Johannisbeerkuchen


Rezept speichern  Speichern

Springform / Hefeteig reicht für 1 Blech!

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 03.07.2009 2502 kcal



Zutaten

für

Für den Hefeteig: (Menge reicht für 1 Blech/ 1/2 Menge für dieSpringform!)

275 g Mehl
1 Würfel Hefe
⅛ Liter Milch
2 EL Zucker
1 Ei(er)
1 EL Butter
etwas Mehl, zum Kneten

Für den Belag:

500 g Johannisbeeren
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
400 ml Milch
2 EL Zucker, ( nur bei säuerlichen Beeren)

Für den Belag: (Decke)

1 Eiweiß
1 Prise(n) Salz
1 EL Zucker
1 Eigelb
2 EL saure Sahne oder Schmand
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
2502
Eiweiß
82,59 g
Fett
58,67 g
Kohlenhydr.
393,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Hefeteig:
Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde machen.
Hefe, die lauwarme(!!!) Milch und den Zucker verrühren, in die Mulde gießen und ca. 1/2 Std. gehen lassen.
Anschließend das Ei und die Butter dazugeben, alles gut verkneten. Nur noch soviel Mehl zugeben, das der Teig nicht an den Fingern klebt!
Nochmals gehen lassen. Dann den Teig in 2 gleiche Teile teilen - 1 Teil zum Backen verwenden, die andere Hälfte lässt sich problemlos einfrieren und beim nächsten Mal verwenden!

Den Teig ausrollen und in eine gebutterte Springform geben.

Belag:
Aus dem Puddingpulver, der Milch und dem Zucker einen sehr süßen Pudding kochen, etwas abkühlen lassen und auf den Hefeteig geben.
Darauf die Johannisbeeren verteilen und evtl. mit Zucker bestreuen - je nachdem wie süß, bzw. sauer die Beeren sind.

Decke:
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, 1 El Zucker und das Eigelb zugeben, wieder verrühren. Am Schluss die saure Sahne bzw. den Schmand zugeben.
Diese Mischung gleichmäßig über die Beeren verteilen.

Falls jemand ein ganzes Blech backen möchte, bitte die Mengen für die Decke verdreifachen!!!

Den Kuchen bei Umluft 150°C auf der mittleren Stufe ca. 30-45 Min. backen - je nach Backofen verschieden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ninin

Hallo, sehr leckeres Rezept. Habe noch Streusel darauf gegeben, da mein Mann Streusel liebt. Bilder folgen... LG Christin

26.10.2011 14:23
Antworten
Milli73

Hallo, auch die Antwort für ihren Kuchen sicher ein bissi spät kommt..., Ich ziehe immer einen kleinen Rand hoch, falls die Beeren mal zu sehr "suppen". Schön, das der Kuchen trotzdem geworden ist ! LG Milli

01.11.2009 13:15
Antworten
rotfrau-mahlzahn

Aaalso, ich habe den Kuchen mit gedünsteten Äpfeln, etwas Rum und Rosinen gefüllt und in einer Springform gebacken. Er hat uns sehr lecker geschmeckt und ist auch mit wenig Fett gebacken, ein prima Rezept!! Vielen Dank dafür.

31.10.2009 18:09
Antworten
rotfrau-mahlzahn

Hallo, muss man den Rand bei diesem Kuchen hochziehen oder nicht? Ich hoffe mal nicht, ich habe ihn im Ofen und mir kommen gerade Zweifel.. Wenn er kaputt gehen würde, würde ich mich sehr ärgern. :( Gruss rotfrau-mahlzahn

31.10.2009 15:25
Antworten
Milli73

Halo summsebienchen, ich habs noch nie mit Trockenhefe probiert - aber schau mal auf deinem Tütchen, wieviel frischer Hefe das entspricht. Meist steht es darauf.Meistens so: 1Trockenhefepäckchen eintspricht einem 1/2 Würfel Frischhefe - für 500g Mehl. LG Milli

15.07.2009 15:11
Antworten
Summsebienchen

Hallöchen, kann ich hier auch Trockenhefe verwenden und wenn ja, wieviel muss ich davon nehmen? Danke Summsebienchen

14.07.2009 13:09
Antworten