Bran Muffins (südafrikanische Kleiemuffins)


Rezept speichern  Speichern

Frühstücksmuffins mit Weizenkleie, ergibt 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 30.06.2009



Zutaten

für
1 Becher Mehl
1 ½ Becher Speisekleie (Weizenkleie)
¼ Becher Zucker, braun
1 TL Backpulver
½ TL Salz
1 TL Natron (Backnatron)
1 EL Zuckerrübensirup
1 m.-großes Ei(er)
1 EL Butter, sehr weich oder zerlassen
250 ml Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zuerst die trockenen Zutaten (Mehl, Weizenkleie, Zucker, Salz, Backpulver) mischen, dann das Natronpulver in der Milch auflösen. Die Milch, das Ei, Butter und Zuckerrübensirup mit den trockenen Zutaten mischen.

In eine Muffinform füllen und bei 200°C im vorgeheizten Backofen mit Umluft 12 – 15 min. backen. Die Muffins schmecken am besten noch warm mit Butter oder Honig bestrichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

suse2903

Hallo, Die Muffins sind von Haus aus schon leicht süßlich,daher der Zuckerrübensirup. Ich würde ihn am ehesten durch Honig ersetzen,aber davon vielleicht etwas weniger nehmen,weil Homig ja noch süßer ist. Viel Spaß beim Nachbacken Suse

26.01.2015 19:05
Antworten
MissShrek

Ich hab mal eine Frage, bevor ich das jetzt backe: Der Zuckerrübensirup, ist der entbehrlich oder wichtig? Wenn ja, wofür? Ich hab leider keinen im Haus und esse den wohl auch sonst eher nicht :-/ Vielen Dank und liebe Grüße :-)

26.01.2015 11:24
Antworten
Wolteran

So schnell und einfach habe ich noch nie was gebacken. Die Muffins schmecken ausgezeichnet und lassen sich ein paar Tage aufbewahren. Ich hab sie mir aufgeschnitten und mit Marmelade bestrichen und dann mit an die Uni genommen, als leckeren Snack für zwischendurch!

24.06.2010 17:32
Antworten
urmelhelble

Pardon, aber ob 150- oder 200-ml-Becher ist aber spätestens dann nicht mehr egal, wenn das Ei ins Spiel kommt. Dessen Größe passt sich nämlich leider nicht auotmatisch an, ebenso wenig übrigens wie die eines Esslöffels oder Teelöffels. Von daher wäre es schon sehr hilfreich, wenn sich irgendwo eine Angabe darüber fände, wie viel Mehl, Kleie etc. denn nun in einen großen Becher eines großen schwedischen Möbelhauses hineinpasst. lG, urmel

13.10.2011 03:46
Antworten
suse2903

ob man 150 oder 200 ml becher nimmt ist letzendlich egal. wichtig ist das richtige verhältnis von mehl, zucker und kleie. ich nehme immer die großen becher eines schwedischen möbelhauses. damit klappts wunderbar.

02.07.2009 10:21
Antworten
LoisLane-Kent

... und einmal mehr die typische Becherfrage... Was für ein Becher?! 150 ml, 200 ml? Bei Tassen ist es klar, da gelten immer kleine Kaffeetassen, aber Becher... Öhm...

01.07.2009 16:43
Antworten