Tomatenwurzelbrote von eibauer


Rezept speichern  Speichern

etwas sehr leckeres zum Grillen

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (167 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.07.2009



Zutaten

für
900 g Mehl, 550
200 g Sauerteig, (Weizensauerteig, TA 200)
490 g Wasser
20 g Salz
1 Tüte/n Trockenhefe, (oder evtl. Frischhefe ca. 15 g )
1 Glas Tomate(n), getrocknete (Orto Mio)
50 g Öl, aus dem Glas
Roggenmehl
Maismehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Tomatenstücke aus dem Glas klein schneiden. Alle Zutaten vermischen und ausreichend in der Küchenmaschine kneten lassen, bis die Tomatenstücke zerteilt und verteilt sind. Den Teig in die Gärschüssel legen und mehrmals darin falten. Dauer ca. 1 - 2 h.
Den gegangenen Teig nicht mehr kneten, sondern in 3 Stücke zerteilen. Erneut in 3 Stücke teilen und auf die gewünschte Länge ziehen ( wer sie kleiner will, kann auch 6 Stücke abteilen ).
Die Teiglinge in sich drehen und leicht in einer Mischung aus Roggen- und Maismehl wälzen. Kurz gehen lassen und in den vorgeheizten Ofen bei ca. 230 Grad - Wasser an die Backofenwand sprühen - backen bis zur gewünschten Bräune.
Wer Klimagaren hat - 1 Dampfstoß am Anfang. Dauer ca. 25-30 min.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bischi61

Frage: Sauerteig, ist da die Pulverform gemeint?

23.05.2020 17:06
Antworten
Stage

Nein, gemeint ist selbst angesetzter Weizensauerteig aus 100 g Wasser, 100 g Weizenmehl sowie Anstellgut. Um erstmals einen eigenen Sauerteig anzusetzen, am besten hier unter den Rezepten nach "Sauerteig - Anleitung mit viel Humor" gucken.

01.06.2020 14:51
Antworten
johanna82

Das Rezept ist der Knaller!! Ich habe es jetzt schon sehr oft gebacken, immer wieder super lecker! Ich mache den Teig abends und lasse ihn über Nacht in der Küche gehen. Da braucht es keine zusätzliche Hefe, das schafft der Sauerteig alleine. Am Morgen dann nach Rezept Formen und backen. Oliven statt Tomaten sind auch super. 5*****

18.04.2020 21:45
Antworten
rneumann

Hallo, ihr schreibt von einem Sauerteigersatz, was ist das bitte genau. ich habe keinen Sauerteig und die Herstellung dauert ja Tage. Habt ihr einen Tipp für mich? würde das Rezept gerne nachbacken.

23.03.2020 12:59
Antworten
0claudi

Habe gestern den Teig gemacht und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Ich habe noch nie so viel Lob wie heute bekommen. Einfach genial. 5 Sterne. Super Rezept

25.08.2019 22:47
Antworten
Araya

Huhu, das freut mich, dass es dein Rezept jetz auch in der DB gibt. Es ist wirklich mein Lieblingsrezept was Brot und Brötchen betrifft, allerdings mach ich sie immer mit altem Teig anstelle des Sauerteigs und nehme dafür geringfügig mehr Hefe. Die sind sowas von lecker, ich könnt mich reinlegen =) Eindeutig 5 Sterne von mir. Ich kann mich nur nochmal fürs Rezept bedanken. LG Araya

17.07.2009 06:50
Antworten
blacky278

Ich backe sie genau wie eichkatzerl schon seit vorigem Jahr und sie sind einfach nur geil! Wer das Brot noch nicht gegessen hat, hat was verpasst... Höchstpunktzahl von mir! Wir lieben diese Tomatenwurzeln und haben alle unsere Freunde schon angesteckt. Perfekt zum Grillen oder einfach nur mit einem frischen Knobi- oder Kräuteraufstrich. Ich komme schon wieder ins Schwärmen...:-))))) Danke eibauer für dieses geniale Rezept! LG blacky278

17.07.2009 06:47
Antworten
cappu41

Hallo, dieses Brot hab ich schon im Forum entdeckt und nachgebacken, hat eine prima Konsistenz. Aber ich hätte noch eine Frage: Wie klein schneidet ihr denn die Tomaten?? Mein Teig war nämlich nach dem Kneten so richtig orange - als hätte ich eine Flasche Ketchup reingekippt - und das obwohl ich nur die Hälfte der Tomaten genommen habe. Nächstes Mal geb ich auch ein wenig mehr Salz dazu. Aber trotz allem war es sehr gut - 4 Punkte wert ist es sicher und ich werds nächstes Mal mit grooooooßen Tomatenstücken probieren. LG Cappu41

07.07.2009 19:14
Antworten
blacky278

Ist doch klar, dass der Teig sich verfärbt, wenn man Tomaten unterknetet. Aber das sieht doch grade toll aus. Und jeder kann die Stückchen so groß schneiden, wie er es mag. LG blacky278

17.07.2009 06:49
Antworten
eichkatzerl

Servus! Ich habe die leckeren Wurzelbrote schon letztes Jahr, als sie im Forum veröffentlicht wurden, nachgebacken. Seitdem gehören sie zu meinen Standartrezepten. Sie sind einfach zu machen, schauen super aus und sind einfach phantastisch lecker! Inzwischen wandle ich sie auch mal ab z. B. mit Walnüssen. Dazu einfach 80 g Walnüsse rösten und hacken. Statt des Tomatenöls nehme ich Walnussöl. Ansonsten gleich verfahren. Vielen Dank für das schöne Rezept sagt das Eichkatzerl

06.07.2009 10:02
Antworten