Muscheln rheinische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.84
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 11.12.2018 718 kcal



Zutaten

für
3 kg Muschel(n), (Miesmuscheln)
2 EL Rapsöl
2 Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
½ Bund Petersilie, glatte
3 Zehe/n Knoblauch
1 Glas Weißwein, trockener
500 ml Fischfond
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
718
Eiweiß
91,74 g
Fett
22,50 g
Kohlenhydr.
27,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Muscheln unter fließend kaltem Wasser gründlich waschen. Danach die „Muschelbärte“ mit einem kleinen stumpfen Messer entfernen. Geöffnete Muscheln, die sich nicht mehr durch leichtes Drücken wieder schließen, nicht verwenden.

Möhren, Zwiebeln, Lauch und Knoblauchzehen putzen und in grobe Würfel schneiden.

Öl in einem großen, flachen Topf erhitzen. Gemüse und Muscheln darin anschwitzen. Mit dem Wein ablöschen und den Fischfond zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilienstängel hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Anschließend alles für ca. sieben bis acht Minuten simmern lassen. In der Zwischenzeit die Petersilie fein schneiden.

Anrichten:
Die Muscheln mit ein wenig Sud auf einen tiefen Teller geben und mit der Petersilie bestreuen. Guten Appetit!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, So liebe ich die Muscheln, habe statt Fischbrühe Wasser genommen. Es war wieder total lecker. VG Heike

11.10.2020 15:12
Antworten
garten-gerd

Hallo, chefkoch ! Das waren meine ersten selbst zubereiteten Muscheln, und sie haben mir wirklich sehr gut geschmeckt. Meine letzten Muscheln im Lokal habe ich vor ca. 30 !!! Jahren gegessen. Ich kann mich aber noch erinnern, daß der Kochsud mindestens genauso lecker war wie die Muscheln selbst. Deshalb habe ich auch bei meinem ersten Versuch die Brühenmenge gleich verdoppelt. Und das war auch gut so ! Zusätzlich habe ich noch etwas Sellerie, Liebstöckel, Lorbeerblatt und ein paar Pfefferkörner. dazugegeben. Das Ergebnis war auf jeden Fall sehr lecker. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße, Gerd

28.09.2017 20:25
Antworten
garten-gerd

Hallo, chefkoch ! Würde dein Rezept gerne nachkochen. Aber wann kommen denn Pfeffer und Salz zum Einsatz? Wird weder im Text noch im Video erwähnt. Für ein Antwort wäre ich sehr dankbar. Liebe Grüße, Gerd

05.09.2017 19:24
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Gerd, danke für Deinen Hinweis! Nach dem Auffüllen mit Wein und Fischfond Pfeffer dazugeben. Ich nehme einige Umdrehungen aus der Mühle und mit Salz abschmecken. Ich habe es in die Rezeptbeschreibung eingetragen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.09.2017 22:20
Antworten
Flim-Flam

Tolles Rezept ! Statt Fischfond Gemüsebrühe. Eine große Fleischtomate grob gewürfelt und dem angebratenen Gemüse zugegeben- macht die Sauce rund. Den Wein stark einreduziert. Dann die Brühe und ein Esslöffel Majoran. 15 Minuten aufkochen. Die Brühe einige Stunden stehen lassen (am besten über Nacht). Habe Croutons aus Vollkorn-Sandwich als Beilage dazu gegeben. Am Rezept also nur Kleinigkeiten geändert, kommt aber gut. Gruß aus Berlin-Neukölln Flim-Flam

29.09.2016 08:20
Antworten
Kronk

Ich habe auch keinen Fond genommen. Dafür habe ich aber mehr Wein genommen - 1 Flasche! Und zum Schluß noch ein wenig Crème Fraîch untergerührt. Suuuuuuuuuper lecker

25.09.2009 15:26
Antworten
tisoleil_972

hi, ich würde auch keinen Fond und Ricard zugeben, das ändert den Geschmack. Der Wein bringt ja schon den Geschmack. lg tisoleil_972Pernod

25.09.2009 13:48
Antworten
mme49

Ich sage dir einen Schluck Pernod zusammen mit Wein und frischer Butter ergibt ein super Aroma. Wie reden da von 2 - 3 El. von aromatisieren. mme49

25.09.2009 16:55
Antworten
Mischken

Ich würde auch keinen Fond rangeben. Ist garnicht nötig- Sonst ist alles so beschrieben ,wie ich es auch kenne. Mit Tomatensoße sind die Teile auch ein Traum. LG Mischken

25.09.2009 12:46
Antworten
mme49

Hallo, Muscheln haben ein eigenes Aroma, das würde ich nicht mit Fischfond verfälschen. Ich habe den Sud mit Zwiebeln, Knoblauch, Weisswein, Pertersilie, Schnittlauch, frischer Butter und etwas Pernod (Ricard) hergestellt. Mit freundlichen Grüssen, mme49

25.09.2009 12:15
Antworten