Deutschland
einfach
Eintopf
Europa
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Paleo
raffiniert oder preiswert
Rind
Schmoren
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mein Spanisch Fricco

etwas abgewandelte Art des westfälischen Eintopfs

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 02.07.2009 588 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch vom Rind
1 kg Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
2 Gläser Gewürzgurke(n)
¼ Liter Brühe (wer es flüssiger mag nimmt mehr)
Salz und Pfeffer
2 EL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
588
Eiweiß
30,47 g
Fett
33,10 g
Kohlenhydr.
38,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln in Ringe und die Gewürzgurken in Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch im Öl krümelig anbraten. Sodann Schicht für Schicht die gewürfelten Kartoffeln, die geschnittenen Gurken und die Zwiebeln hinzufügen (mit Kartoffeln beginnen und enden). Jede Schicht salzen und pfeffern. Zum Schluss noch die Brühe hinzufügen. Wer es etwas säuerlicher mag gibt noch etwas von dem Gurkenwasser in den Eintopf.

Ca. 40 Minuten kochen und dann genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dozer535

Echt simpel und dennoch sehr lecker. Ich habe das Hackfleisch jedoch mit einem kräftigen Schuss Rotwein abgelöscht und das Ganze mit Rinderfond aufgefüllt - gibt nochmal einen kräftigeren Geschmack. :)

13.12.2018 20:12
Antworten
Goldblatt

Hallo dozer535, ich glaube, ich muss das Fricco jetzt auch mal mit Wein probieren. Schön, dass es geschmeckt hat und vielen Dank für die gute Bewertung.

14.12.2018 11:00
Antworten
Kitchenqueenforever

Das ist ein Gericht, das sogar Kids im Ferienlager mehr als gern essen, davon haben wir nie genug!

04.09.2017 15:34
Antworten
Goldblatt

ach wie schön, Kitchenqueenforever - und vielen Dank für die tolle Bewertung

04.09.2017 16:59
Antworten
Goldblatt

ok, TobyBär, wieder was gelernt :o))))

17.11.2016 19:10
Antworten
Balouis

Hihihi ... ich reibe mir immer noch die Augen. Mein Mann hat sich den Teller dreimal gefüllt. DREIMAL!!! Das sagt eigentlich alles über die Qualität dieses Rezeptes aus :-) Danke, dass du es mit uns geteilt hast! LG Balouis

02.10.2015 13:14
Antworten
eostra

Lang gesucht und dann doch wieder gefunden. Herrliches Rezept, danke eos

12.02.2013 17:55
Antworten
Fusseluhu

Mit Gurke und Hack kenne ich wiederum gar nicht. Hört sich aber auch super an. Wird demnächst mal ausprobiert. Grüße, Fusseluhu

05.01.2011 16:57
Antworten
crochimochi

Jawoll, genau SO kenne ich das Gericht auch, mit Hackfleisch und schön viel Gurken, und nicht mit Gulasch und Sahne und so'n Zeuch! Lecker! Bei uns nimmt man die sogenannten "Schlesischen Gurkenhappen" dazu, die sind eher süß-sauer. Danke für dieses simple und für mich lange verschollene Rezept!

21.04.2010 22:21
Antworten
Goldblatt

Hallo crochimochi, das freut mich, dass Du das Rezept auch kennst und so lecker findest wie meine Familie. Das mit den "Schlesischen Gurkenhappen" ist ein guter Tipp, ich werde das sofort nachkochen. liebe Grüße Goldblatt

22.04.2010 17:35
Antworten