Eingelegter Knoblauch


Rezept speichern  Speichern

pikant in Honig

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 13.07.2009



Zutaten

für
250 g Knoblauchzehe(n), geschälte frische einwandfreie (große Zehen halbieren)
200 ml Essig, (Weißweinessig)
150 g Honig, (Rapshonig)
20 Gewürznelke(n)
3 Lorbeerblätter, grob zerkleinert
1 Msp. Ingwerpulver
2 kleine Chilischote(n), getrocknet
20 Pfefferkörner, (bunt oder weiß)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Alle Zutaten bis auf den Knoblauch in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Die Knoblauchzehen hinzugeben und noch einmal das Ganze kurz aufwallen lassen.

Den Topfinhalt komplett in Gläser füllen (ca. 4-5 Gläser mit 120-150 ml Inhalt) und sofort mit dem Schraubdeckel verschließen. Für ein paar Minuten auf den Deckel stellen und langsam auskühlen lassen.

1 Tag später prüfen, ob die Deckel gut schließen, der Knoblauch hält sich an einem dunklen Ort ungefähr 9 Monate.

Der Knoblauch kann sofort nach dem Abkühlen gegessen werden, entfaltet aber seine ganze geschmackliche Wirkung erst nach 2-3 Wochen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

die Mischung aus Honig und Essig ist sehr lecker. LG Angelika

14.05.2016 14:03
Antworten
Beizking63

Hallo zusammen . Habe den Knoblauch schon 3oder 4mal gemacht. super lecker und einfach. Jetzt habe ich mal geräucherten Knoblauch genommen. Einfach genial. Allerdings muss man dann auf das aufkochen verzichten und den noch heissen Knobi schälen und sofort mit dem sut übergiessen. Probiert es aus

12.07.2014 09:03
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Musste die Dinger heimlich einlegen, sonst hätten sie nicht lange übelebt. Wird sicher noch oft wiederholt. Besten Dank für die leckere Idee!!

17.08.2012 16:09
Antworten
Xaralambia

Hallo, super Rezept! - Habe dieses mal noch je einen Zweig frischen Rosmarin und Thymian mir rein. Resultat: Ebenfalls sehr gut. Gruß und Danke fürs Einstellen

08.06.2012 13:11
Antworten
poeSIE_der_Sinne

liebe karline, danke für das tolle Rezept ;-) da ich kein Ingwer mag und keine Chillischoten hatte habe ich einen tl Senfkörner dazu gegeben und 1 tl Pizzakräuter. Der Sud war schon sehr sehr lecker ! ein Gläschen wird mein Sommerwichtelkind von mir bekommen! lg poesie

04.06.2012 10:27
Antworten
Mantette

Hallo die_karline, vielen Dank für die schnelle Antwort. Mit Milch "blanchieren" werde ich als nächstes versuchen. Ich habe es schon versucht mit Blanchieren ( 1 Min. in kochendem Wasser + Salz ) und ohne. In beiden Varianten kam es zum Bläue-effekt, an der einzelnen Zehe auch nur fleckenweise. Ich vermute mal, dass es die Säure ist ( v Wein o. vom Essig), die mit "irgendetwas" im Knoblauch reagiert. Ich glaube nicht, dass es giftig ist, sieht nicht appetittlich aus! LG Mantette

29.12.2010 01:44
Antworten
die_karline

hallo mantette, mir ist das auch schon passiert. der knoblauch war nicht mehr so ganz frisch und da musste ich bei einigen die grünen keimlinge entfernen. so kam es, dass der knoblauch ganz viele "schnittstellen" hatte und die laufen dann nach einiger zeit so bläulich an. nimmt man nur geschälten knoblauch passiert das nicht. aber da die bei uns auch nicht in konkreten normgrößen wachsen, ist das nicht immer gegeben. es gibt wohl eine möglichkeit, den knoblauch kurz vorher in milch aufkochen zu lassen und anschließend abzuspülen, das habe ich aber noch nicht ausprobiert (hab angst, dass er dann zu weich und schlapperig wird). nur durch die trennung der gläschen in ganze einwandfreie zehen und in nur halbierte zehen bin ich dahinter gekommen, woran es meiner meinung nach liegt. die halben haben wir einfach gleich bei der nächsten gelegenheit gegessen, damit das nicht mehr vorkommt. ingwer in scheibchen beizufügen, auf die idee bin ich noch gar nicht gekommen... probier ich auch mal aus. hoffe, ich konnte ein bischen helfen. lg und guten start für 2011. karline

28.12.2010 18:41
Antworten
Mantette

Hallo, ich habe dein Rezept mehrmals hintereinander probiert, mit der Abwandlung: statt Inwerpulver nehme ich Ingwer-Wurzel, in Scheibchen. Die Kombination: Essig, Honig, Inwer :wunderbar! Aber,mehrmals kam es vor , dass der Knoblauch blaue Stellen bekam oder blau anlief. Weißt du, woher das kommt und wie man das verhindert? Gruß Mantette

28.12.2010 13:34
Antworten