Bewertung
(13) Ø4,13
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.07.2009
gespeichert: 409 (2)*
gedruckt: 3.994 (15)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.07.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Schafskäse
1 Bund Petersilie, glatte
Ei(er)
2 Blätter Teig (Yufka)
 etwas Wasser
 n. B. Öl (Sonnenblumenöl) zumFrittieren

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Ei etwas schlagen, den Schafskäse mit einer groben Raspel reiben und die Petersilie grob hacken. Alles miteinander vermischen (aber nicht zu sehr manschen).

Dann die Yufkablätter zuschneiden. Ein Yufkablatt hat in etwa den Durchmesser von 80 cm. Die beiden Blätter mit einem Messer oder einer Schere vierteln und anschließend nochmal dritteln (wie Kuchenstücke), damit man lange Dreiecke erhält. Dabei muss man vorsichtig sein. Der Teig ist wirklich sehr, sehr dünn und reißt leicht (ich habe das Glück, dass Schwiegerpapa immer Frische aus der Türkei mitbringt. Es gibt aber beim Türken um die Ecke auch eingeschweißte Yufkablätter, teilweise sogar schon vorgeschnitten). Die Dreiecke dann übereinanderstapeln.

Dann einen schwach gehäuften Esslöffel von dem Käse-Petersilien-Gemisch auf dem breiten Ende eines Dreiecks länglich verteilen. Die Mischung einpacken, damit nichts mehr auslaufen kann und eine längliche Wurst entsteht und dann in den Teig weiter einrollen. Das letzte Stück vom Teig mit Wasser einstreichen und "festkleben".

So mit allen Dreiecken verfahren. Die Röllchen können jetzt entweder eingefroren werden oder sofort frittiert werden. Dazu Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zigarren-Börek-Röllchen darin so lange frittieren, bis sie goldbraun sind.

Eine sehr leckere Vorspeise!