Quiche mit Spinat und Ziegenfrischkäse


Rezept speichern  Speichern

Masse für eine Quicheform

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (299 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

160 g Mehl
3 EL Wasser
100 g Butter, weich
1 Prise(n) Salz

Für den Belag:

1 EL Butter
3 Scheibe/n Speck
2 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
200 g Spinat, blanchiert und abgetropft (oder TK)
4 Tomate(n), getrocknete (in Öl eingelegt)
3 Ei(er)
150 g Schmand
100 g Ziegenfrischkäse
3 EL Käse (Hartkäse), gerieben
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und das kalte Wasser hineingeben. Die Butter in Würfeln zufügen und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und für eine gute Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Speck und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne mit der Butter rösten. Knoblauch, Spinat und in Streifen geschnittene Tomaten zufügen und die Pfanne auch schon von der Herdplatte nehmen.

Eier, Schmand und Ziegenfrischkäse miteinander verrühren, mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen. Diese Mischung in die Pfanne geben und unter die Spinatmasse heben.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen und leicht andrücken. Die Ziegenkäse-Spinatmasse auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Je nach Geschmack kann noch etwas geriebener Käse darüber gestreut werden, doch es schmeckt auch ohne diesen letzten Pfiff. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C gut 30 min bei Umluft mit Unterhitze backen. Vor dem Aufschneiden etwas abkühlen lassen, so fällt die Masse nicht auseinander.

Anrichten:
Die Quiche wie eine Torte in sechs oder acht Stücke schneiden und zusammen mit einem Glas Weißwein servieren. Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flugmaus

Soeben die Quiche vernascht, göttlich! Haben uns ziemlich genau ans Rezept gehalten; frischen Babyspinat (500 g!) in der Pfanne mit Speck, Knoblauch und Zwiebel zusammenfallen lassen. Flüssigkeit so gut es ging verdampfen lassen. Zutaten, wie Speck, Knoblauch und Tomaten auch etwas erhöht; das würde ich jederzeit so wiederholen. Nächstes Mal lasse ich den Spinat jedoch ohne Zutaten vorab zusammenfallen und drücke ihn dann aus. War wirklich ganz köstlich, danke!

02.10.2020 19:33
Antworten
Flugmaus

Sorry, Frage war blöd formuliert: um 200 g blanchierten Spinat zu bekommen, muss man doch eine größere Menge einkaufen, oder?

02.10.2020 08:39
Antworten
Flugmaus

Kurze Frage: wenn ich frischen Babyspinat verwenden möchte anstatt TK: doppelte Menge...? Danke im Voraus!

01.10.2020 20:51
Antworten
Jungdra

Ich habe eine ziemlich große Quicheform. Der Teig hat dafür gereicht. War auch optimal zu verarbeiten. Spinat habe ich allerdings die volle Tüte von 500g genommen. Ich habe normalen Ziegenkäse (also keinen Frischkäse) reingebröselt und den Scheibenziegenkäse gewürfelt oben drauf. Außerdem habe ich noch Pinienkerne ergänzt. Ich musste sie 40 Minuten um Ofen lassen, aber dann war sie perfekt. 👍🏻

28.09.2020 23:54
Antworten
Lucy_16

Habe zum ersten Mal Quiche und auch Mürbteig gemacht und fand dieses Rezept sehr hilfreich. Mein Teig war zu klebrig, musst noch Mehl nachlegen, aber dann klappte es super. Ich hatte einen Quark (250g) da und 2-3 EL Vollmilchjoghurt, die hab ich mit 4 (sehr kleinen) Eiern zusammen gemischt und einen Beutel Spinat (250g) rein. Ich fand die Menge an Füllung ausreichend für eine normale Kuchen-Springform. Auch die Zeitangabe von 30 Min im Ofen hat gepasst, habe nach 35 Min raus und die Konsistenz war gut. Gerne wieder.

28.09.2020 14:41
Antworten
meerjungfrau

Hallo, welcher Hartkäse eignet sich am besten? Parmesan? Gruß -meerjungfrau-

28.10.2009 13:23
Antworten
HumagneRouge

Wenn Dir der Ziegengeschmack zusagt, probier's mal mit altem Myzithra - das komplementiert den Zieger sehr gut. Ansonsten bevorzuge ich einen Asiago...etwas "nussiger" und auch abwechslungsreicher als Parmesan (obwohl mit Parmesan auch nichts falsch ist :-) )... Cheers-

28.10.2009 14:06
Antworten
meerjungfrau

Hallo, erstmal DANKE für die schnelle Antwort! Asiago - noch nie gehört. Ist der aus Kuhmilch? LG

28.10.2009 17:57
Antworten
caramellost

Hi Asiago, auch Asiago d'Allevo ist ein nordostitalienischer Käse früher hautsächlich aus Schafmilch, heute aber aus Kuhmilch. Der Asiago hat eine glatte, dünne, elastische Rinde von gelblichgrauer Farbe und einen hellstrohfarbenen Teig mit vielen kleinen Löchern. Der recht weiche Käse schmeckt angenehm mild-würzig mit nussigem und leicht zitronigem Aroma. Älterer Asiago ist härter und kompakter und entwickelt ein leicht säuerliches Aroma. Gruss Caramellost

28.10.2009 21:51
Antworten
Dinkeltussi

Ich habe diese Quiche mit Spinat und Ziegenfrischkäse probiert. Obwohl ich kein Fan von Ziegenkäse bin, habe ich einen milden Ziegenfrischkäse im Lidl gefunden. Meine Gäste waren begeistert. Da dieser Frischkäse im Geschmack wirklich mild ist, fand auch ich die Quiche superlecker. Wenn ich sie für uns allein mache, werde ich versuchen, den Ziegenkäse durch anderen Frischkäse zu ersetzen.

28.10.2009 12:47
Antworten