Buttermilchbrot für den Brotbackautomaten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnell und einfach, statt Sauerteig wird Essig verwendet

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (80 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 07.07.2009 1881 kcal



Zutaten

für
500 ml Buttermilch
1 EL Essig
300 g Weizenmehl, Typ 550
200 g Roggenmehl, Typ 1150
1 TL Salz
7 g Trockenhefe, (1 Tütchen)

Nährwerte pro Portion

kcal
1881
Eiweiß
62,31 g
Fett
7,72 g
Kohlenhydr.
377,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Zuerst Buttermilch und Essig in die Backform geben, danach Mehl, Salz und Trockenhefe. Am Backautomaten Programm "normal" wählen, oder aber ein Programm, das eine Zubereitungszeit von ca. 3 Stunden hat.

Durch den Essig wird das Brot leicht gesäuert und schmeckt nachher ähnlich wie ein Sauerteigbrot.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

remarie

Einfach und schmeckt herrlich! +++AAA+++

13.01.2023 23:20
Antworten
Doagbirn

Dein Brot ist der Kracher! Es hat uns wirklich super gut geschmeckt. Und es schmeckt nicht wie selbst gebackenes Brot sondern wie eins vom Bäcker. Von den Buttermilch-Kommentaren angeleitet habe ich auch weniger (400 ml) genommen. Als ich dann aber bemerkt habe sie sehr sich mein BBA beim kneten plagt hab ich die restl 100 ml die noch im Becher waren noch dazu gegeben. Und das Ergebnis war ein super leckeres Brot!

05.01.2023 23:12
Antworten
evalexander

Habe das Rezept das erste mal ausprobiert Es schmeckt sehr gut leider ein wenig zusammen gefallen beim backen Werde den Löffel Essig mal mit erwärmen Geht auch mit Wasser Schöne Weihnachten

19.12.2022 09:13
Antworten
remarie

ich hatte das gleiche Problem mit dem zusammen fallem, habe diesmal das Programm "french stick"genommen , super aufgegangen und so knusprig!

14.01.2023 03:39
Antworten
84mona

Habe das Rezept heute zum ersten Mal probiert und die Menge an Buttermilch wegen der Kommentare auf 350ml reduziert. Das Brot ist schön aufgegangen und schmeckt sehr lecker. Wird es sicher öfter geben

02.11.2022 17:01
Antworten
KochGeli

Hallo, ich habe das Brot gestern im BBA gebacken und ich muss sagen, es ist super geworden. Das nächste Mal werd ich noch ein wenig mehr Salz nehmen. Die Rinde ist richtig schön knusprig. Danke für das schöne Rezept. Lg Geli

01.02.2011 05:41
Antworten
Vielfraßfamilie

Ich habe das Brot gestern Abend gebacken. Es ist das bisher beste Brot, was ich im BBA gebacken habe. Da ich nur noch 150 g Mehl im Haus hatte und gern einen hohen Anteil Roggen verwende, nahm ich 350 g Roggenmehl dazu. Es ist super geworden und etwas klinschig, genau wie ich es mag. Es ließ sich am nächsten Morgen gut auf dem Allesschneider schneiden, was ich selten von den Broten im BBA sagen kann. In Kürze werde ich das Rezept mal mit 2 El. Essig (den habe ich nämlich gar nicht bemerkt) und auch durch Kombination verschiedener Mehle probieren. Ein wirklich super gelungenes Rezept, danke @Dazsche. Gruß Die Vielfraßfamilie

04.11.2010 13:59
Antworten
soppa

Das Brot ist unschlagbar für den Brotbackautomaten. Das Rezept ist total einfach und in fünf Minuten zusammengeschüttet. Sogar mit Timer (ich hatte ja etwas Bedenken mit der Buttermilch über Nacht....) hat das einwandfrei funktioniert. Das fertige Brot hat ganze 6 Stunden in unserem Haushalt gehalten - bei dem Rezept sollte ich über einen Backautomaten für 2 Brote gleichzeitig nachdenken. 100% empfehlenswert, ist bei mir in den festen Bestand übergegangen. Ach ja: wenn das 1150er Roggenmehl aus ist - das ist auch lecker mit 1050er Dinkelmehl ;-)

23.02.2010 11:33
Antworten
GoldDrache

Hallo! Ich habe dieses Brot ohne BBA gemacht. Aber statt einfachen Essig habe ich Apfel-Balsamico-Essig genommen und Frischhefe statt Trockenhefe. Der Teig klebte bei mir - obwohl ich noch mehr Mehl unter geknetet hatte (?). Deswegen konnte ich das Brot auch leider nicht freischieben, es musste in eine Form. Es schmeckt mir sehr gut und das leicht säuerliche Armoma ist kaum raus zu schmecken (genau so mag ich es!) Danke für das einfache Rezept LG GoldDrache

13.11.2009 15:32
Antworten
andi85

Ein einfaches aber doch sehr leckeres Rezept! Auf jeden Fall empfehlenswert! Gruß Andi

17.07.2009 19:13
Antworten