Spargelragout


Rezept speichern  Speichern

ein Spargelgericht, zu dem man kein Fleisch benötigt

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.07.2009



Zutaten

für
750 g Spargel, weißer
1 Schalotte(n) oder kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe(n)
3 EL Öl
100 g Tomate(n)
1 TL, gehäuft Pfeffer, rosa Beeren
¼ Liter Gemüsebrühe, z. B. Spargelbrühe
125 ml Weißwein (nicht zu trocken)
125 ml Sahne
Salz
Zucker
Zitronensaft
evtl. Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Schalotte und Knoblauch schälen, fein schneiden und im Öl bei mittlerer Hitze etwas anbraten. Dann den geschälten und in Stücke geschnittenen Spargel dazugeben und anbraten, bis er Farbe bekommt. Die Tomaten häuten, ggf. entkernen und in grobe Stücke schneiden, dazu geben und kurz mitbraten. Mit Brühe und Wein ablöschen, salzen, rosa Pfeffer zerdrücken und dazugeben und alles in der offenen Pfanne ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren und die Flüssigkeit reduzieren lassen.

Zum Schluss die Sahne angießen und noch kurz leicht sämig einkochen. Mit Salz, Zucker und evtl. Zitronensaft abschmecken, nach Wunsch mit gehackter Petersilie bestreuen.

Schmeckt sehr gut einfach mit Salzkartoffeln oder auch zu kurzgebratenem Fleisch.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

donnalice

ich kann mich nur anschließen. wir haben auch mehr tomaten genommen. und dafür die sahne weggelassen. außerdem noch ein paar zuckerschoten mit rein. das war super lecker. hätte nie gedacht, dass spargel so gut zu tomaten passt.

08.05.2012 12:34
Antworten
heixly

Für meinen Geschmack verträgt das Rezept auch ein paar mehr Tomaten und zwei Esslöffel Tomatenmark zum Würzen der Soße. Wir haben experimentierfreudig Buchweizen dazu gemacht und das war sehr lecker. :)

09.05.2011 15:13
Antworten