Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.07.2009
gespeichert: 90 (0)*
gedruckt: 934 (7)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.12.2004
180 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
350 g Champignons
5 m.-große Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 m.-große Knoblauchzehe(n)
4 EL Essig, (Sherry-Balsam Essig oder normalen Baslamico)
1000 ml Hühnerbrühe
100 ml Sahne, mehr oder weniger nach Geschmack
4 TL Preiselbeeren aus dem Glas
1 Spritzer Worcestersauce
1 Spritzer Weinbrand
  Salz und Pfeffer
  Majoran
  Thymian
  Muskat
Bratwürste, (Thüringer Rostbratwurst), gebraten (vom Vortag)
50 g Kräuterbutter (oder normale)
2 EL Öl
Lorbeerblätter
Wacholderbeere(n)

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und grob würfeln, die Pilze vierteln, Zwiebel und Knoblauch fein hacken.

Kräuterbutter mit Öl im Topf erhitzen, dann Zwiebel und Knoblauch kurz darin anschwitzen. Die Pilze und die Kartoffeln dazugeben und ganz leicht Farbe nehmen lassen. Mit dem Sherry-Balsamico ablöschen und kurz etwas einkochen lassen. Die Brühe angießen, aufkochen lassen, dann Lorbeerblätter und Wacholderbeeren dazugeben.Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran und Muskat würzen und zugedeckt ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe vom Herd nehmen und Wacholderbeeren und Lorbeerblätter heraus fischen. Dann die Suppe pürieren und Sahne, Preiselbeeren, Worcestersauce und Weinbrand einrühren. Die Wurst in feine Scheiben schneiden, in die Suppe geben und darin heiß werden lassen, jedoch die Suppe nicht mehr kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Wer es stückiger mag, kann auch einen Teil der Suppe vor dem Pürieren herausnehmen und später wieder zufügen.