Zander in Rosmarinschaum


Rezept speichern  Speichern

Zander gebraten

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.07.2009 409 kcal



Zutaten

für
2 Fischfilet(s), (Zanderfilets á 150-200g)
2 Schalotte(n)
200 ml Gemüsefond
50 ml Weißwein
1 Zweig/e Rosmarin, frischer
50 g Butter
2 EL Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Cayennepfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
409
Eiweiß
29,44 g
Fett
25,24 g
Kohlenhydr.
11,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zanderfilets, wenn TK vorher über Nacht im Kühlschrank auftauen, gut trocken tupfen.
Schalotten schälen und fein würfeln.
Etwas von der Butter in einem Topf erhitzen. Die Schalotten darin unter rühren glasig werden lassen. Mit Weißwein ablöschen. Gemüsefond und 1 Rosmarinzweig hinzugeben und bei mittlerer Hitze im offenen Topf ca. 15 Min. kochen.

Die Zanderfilets salzen und die Hautseite in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen.
Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Butter sollte kräftig schäumen, sie sollte jedoch nicht braun werden. Die Zanderfilets darin auf der Hautseite 4-5 Minuten braten.

Rosmarinsauce durch ein Sieb gießen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Mit einem Pürierstab aufschäumen.

Die Zanderfilets auf vorgewärmten Tellern mit der Sauce und dem restlichen frischen Rosmarin anrichten.

TIPP:
Knusprige Kartoffelscheiben passen hervorragend zum Rosmarinschaum. Genauso ein frischer und knackiger Salat.
Für Kids den Weißwein durch Gemüsefond ersetzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

banjohorse

War wieder sehr lecker! Diesmal mit Spinatspätzle. Hatte heute nur keine Lust, die Sauce noch aufzuschäumen. Bisschen gebunden. War auch ok!

09.05.2021 22:04
Antworten
Takarou

Schönes Foto.

12.10.2016 10:19
Antworten
9933Tine

Zanderfilet in Rosmarinschaum mit Knusperkartoffeln- das ich das nicht schon eher gefunden habe. Total lecker war es. Das wird nicht das letzte Mal auf dem Speiseplan gestanden haben. Kann ich mir auch sehr gut mit Kartoffelrosen vorstellen. Ein optischer Hingucker und auch sehr lecker. 5 Sterne

08.10.2016 20:42
Antworten
Ferrero34

Hallo, habe das Rezept heute nachgekocht. Dazu gab es Kräuterkartoffeln und einen grünen Salat. Die Soße habe ich allerdings mit "angeschlagener" Sahne verfeinert/angedickt - war mir sonst zu "flüssig"...

13.04.2014 23:28
Antworten
garfield2

Also sorry - aber RosmarinSCHAUM wird das m.E. mit diesen Zutaten nicht. Eher Rosmarinsüppchen und das lässt sich nicht wirklich schäumen. Habe daher etwas Schlagobers in diese Suppe gegeben (die geschmacklich ja wirklich sehr gut war), das Ganze nochmals reduziert und dann liess es sich auch gut schäumen. Und beim Zanderfilet wurde die Fleischseite mehliert und - entgegen dem Rezept - auch noch mal kurz gebraten. Dann war's aber wirklich sehr gut.

05.10.2013 21:37
Antworten
Takarou

Klingt auch sehr lecker.

18.02.2011 09:49
Antworten
silverman

Ja, das schmeckt, ist leicht zuzubereiten und mit dem Rosmarinschaum eine tolle Abwechslung. Grob gewürfelte Kartoffel, leicht angebraten habe ich als Beilage gewählt. Nächstens will ich versuchen Kartoffelpüree dazu und die Rosmarinsauce stark einreduzieren lassen, damit dann das Püree beträufeln (mit Balsamico kennt es eh schon jeder). Danke nochmals!

18.02.2011 09:30
Antworten