Festlich
Fleisch
Gluten
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Rind
Schwein
Überbacken
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Filet mit Pinienkernkruste

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 25.06.2009 614 kcal



Zutaten

für
1 kg Filet(s) vom Kalb oder Schwein
150 g Butter, zimmerwarme
75 g Semmelbrösel
150 g Pinienkerne oder Mandeln bzw. Haselnüsse, gemahlen
n. B. Zitronensaft
Salz und Pfeffer
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
614
Eiweiß
49,93 g
Fett
40,91 g
Kohlenhydr.
12,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für die Kruste die Butter langsam hell schaumig aufschlagen. Brösel und Nüsse untermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Masse zu einer Rolle so dick wie die Filets formen, in Frischhaltefolie und Alufolie wickeln und gut kühlen.

Die Filets parieren (Abschnitte können für eine Sauce verwendet werden), salzen, pfeffern und rundum in etwas Öl goldbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen und im 120 Grad heißen Backrohr bis zu einer Kerntemperatur von 60 Grad (Bratenthermometer!) garen.

Die Krustenmasse in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden (den Rest kann man tiefgekühlt mehrere Monate aufbewahren). Die Filets ebenfalls in Scheiben schneiden, mit der Krustenmasse belegen und im Rohr auf der obersten Schiene bei 200 Grad 3-4 Minuten gratinieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Femme_fatale

Einfach nur ein Gaumenschmauß. Sehr lecker! Wir machen Privat mit Freunden "das Perfekte Dinner" und ich habe vor das zu Gewinnen. Mit diesem Rezept wird mir das Gelingen!!!!

22.03.2015 15:17
Antworten
Supaleef

Gerade mit Cashews statt Pinienkernen ausprobiert und es hat uns sehr lecker geschmeckt! Werd in den kommenden Wochen mal schauen was man noch alles mit der Masse gratinieren kann!!

07.12.2014 18:10
Antworten
Dialog

5 Sterne, denn ich sag nur MEGALECKER! Uns hats sehr geschmeckt! Die Pinienmasse eignet sich für viele Sachen, ich kann mir das auch auf grossen Pilzen vorstellen, in Tomaten etc. Hab noch reichlich im Tiefkühlfach, werde experimentieren damit. Danke, Bilder sind hochgeladen! LG Dia

21.11.2010 04:19
Antworten
Cha-Cha

Konnte mir gar nicht vorstellen, dass das mit der Kruste so klappt, aber die Filets sind traumhaft geworden! An dem Rezept gibt´s nichts zu bemängeln oder auszubauen ;) Ich habe nur Pinienkerne verwendet. Evtl. werde sie beim nächsten Mal vorm Zerkleinern (grob in der Küchenmaschine gehackt) noch ein wenig ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Dazu gab´s in Olivenöl angebratenen grünen Spargel. Empfehlenswert und schnell gemacht! Gruß von cha cha

09.05.2010 17:25
Antworten
reise-tiger

Hallo, dieses gericht kann man mit gutem Gewissen weiter empfehlen, denn es ist sehr lecker, vorallem die Pinienkernkruste ist super geworden. Habe allerdings das Filet schon vor dem braten in Scheiben geschnitten (hatte es verkehrt gelesen). LG reise-tiger

10.01.2010 19:28
Antworten