumenspritze kräftig Wasser an die Seitenwände des Ofens sprühen.
Nach ca. 10 min den Ofen auf 200 Grad runter drehen und die Brote fertig backen ( nochmals etwa 10 bis 15 Minuten ).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1966anette

Leider hat es bei mir auch nicht geklappt. Hatte das gleiche Problem wie schon beschrieben... Welchen Sauerzeig nehmen? 🤔

17.09.2017 13:09
Antworten
AKorth81

Hallo, Ich hab eine doofe Frage. Ich hab den Sauerteig von Seitenbacher zuHaus. Kann ich den auch benutzen für dieses Rezept? Ich fang grad erst das backen an 🙈 Lg

08.07.2017 06:43
Antworten
Barbara73

Ich schließe mich Virginia an....habe alles nach Anweisung gemacht aber ich habe nur Wurzelstöcke rausbekommen. Der Teig ging nicht auf, war außerdem so klebrig, dass ich ihn nicht mal mehr von den Fingern bekam. Wo ich mir echt Gedanken gemacht habe, war beim fertigen Sauerteig. 200 Gramm Sauerteig für 500 Gramm Mehl, aber im Rezept werden ja nur 250 Gramm Mehl verwendet. Wahrscheinlich hätte ich den Sauerteig halbieren sollen. Soooo schade, denn die das Rezept und die Bilder waren sooo vielversprechend! Für Tipps bin ich sehr dankbar!

19.02.2017 11:59
Antworten
Virginia1985

Irgendwie habe ich was falsch gemacht 😕! Ich habe mich auch an dem Brot versucht und mich schon gewundert, denn der Teig ist irgendwie so gar nicht aufgegangen beim gehen 😕! Desweiteren habe ich mir gedacht ich lege meine zwei Teigstränge auf ein Baguette Blech, habe mich auch an die Grad Angabe im Rezept gehalten, aber jetzt habe ich zwei mega kleine schmale Stängelchen! Muss ich auf irgendwas ganz besonders achten? Hatte flüssigen Sauerteig von einer bekannten Marke! Da habe ich mich schon gewundert weil auf der Packung stand 75g für 500g Mehl! Kann mir einer helfen was ich falsch gemacht habe?

28.01.2017 16:35
Antworten
dunkeldrache

Vermutlich liegt euer Problem daran, dass ihr gekauften SauerteigANSATZ genommen habt. Von dem gekauften Zeug kann man halten was man will, aber unabhängig davon müsst ihr mit dem Starter erst mal Sauerteig anfüttern. Das dauert mit gekauftem Päckchen 24h, ganz selbst machen ca. 5 Tage beim ersten Mal und danach auch immer mindestens 15h. Am besten informiert ihr euch erst mal über Sauerteig und versucht es dann noch mal ;)

26.05.2019 00:18
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, das sind sehr feine Brote gewesen, es ist auch ein schöner Teig zum Verarbeiten. Ein Rezept das ich sehr gerne wieder machen werde, ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

04.11.2010 05:17
Antworten
nane33

Hallo sweet-crumb habe heute Morgen deine Baguettes gebacken und bin total stolz :-) Sie sind wunderschön und total lecker geworden ! Da mein Weizensauerteig erst zum zweiten Mal zum Einsatz kam, habe ich mit Hefe gebacken. Beim nächsten Versuch probier ichs nur mit Weizensauer. Ganz lieben Dank für dein Rezept ! nane

23.10.2010 13:52
Antworten
sweet-crumb

Toll,dass euch das Rezept gefällt. Es funktioniert ohne Frage auch ohne Hefe... ;)

28.06.2010 23:03
Antworten
johnyboy

Hallo sweet-crumb, hab deine Buttermilch-Wurzelbrote schon mehrmals gebacken. Gelingen immer, sind wunderbar luftig mit ganz feiner Krume. Hefe braucht es wirklich nicht. Bilder sind unterwegs. LG.johnyboy

28.06.2010 22:35
Antworten
kleinehobbits

Hallo, habe heut dies Rezept ausprobiert - bin voll begeistert. Habe aber ohne Hefe gebacken - war nicht nötig. Denn es ist auch so wunderbar aufgangen. LG kleinehobbits

26.06.2010 23:23
Antworten