Geflügel
Hauptspeise
Party
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putenkeule aus dem Ofen

ein Schlemmeressen, das nicht viel Arbeit macht

Durchschnittliche Bewertung: 3.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.07.2009



Zutaten

für
1 Putenkeule(n), ganze ca. 2,4 kg
1 Stange/n Lauch
3 m.-große Möhre(n)
½ Knolle/n Sellerie
300 ml Weißwein, trockener
½ Liter Geflügelfond
150 ml Sahne
5 Zweig/e Rosmarin
1 Handvoll Salbei, frischer
Gewürzmischung, (Raz el Hanout)
Meersalz
Pfeffer, weißer aus der Mühle
Olivenöl mit Orange

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Die Putenkeule am Gelenk trennen, die Unterkeule mit Küchenfaden wieder zusammenbinden, beide Hälften mit Olivenöl und den Gewürzen kräftig einreiben und im Kühlschrank mindestens 6 Stunden marinieren.

Den Backofen auf 180°C aufheizen. In einem Bräter Olivenöl erhitzen, das klein geschnittene Gemüse und die Kräuter dazu geben und auf den Boden des Ofens stellen. Anschwitzen lassen und mit Weißwein ablöschen. 2 x wiederholen.

Die Putenkeule in Olivenöl kross anbraten, aber nicht bei zu großer Hitze, damit die Gewürze nicht verbrennen und auf das Wurzelgemüse im Ofen legen. Mit dem restlichen Weißwein und dem Fond angießen.
Mit einem Fleischthermometer in der Unterkeule die Kerntemperatur kontrollieren. Bei 70°C die Keulen aus dem Bräter nehmen - das dauert ca. 60 - 70 Minuten - und unter den Grill legen, um die Haut schön knusprig zu halten.

Den Sud durch ein Sieb gießen, um ca. die Hälfte einreduzieren, dabei die Sahne langsam dazugeben. Eventuell mit eiskalter Butter binden.

Bei 75°C Kerntemperatur ist die Keule perfekt butterzart und saftig. Aus dem Ofen nehmen, einen Moment ruhen lassen und dann aufschneiden.

Wir hatten dazu Rigatoni mit Fenchel und Tomaten oder auch einen Bulgur-Salat, kräftig abgeschmeckt.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mollysland

Hatte natürlich keine Sahne im Haus, hab stattdessen Milch genommen-funktioniert auch. Alles in allem kann ich sagen, von meiner Keule blieb nur der Knochen übrig und das sagt glaube ich alles.

24.10.2010 13:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für Dein Bild, Illepille! Sieht wirklich köstlich aus! lg girlfriend

24.02.2010 09:18
Antworten
Illepille

Danke für die Seite! Ich habe schon mal hineingeschaut und muss sagen, die ist sehr interessant und deshalb muss ich mir einmal so richtig Zeit dafür nehmen. LG Ille

02.02.2010 08:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das freut mich! Bin schon auf Dein Bild gespannt! In meinem Blog habe ich noch ein Rezept für eine Putenkeule, noch orientalischer inspiriert, als diese hier. ;) Wenn Du mal schauen magst: http://arthurstochterkocht.blogspot.com/2009/12/reste-reste-reste-wie-das-couscous-bis.html

01.02.2010 10:22
Antworten
Illepille

Hallo, dein Rezept war mir bei meiner 2,5 kg Putenkeule ein guter Anhaltspunkt! Ein Wahnsinnsteil für 13 Gäste, unter anderem mit angeboten. Sie wurde nicht alle, mich freuts, denn sie schmeckt wunderbar. Ein Bild ist hochgeladen, danke fürs Rezept Ille

01.02.2010 10:18
Antworten