Osterlamm


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus süßem Hefeteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (191 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 08.07.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

220 ml Milch
100 g Zucker
40 g Butter
1 Würfel Hefe
500 g Mehl (Typ 405)
½ TL Salz
1 Ei(er)
evtl. Aprikose(n), getrocknete, 100 g

Zum Bestreichen:

1 Eigelb

Zum Verzieren:

2 Rosinen für die Augen
evtl. Mandelblättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Aus den Teigzutaten einen süßen Hefeteig herstellen. Wer mag kann getrockneten Aprikosen ganz fein hacken und unterkneten. Den Hefeteig gehen lassen, bis er sein Volumen etwa verdoppelt hat. Nochmal kurz durchkneten.

Tipp für das Anrichten der Teigstücke: etwas Öl mit der flachen Hand auf der Arbeitsplatte verstreichen und den Hefeteig darauf geben, dann braucht man kein zusätzliches Mehl und der Teig klebt nicht mehr.

Auf dem Blech ordnet man die Teigstücke folgendermaßen an: 1 größeres ovales Stück für den Kopf, 2 längliche Teile für die Ohren, 4 Beine und evtl. 4 Bällchen für die Füße. 1 Schwanz, ca. 25 kleine Bällchen für den Körper. Ein paar Mini-Bällchen für das "Pony" - zwischen den Ohren. Zwischen den Teilchen etwas Platz lassen.

Das fertig gelegte Lamm nochmal mindestens 10 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Ofen vorheizen auf 180° Umluft oder 200° Ober-/Unterhitze.

Das Lamm großzügig mit Eigelb bestreichen. Die Rosinen als Augen leicht andrücken (wenn das Lamm nicht mit Ei bestrichen wird, werden die Rosinen bitter, weil sie verbrennen). Das Lamm nach Belieben mit Mandelblättchen bestreuen und 20-25 Minuten backen. Evtl. die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

Durch die kleinen Bällchen kann man später kleine Stückchen abreißen und pur oder mit Marmelade genießen - der Hit auf der Osterfeier und bei kleinen und großen Kindern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Resi28

Wirklich ein tolles Rezept! Der Hefeteig lässt sich wunderbar verarbeiten und wird schön locker. Das Backen macht einen da richtig Freude!

18.04.2021 20:09
Antworten
pukh008

Vielen Dank für das supersüße Rezept! Ich backe das Osterlamm seit 4, 5 Jahren immer zu Ostern :-) Dieses Mal wollte ich das Gesicht realistischer gestalten und habe die Ohren und die Nase größer gemacht. Leider drohte die Nase während des Backvorgangs herunterzufallen, und so musste ich sie nochmal fest andrücken. Jetzt ähnelt das Lamm eher einem Schweinchen - naja! Es ist sehr lecker geworden. Ein Foto habe ich vorhin hochgeladen.

02.04.2021 13:14
Antworten
Barbarabuch

Habe das Lamm heute als Mitbringsel gebacken, macht wirklich Spaß. Damit ich am Sonntag nicht ganz so früh aufstehen muss, habe ich einen kalt geführten Hefeteig gemacht. Also am Abend vorher alle Zutaten (halbe Menge Hefe) kalt zusammen geknetet und dann über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Funktioniert wunderbar und der kalte Teig lässt sich auch besser formen. Dann noch mal 20 Min. auf dem Blech gehen lassen. Das werde ich jetzt immer so machen, ist viel einfacher!

28.03.2021 08:54
Antworten
Svenja-Blubberblase

Super Rezept

12.04.2020 12:11
Antworten
Paradiesäppfelchen

Richtig niedlich. Beschreibung war gut umzusetzen. Das Schäfchen sieht gut aus und es schmeckt auch noch. Werde ich sicher wieder backen.

10.04.2020 20:23
Antworten
PalinaPralina

Hallo (: Das ist ein super schönes und einfaches Rezept.Es macht auch jede Menge Spaß,da man sein Schaf selbst kreieren darf.Und da ich eh keine Lammbackform besitze ist mir dieses Rezept ganz recht. Mein Schaf ist jetzt im Backofen und ich finde es wunderschön. Ich habe für die Augen ganze Mandeln genommen und den Körper mit Mandelblättchen bestreut. Vollrohrzucker gibt meinem Schaf optisch eine südliche Note und im Geschmack eine feine und würzige. Lg,Palina.

02.04.2010 13:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Ingrid :-), richtig, Ostern kommt wieder. Und damit alles glatt läuft muss man ja vorher sowieso einmal das Lämmchen ausprobieren. ;-) Vielleicht fällt mir ja noch ein anderes Tier ein - ein Teddy z. B., weil man da die Wolle ja auch mit den Bällchen toll darstellen kann, anderenfalls gibts das Lämmchen. Ein Foto bekommst du auf jeden Fall - bleibt nur zu hoffen, dass es genauso toll aussieht, wie bei dir. ;-) Gibt es denn einen Trick, das Tierchen vom Blech zu bekommen, ohne dass es kaputt geht? LG Claudia

09.07.2009 07:07
Antworten
Lava-Cake

Hallo Claudia, das Lamm ist ziemlich kompakt - man kann es einfach auf eine größere Platte rüberrutschen. .. Ich hatte die groben Umrisse des Lamms auf dem Rückseite des Backpapiers aufgemalt - Vorlage war ein Stofftier;-) LG Ingrid

09.07.2009 22:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wow! :D Was für eine supergeniale Idee! Ach, ein Jammer, dass es dafür nun schon ein paar Wochen zu spät ist. Grml. Der Teig hört sich klasse und ziemlich gelingsicher an und das Lämmchen ist so süß! Ich glaub, mir ist egal, ob Ostern vorbei ist. ;) Das gibts auf jeden Fall zum Geburtstag meiner Mama! Danke für diese tolle Idee! LG Harpare

08.07.2009 15:58
Antworten
Lava-Cake

Hallo Harpare - herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich hatte mich wegen diesem Rezept endlich hier angemeldet und hatte nicht damit gerechnet, dass die Freischaltung so lange dauert. Aber Ostern kommt ja wieder;-) Außerdem kann man ja auch andere Dinge formen, z.B. aus den Bällchen die Jahreszahl, Blumen oder andere Tiere, die zu dem Anlass passen. Ich würde mich über ein Bild von Dir freuen. LG Ingrid

08.07.2009 21:03
Antworten