Asien
einfach
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Thailand
Wok
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thai Green Curry Chicken

sehr scharf und authentisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 04.08.2009



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Zucchini
6 Thai-Aubergine(n)
1 Paprikaschote(n), grün, geputzt
Brokkoli, einige Röschen
3 Kaffir-Limettenblätter
1 Handvoll Thai-Basilikum, süßes
2 Chilischote(n), frische grüne (Thai Chili)
3 EL Erdnussöl
2 EL Currypaste, grüne
1 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
2 EL Zucker, brauner oder Palmzucker, ca.
1 Dose Kokosmilch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Hähnchenbrustfilet in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Gemüse ebenso in kleine Stücke schneiden, jedoch Auberginen erst später, da diese sehr schnell braun werden. Brokkoli kann man vorher erst dämpfen, schmeckt besser.

In einer großen Pfanne Öl (kein Olivenöl) erhitzen, grüne Currypaste zufügen und verbinden, mit etwas Kokosmilch ablöschen. Hähnchenfleisch dazugeben und mitbraten, grüne Chilis und danach Gemüse zugeben und je nach Dauer der Garzeit mitgaren. Zucker (nach Geschmack), Sojasauce, Fischsauce zugeben und alles wieder mit Kokosmilch ablöschen.
Ich bevorzuge eine dicke Sauce, deshalb gebe ich die Kokosmilch nach und nach hinein, bis ich die gewünschte Konsistenz erreicht habe.

Jetzt die Limettenblätter dazugeben, ca. 3 - 5 Minuten köcheln, danach die Thai-Basilikum Blätter dazugeben, NICHT weiterköcheln und sofort mit Thai-Jasminreis servieren.

Als Getränk würde ich ein gut gekühltes Bier nehmen.

Dieses Rezept ist wirklich sehr lecker, allerdings für Leute, die noch nicht so viel Erfahrung mit exotischen Gerichten gemacht haben, gewöhnungsbedürftig. Außerdem ist es richtig scharf, da die Paste schon aus Chilis besteht, für süße Zungen frische Chilischoten weglassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eisbaerbonzo

Das ist ein richtig tolles Rezept, es gefällt mir sogar besser als das Original in Thailand. Dort ist immer so viel Fleisch und so wenig Gemüse drin - wir mögen es lieber umgekehrt. Der Asia-Laden hat uns mit Thai-Auberginen und Thai-Basilikum erfreut. Ich habe nur noch etwas Zitronengras zugefügt - meine Thai-Paste ist mir da zu schwach. Brokkoli habe ich durch Zuckerschoten und (europäische) Erbsen ersetzt. Echt lecker, wird nun oft auf dem Speiseplan stehen. Das Bild mit dem Okra drin hat mich auch schon auf eine Variante gebracht. Dankeschön Eisbaer

30.03.2019 16:44
Antworten
Fdieder

Das ist ein absolzt geniales Rezept, dass es bei uns alle 2 Wochen gibt. Wir moegen das Haehnchenfleisch aber gern knusprig gebraten, daher, daher bereiten wirces separat in einer Pfanne zu und servieren es separat auf dem Teller. Dazu werden die Fleischstuecke in einer Marinade bestehend aus Chinagewuerz, Garam Masala, Knoblauch und frischem Ingwer in mit Sahne und Teriyaki Sauce verkleppertem Ei, ca. zwei Stunden mariniert. Kurz vor dem braten, dann mit Mehl un Paniermehl angedickt und in heissem Oel rundum knusprig gebraten. In Kombination mit dem Thai Gemuese Curry, so leckrr wie beim Thailaender. Lade demnaecgst einmal ein passendes Foto davon hoch. Viel Spass beim ausprobieren !

12.02.2018 16:32
Antworten
Timucin

Hey Fdieder, hört sich nach einer interessanten Variante an, wobei das dann natürlich nicht mehr so viel mit Thai-Curry zu tun hat, aber Hauptsache es hat geschmeckt :) Freue mich, wenn ich eine geeignete Basis für eure Kreativität bieten konnte! Liebe Grüße

12.02.2018 18:45
Antworten
ElCattivo

Ich habe das Rezept heute vegetarisch nach gekocht, wirklich toll. Anstelle von Fleisch nutze ich verschiedene Pilze, Austernpilze, Kräuterlinge und Shitakepilze. Meine Curry Paste war auch scharf genug, das ich auf Chili verzichten konnte. Freue mich schon auf die Reste morgen 😉

12.02.2018 02:14
Antworten
CookieHeart

Hallo, Sehr leckeres Rezept und ganz einfach zu machen. Schmeckt wie im Restaurant, vielen Dank! LG CookieHeart

06.02.2018 21:56
Antworten
shobaK

Ich habe in die Soße noch 1 EL braunen Zucker reingegeben und etwas mehr Sojasoße. Dennoch war mir das Gericht zu laff, was aber wohl an der verwendeten Paste lag (Aktion bei Ald*). Die Pasten aus dem Asia-Laden schmecken authentischer und damit werde ich es auf jeden Fall noch mal probieren. Ich habe ca. 600 g Hühner Innenfilets verwendet und das war für 4 Personen genug. LG, shoba

21.01.2013 07:59
Antworten
Mondkanikel

Wirklich super lecker! Auch wenn ich die Kokosmilch durch Kokoscreme mit Sahne und Schmand ersetzt habe schmeckt es wirklich nach grünem Thai Curry! Auch ist mir ein Fehler unterlaufen beim 1.mal ablöschen mit Kokosmilch, ich hab' sie gleich komplett reingeschüttet. War aber nicht weiter schlimm, ich hab' das Fleisch dann einfach nur gekocht ;) Für mich als selten-scharf-Esser war's ohne die grüne Chilli gerade noch ok. Vielen Dank für das tolle Rezept! Werd' ich auf alle Fälle wiederholen!

23.05.2012 19:55
Antworten
asiaSF

Klasse Rezept, aber haben auch 500g Hähnchenbrust genommen und statt der Thai Auberginen (waren nicht zu bekommen) 1 Brokkoli, 2 grüne Paprikaschoten und 1 Bund Frühlingszwiebeln sowie 3 rote Chilis. War sehr lecker. LG, asiaSF PS. Bilder hochgeladen

12.08.2011 14:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Timucin, war super lecker, habe aber auch einige Aenderungen vorgenommen. Mit 500 g Hühnchen waren wir ok. Statt der Thai Auberginen haben wir mehr Brokkoli und Parikaschoten sowie Frühlingszwieblen und Bambussprossen genommen. Leider war es uns trotz 5 frischer grüner Chili nicht scharf genug und wir werden das mit 3 roten Chili in der Zukunft ausgleichen. War aber trotzdem sehr lecker! LG, Birgitt

05.01.2011 14:36
Antworten
Timucin

sehr interessant :) offensichtlich gibt es schärfe unterschiede bei den einzelnen Pasten, ich mache meine immer selbst - und die immer sehr scharf, daher kann es natürlich sein, dass man je nach geschmack mehr chillies braucht. freut mich dass es dir geschmeckt hat, guten appetit

09.06.2012 15:29
Antworten