Aufstrich
Europa
Frucht
Frühstück
Haltbarmachen
Sommer
Österreich
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wachauer Marillen - Marmelade mit Vanille

die Wachau ist eines der schönsten Weinbaugebiete Österreichs

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
bei 49 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 27.06.2009



Zutaten

für
1 kg Aprikose(n), (Marillen)
500 g Gelierzucker, 2:1
1 EL Zitronensaft
2 EL Schnaps, (Marillenschnaps)
1 Vanilleschote(n), (Mark)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Marillen waschen, entkernen und gut pürieren. Das Mark einer Vanilleschote und den Zitronensaft darunter rühren und ca. 1/2 Stunde ziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Gläser samt Deckeln auskochen.
Nun einen Topf mit dem Marillenmus und dem Gelierzucker auf den Herd stellen und ca. 7 min kochen lassen (Gelierprobe machen !! - sollte die Marmelade noch zu flüssig sein, weiterkochen lassen).
Zum Schluss den Marillenschnaps untermischen und gleich in die Gläser füllen. Noch heiß verschließen und die Gläser auf dem Kopf gestellt abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ulwe2025

Meine absolute Lieblingsmarmelade! Einfach zu machen und megalecker!! 100% Aprikose, von mir 5 Sterne☺

02.06.2019 21:22
Antworten
rothkopf

Hallo Zusammen, gestern Abend lief im TV etwas über die Marillen aus dem Vinschgau. Da wurde auch Marmelade gemacht. Dort hat man die Marillen vorher etwas abgekocht, damit soll angeblich die Marmelade gelb bleiben. Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht. Gruß rothkopf

31.08.2017 12:22
Antworten
DolceVita4456

Da ich eine sehr dicke Vanilleschote hatte, habe ich nur einen Teil des Vanillemarks zur Marmelade gegeben. Ich hatte Bedenken, dass das komplette Mark den feinen Aprikosengeschmack übertönt. So schmeckt man die Vanille leicht und genau so passt es für uns. Das Ergebnis ist eine feine, sehr fruchtige Marmelade und vor allem nicht so süß. Super, mache ich gerne wieder. LG DolceVita

05.07.2017 08:20
Antworten
jaeney

Die Marmelade ist wirklich sehr lecker. Ich werde Sie nächstes Jahr wieder machen. Die Gläser sind mittlerweile alle aufgegessen.

06.11.2015 02:01
Antworten
Arwen1108

Ich hab die Marmelade gestern mit Aprikosen gemacht und einen Schuss Marillen Likör rein. Sehr sehr lecker. Ich denke ich werde nach produzieren müssen.

19.07.2015 09:20
Antworten
wilana

Hallo mousserl, diese Marmelade ist traumhaft! Habe sie heute gekocht und auch schon probiert. Leecker!!! P.S. Beim Pürieren hatte ich etwas "Gnade" mit den Aprikosen, habe ein paar Früchtchen stückelig gelassen. LG Wilana

21.07.2009 21:26
Antworten
mousserl

Hallo Wilana, danke für dein Kommentar und die Sternchen ... hab die Marmelade gestern auch wieder gemacht - mit den "Original"-Marillen aus der Wachau. Aber ich habe keine Gnade mit meinem Obst :-) L.G. mousserl

22.07.2009 11:52
Antworten
kleinehobbits

Hallo, habe dein Rezept am So nachgekocht und bin total begeistert, wie auch der Rest der Familie. Da ich doppelte Menge hatte sind es 8 1/2 Glaserl geworden. Habe mich an alle Zutaten strickt gehalten, nur die Zubereitung ein klein wenig abgeändert. Und zwar so: Konnte die Marillen irgendwie roh nicht gscheit pürieren, deshalb habe ich sie mit einem Schuß Wasser kurz aufgekocht und dann gings prima. Natürlich hat dann die Zuckermenge auch nicht mehr gestimmt, also ein klein wenig mehr dazu, nach Gefühl. Und dann halt weiter wie von dir beschrieben. Fotos werden gleich anschließend hochgeladen. Alles in allem - ein klasse Rezept, das es jetzt jedes Jahr bei uns geben wird. LG kleinehobbits

14.07.2009 14:13
Antworten
khale-suske

Vielen Dank für das tolle Rezept-die Marmelade ist superköstlich! Ich habe Zuckeraprikosen von unserem türkischen Händler genommen. Da die Saison für Marillen leider nur kurz ist, sollte man jetzt zugreifen!

12.07.2009 23:55
Antworten
mousserl

Das freut mich sehr daß sie dir schmeckt :-) Leider ist die Marillen-Saison sehr kurz aber wenn man viel Marmelade macht, dann hat man das ganze Jahr was davon :-) L.G. mousserl

13.07.2009 07:37
Antworten