Bewertung
(9) Ø4,45
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.07.2009
gespeichert: 143 (0)*
gedruckt: 1.013 (21)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.07.2007
1.082 Beiträge (ø0,25/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
40 g Butter
175 g Frühstücksspeck, (evtl. geschnittenen Bacon)
1 Stange/n Staudensellerie
Gemüsezwiebel(n)
1 1/2  Möhre(n) / Karotten
500 g Hackfleisch vom Rind
250 ml Fleischbrühe
250 g Tomate(n), passierte oder Tomatenstückchen
150 ml Rotwein, trockener
1 Msp. Muskat, frisch gerieben
  Salz und Pfeffer
 evtl. Parmesan

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse jeweils putzen und klein schneiden.
Ungefähr die Hälfte der Butter in einer Pfanne oder einem großen Topf erhitzen und den Speck darin braten; aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen (Fett im Topf belassen).
Das klein geschnittene Gemüse ca. 6-8 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, hierbei ab und an umrühren. Das Gemüse ebenfalls herausnehmen und warm stellen.

Die restliche Butter in der Pfanne /dem Topf schmelzen und das Hackfleisch darin krümelig braten. Wenn das Hackfleisch genügend gebräunt ist, das Gemüse und den Speck wieder zugeben, Wein, Brühe, Tomaten, Pfeffer und die frisch geriebene Muskatnuss dazugeben und aufkochen lassen. Deckel auf den Topf legen und die Bolognese mindestens 2, besser aber noch 3- 5 Stunden bei geringer Hitzezufuhr köcheln lassen.
Kocht die Sauce zu sehr ein, kann bei Bedarf noch mit Brühe und/oder Rotwein verlängert werden. Die Sauce schmeckt intensiver, je länger sie gekocht wird (ich koche zunächst nur mit der Brühe und verwende das Salz nur ganz am Schluss zum abschmecken).

Die Sauce reicht für ca. 500 g Pasta, ggf. noch frisch geriebenen Parmesan dazu servieren.

Der Rotwein gibt dem Rezept den letzten Pfiff; wer hier jedoch aufgrund des Alkoholgehaltes Bedenken hat, kann den Rotwein auch weglassen.