Espressokuchen mit Vanillequark


Rezept speichern  Speichern

Für ein Blech (30 x 40 cm, gefettet) und 1 Backrahmen

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 25.06.2009



Zutaten

für
1 Dose Mandarine(n)

Für den Teig:

300 g Weizenmehl
1 EL Kaffeepulver, lösliches (Espresso)
1 EL Kakaopulver
75 g Zucker
250 g Butter, sehr weiche
125 g Schokostreusel, (Schokotropfen)

Für den Belag:

500 g Quark, (Vanillequark) aus dem Kühlregal
500 g Magerquark
1 Becher Crème fraîche
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
4 Ei(er)
75 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen. Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 180°C, Heißluft 160°C vorheizen.

Das Mehl mit Espressopulver und Kakaopulver in einer Rührschüssel gut vermischen. Zucker und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Handrührgerät mit Schneebesen zunächst kurz auf niedrigster, dann auf mittlerer Stufe zu Streuseln verarbeiten.

Einen Backrahmen in der Größe des Backbleches auf das vorbereitete Backblech stellen. Die Streusel darin verteilen und mit Hilfe eines bemehlten Esslöffels zu einem Boden andrücken. 100 g von den Schokotropfen darauf streuen.

Für den Quarkbelag alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät mit Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren. Die Quarkmasse in den Backrahmen füllen und glatt streichen. Die Mandarinen darauf verteilen und die restlichen Schokotropfen darauf streuen.

Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und den Kuchen 40 Minuten backen. Danach das Backblech auf einen Kuchenrost stellen und den Kuchen erkalten lassen.

Tipp: Die Schokotropfen können auch durch 100 g Zartbitter-Schokoladenraspeln ersetzt werden, diese dann direkt unter den Quarkbelag rühren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

delia

Hi, bei uns gab es heute den Kuchen. Ehrlich gesagt war meine ganze Familie nicht so begeistert. Obwohl ich in den Teig etwas mehr Zucker gegeben habe, war er allen noch etwas zu herb. Der Quarkbelag war uns insgesamt zu dünn, aber von der Konsistenz her in Ordnung. Gut war auch, das der Belag nach dem Backen überhaupt nicht eingefallen ist. So hat eben jeder einen anderen Geschmack. Vielleicht werde ich den Kuchen mit einem hellen Streuselteig und mehr Quarkmasse mal backen. LG delia

07.02.2015 18:43
Antworten
JuliWi

Fünf Sterne dafür das ich dieses Rezept hier finden konnte. Genau das habe ich gesucht, habe den Boden allerdings ausschließlich mit Kakao gemacht, weil ein Gast Kaffee so gar nicht mochte, habe noch Mandelblättchen hinzugefügt. Super saftig, trotzdem locker, nicht matschig, ein Traum! Sobald ich herausfinde wie ich die Fotos hinzufügen kann, wirds erledigt...(bin neu hier ;-)) Liebe Grüße & Danke, Juli

01.12.2013 22:18
Antworten
Koch_Erna

Hallo Nordi87 Habe den Kuchen vor zwei ausprobiert, sehr lecker. Kam auch bei den anderen KAffeegästen sehr gut. Vielen dank Grüße die Koch_Erna \(^^)/

24.05.2012 16:50
Antworten