Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Winter
Eintopf
Herbst
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Herzhafter Linseneintopf mit Gemüse und Würstchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 358 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.12.2018 594 kcal



Zutaten

für
250 g Linsen, getrocknete, in Wasser einweichen
1 Zwiebel(n)
2 große Möhre(n)
2 große Kartoffel(n)
1 Stück(e) Knollensellerie
1 Stück(e) Speckschwarte
2 EL Rapsöl
1 Schuss Essig
1 EL Senf
1 Liter Gemüsebrühe
4 Würstchen, herzhafte und/oder Kasselerscheiben
Salz und Pfeffer
Zucker
Muskat
Petersilie, fein geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Wurzelgemüse putzen und würfeln. Alles zusammen in einen Topf mit Öl und der Speckschwarte anbraten.

Je nach Linsensorte diese einweichen (Packungsangaben beachten) und mit evtl. restlichem Einweichwasser zum Gemüse geben. Das Einweichwasser verkochen lassen. Dann mit Essig ablöschen und diesen verkochen lassen. Gemüsebrühe, in Stücke geschnittene Kartoffeln sowie Senf zufügen. Alles ca. 20 - 30 Minuten köcheln lassen.

Würstchen oder Kasseler in mundgerechte Stücke schneiden, zufügen und im Eintopf nachziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker abschmecken und fein geschnittene Petersilie zufügen.

Anrichten:
In eine Suppenterrine geben und genießen!

Tipp:
Eintöpfe schmecken am nächsten Tag, wenn sie richtig durchgezogen sind, fast doppelt so gut!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LachMotte

Ich wollte schon immer ein Linseneintopf Rezept haben, dass so ähnlich ist wie von meiner Mutter. Nun habe ich es gefunden. Einziges „Manko“: Kein anderer aus meiner Familie ißt Linsen... Nun kann ich gleich ausprobieren, ob der Eintopf sich auch zum Einfrieren eignet 😉

19.05.2020 14:09
Antworten
domi_1987

super Rezept, genau wie ich es mir vorgestellt habe! habe gewürfelten Speck und Wiener genommen! vielen Dank für das schöne Rezept

16.05.2020 09:28
Antworten
Jessy5609

Ich war erst skeptisch ... bis ich den ersten Löffel im Mund hatte. Sowas von lecker!!! Dieses werde ich jetzt öfters kochen. Ich bin Anfängern und geht nach Anleitung auch noch leicht. Danke für das Rezept

30.04.2020 18:17
Antworten
Gonzi07

Immer wieder lecker 😋😋😋 Schon oft gemacht. Sogar die Kinder lieben es. Und sooooooo gesund ☺️

20.04.2020 20:54
Antworten
Leckermäulchen000

Sehr lecker! Habe noch etwas Balsamico dazugegeben für das gewisse Etwas und etwa 200 ml mehr Brühe benötigt. Dazu gab es bei uns Reis. Ein tolles Rezept, 5 Sterne!vielen Dank dafür!

08.04.2020 11:34
Antworten
elmise

Hallo Peter, aus welchem Grund wird die zeitliche Zugabe der Kartoffeln nicht erwähnt, wenn es denn wichtig ist, und den Zucker kann ich leider nicht finden. Ich habe das Rezept abgespeichert, bin aber jetzt verwirrt. Kannst Du mir helfen? lg elmise

14.01.2010 15:27
Antworten
Kochpete

Erstmal vorweg: Carsten Dorhs ist nicht nur ein super Koch, sondern er macht meiner Ansicht nach die besten Lehrvideos im Web! Danke für diese tolle Arbeit und bitte weiter so. Was ich im Folgenden schreibe habe ich vom Meister aus dem Video abgeguckt, es steht halt nur nicht hier im Rezept. Das Rezept ist also etwas anders als das im Video: 1) Zu Beginn das Gemüse, nicht aber die Kartoffeln anbraten! Die kommen erst nach dem Ablöschen mit Essig dazu, wenn der Essig verkocht ist. 2) Genau das: der Essig muss vollständig verkochen bevor es mit Kartoffeln und Gemüsebrühe weitergeht, sonst wird es sauer. 3) Am Ende dringend mit Zucker nachhelfen (steht zwar auch im Rezept, hätte ich aber fast übersehen). Ein Tipp: Ich habe Tellerlinsen (müssen nicht vorher eingeweicht werden und sind somit kochfertig) genommen (andere gehen bestimmt auch, habe ich noch nicht probiert) und sie vorher 30 Minuten gekocht. Ansonsten verkocht alles andere bis die endlich mal fertig sind. Das Köcheln des ganzen Eintopfes dauert dann noch ca. 20 Minuten am Ende (wie angegeben). Das war mein erster Kommentar hier. Eine tolle Plattform hier, ich möchte jetzt auch etwas mitmischen. Liebe Grüße, Peter.

13.01.2010 22:03
Antworten
riddag

Hallo Peter und elmise, Habe gestern dieses Gericht gekocht, mit tellerlinsen die ich aber nur 15 Minuten vorgekocht habe. Neue, ungeschaelte Drillinge (Kartoffeln) dazu, zum schluss , auf dem Teller nochmals etwas weissen balsamico dazu. Ist sehr gut aber auch ein sehr einfaches standardgericht. Heinz

11.01.2015 14:47
Antworten
Juulee

Ein richtig guter Linsen-Eintopf! Ich brate allerdings nicht mit einer Speckschwarte an, sondern gebe in die Suppe ein Stück gerauchten Bauch, den ich mitkochen lasse. Ergibt einen ebenso guten Geschmack! LG Juulee

13.01.2010 11:40
Antworten
2fcn

Ich mache beides. Erst mit anbraten und dann einfach drin lassen, raus nehmen und das magere dann kleinschneiden und wieder rein.

27.03.2020 17:15
Antworten