Hauptspeise
Fisch
Frühling
Dünsten
Ostern

Rezept speichern  Speichern

Forelle mit Bärlauch gefüllt

superlecker nicht nur Karfreitag, sehr einfach zuzubereiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.06.2009



Zutaten

für
4 Forelle(n)
150 g Bärlauch
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Forellen waschen und trocken tupfen. Eine eckige Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten.

Den Boden der Form mit Bärlauch auslegen (50 g). Die Forelle drauflegen und die Oberseite mit Olivenöl einpinseln. Pfeffern und salzen. Jetzt die Forellen mit reichlich Bärlauch füllen.

Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und ca. eine Stunde im Backofen dünsten.

Wir haben den Bärlauch aus der Füllung als Gemüse gegessen, ebenso Kartoffeln mit Bärlauchbutter und einen grünen Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schmecktdoch

Suuuuuper lecker! Wir haben gerade eine unendliche Fülle an Bärlauch vor der Haustür, der nun nach den verschiedensten Verarbeitungsvarianten ruft. ... da kam dieses Rezept genau richtig! Hier kommt gleich eine ordentliche Menge Bärlauch auf den Tisch, danke für das tolle Rezept!

02.04.2020 18:47
Antworten
Herve

Einfach nur noch lecker und abgesehen von der doch langen, aber korrekten Garzeit sehr simples Rezept. Das wird es jetzt wohl öfters in der Saison geben.

05.04.2016 17:56
Antworten
Derya89

Sehr lecker und total einfach - Danke für das Rezept! Wir haben die Kartoffeln ebenfalls auf dem Blech verteilt und zusätzlich noch Wildreis gemacht. Erstaunlicherweise war der Fisch wirklich noch saftig und extrem lecker. Wird es definitiv wieder geben LG und schöne Ostern!

25.03.2016 20:25
Antworten
gabipan

Hallo! Einfach nur lecker, schön saftig und würzig! Musste allerdings auf geschnittenen TK-Bärlauch und mit Salz püriertem zurückgreifen - zum Würzen kam noch zusätzlich Bärlauchsalz zum Einsatz - da fällt mir noch ein - Bärlauchbutter wäre auch noch vorrätig gewesen. Hatte meine gut 450g schweren Forellen zuerst 45 Minuten bei 200° mit Folie im Backofen und dann wurden sie noch 10 Minuten übergrillt - natürlich ohne Folie;-)) LG Gabi

26.06.2015 19:27
Antworten
primula7777

Vielen Dank für das super Rezept, genau richtig für Karfreitag. Nachdem wir heute Morgen in unserem " Bärlauch-Geheimwäldchen" fleißig gesammelt haben, mußte also ein schnelles, gutes Rezept her mit Fisch und Bärlauch. Da ich nur für 2 Personen gekocht habe, war viel Platz auf dem Backblech, und so habe ich die Kartoffeln gleich mit auf dem Blech verteilt. Die Kartoffeln in Spalten geschnitten, wurden 1 Stunde zuvor mit Kräutern, etwas Salz + gehacktem Bärlauch in eine Schüssel gegeben, mit Olivenöl beträufelt und gut gemischt. Das alles wie im Rezept angegeben bei 200°C nur 50 Min. gegart, dann die Alufolie entfernt und noch 10 Min. den Grill zugeschalten. Mit wenig Aufwand ein perfektes Karfreitag -Essen. LG Renate, wünsche noch schöne Ostern

03.04.2015 19:05
Antworten
Silienpeter

Wenn man Bärlauch mag, dann: Superrezept. Einfach, die Zeiten stimmen (meine knapp 400g leichten Forellen werd ich mal 5 bis 10 Minuten kürzer probieren.) und die Baucheinlage geht gut als kleines Gemüse. Vielen Dank Peter

19.04.2010 14:49
Antworten
Mona58

Hallo, wir haben am Karfreitag uns an die Forelle mit Bärlauch gewagt. Es hat sehr gut geschmeckt! Gar nicht tot gebraten! Liebe Grüße Mona

04.04.2010 18:20
Antworten
Grauer

H@llo, Karfreitag ist zwar vorbei, jedoch hat die Forelle auch heute noch geschmeckt. Ich dachte auch zuerst, daß sie nach einer Stunde totgebraten wäre. Au contraire, sie war richtig klasse. Ich habe aus dem Bärlauch und mit angerösteten Pinienkernen ein Kartoffelpüree dazu gegeben. Die Familie war begeistert und liegen jetzt in der Verdauungsstarre ;) Danke und WMH

04.04.2010 15:20
Antworten
kwuff

Das Rezept klingt wirklich appetitlich! Aber eine Frage: Ist eine Forelle bei 200 Grad nach einer Stunde nicht totgebraten?

01.04.2010 10:16
Antworten
Nordlichthh

Hallo, ich habe die Forellen gut mit Alufolie abgedeckt und dann tatsächlich eine Stunde bei 200 Grad gegart. Durch die Füllung mit reichlich Bärlauch dauert es auch etwas länger. Die Forelle ist auch nicht trocken geworden. Viele Grüße, Nordlichthh

01.04.2010 14:13
Antworten