Gluten
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hirsetaler

kleine Hirsebouletten

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.06.2009 511 kcal



Zutaten

für
250 g Hirse
1 große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
¾ Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
250 g Möhre(n)
1 Bund Petersilie
100 g Käse, geriebener (Gouda)
2 Ei(er)
3 EL Paniermehl
Öl oder Butterschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
511
Eiweiß
19,05 g
Fett
22,69 g
Kohlenhydr.
57,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hirse in einem Sieb mit kaltem Wasser gründlich durchspülen und abtropfen lassen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in einem großen Topf mit etwas Fett glasig anbraten. Die Hirse dazu geben und mit anschwitzen. Die Brühe einrühren und mit Pfeffer würzen. Aufkochen lassen, dann zugedeckt 15 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen und ab und zu umrühren, damit die Hirse nicht am Topfboden anliegt. Danach den Herd ausschalten und die Hirse noch 20 Minuten ausquellen lassen.

Die gewaschenen und geraspelten Möhren sowie die gehackte Petersilie mit dem Käse und dem Paniermehl unter die Hirse mengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn alles abgekühlt ist, die Eier einrühren und aus der Masse etwa 24 Taler von etwa 1-2 cm Dicke und 5 cm Durchmesser formen. Diese dann in heißem Fett goldbraun braten.

Die Taler schmecken auch kalt noch sehr gut. Wenn man sie am nächsten Tag erst essen möchte, sollten sie z.B. in einer verschließbaren Dose aufbewahrt werden, weil sie sonst leicht trocken werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

helophyta

Danke für deinen Kommentar,es freut mich, dass sie dir geschmeckt haben :) LG, Sabine

20.08.2015 19:33
Antworten
schaech001

Hallo, diese Hirsetaler sind geschmacklich top, sehr, sehr lecker. Leider sind sie beim Braten etwas auseinandergefallen, da hat doch noch etwas Bindung gefehlt. Ich habe sie lange bei kleinster Hitze gebraten, so ging das dann ganz gut. Liebe Grüße Christine

20.08.2015 17:15
Antworten