Kaninchenfrikassee


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 15.08.2003 694 kcal



Zutaten

für
2 Kaninchen, küchenfertig (a 1000 g)
1 Bund Suppengrün
1 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
3 Zweig/e Thymian
70 g Butter
250 ml Wein, weiß, trocken
250 ml Fleischbrühe
1 Möhre(n)
2 kleine Zucchini
1 EL Mehl
125 ml Sahne
2 cl Sherry, trocken
0,1 g Safranpulver
Pfeffer, weiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Jedes Kaninchen in acht Teile zerlegen. Kaninchenteile waschen und trocken tupfen.
Das Suppengrün putzen und abspülen, die Zwiebel und den Knoblauch abziehen, alles fein würfeln. Den Thymian waschen, trocken schütteln, die Hälfte der Blättchen abstreifen und beiseite stellen.
In 30 g Butter zuerst die Kaninchenteile, dann das Gemüse anbraten. Die Thymianzweige, den Wein und die Brühe zugeben, alles aufkochen lassen, salzen und pfeffern. Das Fleisch darin zugedeckt etwa 25 Minuten garen.
Die Möhre und die Zucchini putzen und waschen, dann in feine Streifen schneiden und in 20 g Butter weich dünsten.
Das Fleisch aus der Brühe heben. die Brühe durchseihen. die restliche Butter erhitzen, das Mehl darüber stäuben und hellbraun anschwitzen. Die durchgeseihte Brühe und die Sahne einrühren und etwa 15 Minuten einköcheln lassen.
In der Zwischenzeit das Fleisch von den Knochen lösen und würfeln. Den Safran und den Sherry in die Sauce einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch und die Gemüse in die Sauce geben und alles mit den beiseite gelegten Thymianblättchen bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Minski4

Ich habe mich zum ersten Mal an Kaninchenfrikassee heran gewagt- zum Osterfest. Auf die Zucchini habe ich verzichtet, dafür Spargel hinzugefügt. Es war sehr, sehr lecker. Danke für das Rezept. Foto hierzu wurde hochgeladen.

05.04.2015 14:20
Antworten
tantenirak

........ein tolles Rezept zur Resteverwertung meines Kaninchenbratens :-) es war köstlich,dazu gab es Reis......danke. LG Karin

02.02.2015 21:31
Antworten
dariosmama

Hallo, das war ein super 1. Mai-Gericht. Hat hervorragend geschmeckt und wurde unter Lieblingsrezepte abgespeichert. Eine kleine Anwandlung, weil ich noch einiges an Mischgemüse im TK hatte (gr. Spargel, Ebsen, Karotten, Kohlrabi), habe ich auf Zuccini verzichtet. Dazu gab es Reis. Liebe Grüße dariosmama + -papa (meinem Sohn hätte ich es ihm allerdings lieber als Hüherfrikassee verkaufen sollen, der Gedanke an süßes Kaninchen lies ihn mäkeln)

01.05.2010 17:42
Antworten
Midkiff

mhhh .... lecker ist nicht der treffende Ausdruck dafür. Dieses Gericht ist Göttlich köstlich. Zum nachkochen wärmstens zu empfehlen. Danke Liesbeth für dieses Rezept.

22.09.2003 10:55
Antworten