Saftiger Käsekuchen ohne Boden


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (327 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
250 g Butter, weich
250 g Zucker
4 Eigelb
4 Eiweiß
1 Limettenschale, abgeriebene (bio)
125 g Hartweizengrieß
2 TL Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
750 g Magerquark
Salz
Rosinen, nach Belieben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen. Den Rand buttern und mit Mehl bestäuben. Die Eier trennen, das Eiweiß in ein hohes Behältnis geben und erst einmal zur Seite stellen.

Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz cremig schlagen. Das Eigelb sofort einzeln nacheinander mit dem Mixer in die Buttermasse einarbeiten. Ebenfalls Limonenabrieb, Grieß, Back- und Puddingpulver zufügen, schließlich den Quark dazu geben und unterrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Wer möchte, fügt noch Rosinen nach Geschmack hinzu. Zum Schluss das Eiklar aufschlagen und den entstandenen Eischnee unterheben. Die Quarkmasse in die vorbereitete Springform geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze in ca. 60 Minuten goldgelb backen. Etwas abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter legen und den Boden und das Backpapier entfernen.

Anrichten:
Den Käsekuchen in Tortenstücke schneiden und servieren. Guten Appetit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DietmarBrach

5 Sterne. Genauso mag ich Käsekuchen.

23.10.2021 15:38
Antworten
bavariangourmet

Klasse Käsekuchen! Haben die ersten Stücke gleich lauwarm mit heißen Himbeeren gegessen. Eignet sich auch sehr gut als Nachtisch.

29.08.2021 19:29
Antworten
Omasen

Bevor ich ein Rezept total abwandeln setz ich es bei Chefkoch rein. Ne ellenlange Änderung interessiert keinen. Das Original ist perfekt. Von mir 5⭐

13.08.2021 15:01
Antworten
LenA109876543210

Super lecker in Kombination mit Rhabarber. Habe drei große Stangen ca. 500g Rhabarber geschält und geschnitten dem Teig untergemischt (vor dem geschlagenen Eiweiß). Der Kuchen wird schön saftig und bekommt eine tolle Säure.

17.05.2021 14:02
Antworten
Frau-Karlson

Der Kuchen ist perfekt geworden. Der einzige Fehler den man machen könnte, wäre den falschen Grieß zu nehmen. Mit Weichweizengrieß gelingt er wunderbar. 5 Sterne dafür

01.05.2021 16:05
Antworten
maeselchen

Kann man den Grieß auch weglassen bzw. durch was anderes ersetzen?

15.10.2009 11:52
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo maeselchen, ohne den Grieß ändert sich natürlich die Konsistenz, die du durch Verminder- oder Vermehrung der anderen Zutaten ausgleichen musst, der Grieß übernimmt ja hier bei diesem "bodenlosen" Rezept die Aufgabe der Bindung. Ich kann dir deshalb nur empfehlen, da ich es ohne Grieß noch nicht ausprobiert habe (vielleicht kommen aber noch andere Antworten), in die Suche unserer Rezeptdatenbank "Käsekuchen -Grieß" einzugeben, dann erhälst du alle Rezepte ohne Grieß! Viele Grüße, Mandy Scheffel / chefkoch.de

15.10.2009 12:28
Antworten
Der_Mann_mit_dem_Hund

Ich würde den Grieß nicht weglassen, ihn aber evtl. durch Weichweizengrieß ersetzen. Hartweizen benutze ich eher für herzhaft-deftige Gerichte. Weichweizen für süße Speisen.

29.05.2014 20:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe gestern von er Hälfte in einer 18er Form gebacken, einfach traumhaft. Von mir gibt´s 5 Sterne. Ist nicht eingefallen und schmeckt vorzüglich. Wird´s jetzt öfters geben. Danke für´s Rezept. LG Katrin

15.10.2009 08:17
Antworten
Franky71

hmmm.. habe den Käsekuchen heute Morgen sofort gemacht und kann nur sagen "SPITZE". Super Saftig und Locker,so wie ich ihn mag. Gruß Franky71

14.10.2009 22:36
Antworten