Omelette mit Dörrfleisch und Käse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.08.2003



Zutaten

für
1 Ei(er)
20 g Dörrfleisch
1 Scheibe/n Käse, Emmentaler oder ein anderer Käse
1 kleine Zwiebel(n) oder Schalotte
2 Champignons
2 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Muskat
3 Tropfen Tabasco
1 cl Sahne oder Milch
2 EL Margarine
1 Prise(n) Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebel, Dörrfleisch und Champignons klein hacken und mit einem EL Margarine in einer Pfanne anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.
Das Ei mit Sahne, Salz, Muskatnuss und Tabasco würzen und schaumig schlagen. Die Eiermasse in eine mit Margarine erhitzte Pfanne geben. Die Scheibe Käse auf eine Hälfte des noch flüssigen Omelettes legen. Wenn das Ei gestockt hat, der Käse etwas verlaufen ist, dann die Dörrfleischfüllung auf die Käsehälfte geben. Omelette zuklappen, vorsichtig aus der Pfanne holen und mit Salatgarnitur oder Gewürzgurke servieren. Dazu ein Bier.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ajnat77

Sooooo lecker! hab mal ein paar Fotos hochgeladen - wir haben ein bisschen mehr gemacht :-) daher konnte man es nicht mehr klappen und wir haben Tortenstücke rausgeschnitten.

02.11.2012 18:37
Antworten
grisuprinz

Dörrfleisch:darunter versteht man mageren Speck, nur knapp 10 Tage gepökelt (im Gegensatz zu einem Schinken, der 14-21 Tage im Salz liegt) und anschließend zum trocknen aufgehängt.

28.07.2004 17:48
Antworten
Theobert

Heute Abend hatte ich richtig Lust auf Omelette und was lag näher, als im CK mal zu recherchieren. Dabei bin ich auf dieses Rezept gestossen. Das gefiel mir auf Anhieb und ich hab's nachgebacken. Ich muss gestehen, es schmeckte phantastisch - zumindest mir. Meine Inge probierte mal und stellte fest: viel zu viel Pfeffer. Ich hatte weissen Pfeffer aus der Mühle genommen und es war offensichtlich eine Umdrehung zuviel. Egal, das war mein erstes Omelette, das ich selbst gemacht habe, und nächstes Mal werde ich mit dem frischen Pfeffer vorsichtiger sein. Zum Nachbacken kann ich es nur empfehlen. Theo

19.03.2004 20:39
Antworten