Kranzkuchen mit 5 Variationen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 25.06.2009



Zutaten

für
300 g Dinkelmehl, (ersatzweise Weizenmehl)
25 g Hefe, frische
125 ml Buttermilch, lauwarme
1 Ei(er)
1 Msp. Zitronenschale, abgeriebene
60 g Honig
100 g Butter
½ TL Salz
1 Ei(er), verquirlt zum Bestreichen

Für die Füllung: mit Pflaumenmus

400 g Pflaumenmus
100 g Mandelstifte

Für die Füllung: mit Nüssen

200 g Haselnüsse, gemahlene
60 g Honig
1 EL Kakaopulver, stark entölt
½ TL Zimt
1 Prise(n) Salz
80 ml Rum oder Wasser

Für die Füllung: mit Quark

250 g Magerquark
60 g Honig
1 Ei(er)
30 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Vanille, gemahlen
¼ TL Zitronenschale, fein geriebene
80 g Rosinen

Für die Füllung: mit Marzipan

100 g Marzipanrohmasse
125 g Mandel(n), fein gemahlen
50 g Honig
1 Prise(n) Salz
3 Eiweiß
5 EL Rum oder Wasser

Für die Füllung: mit Mohn

250 g Mohn, gemahlener
175 ml Wasser, kochendes
80 g Honig
60 g Mandel(n), geriebene
50 g Rosinen in Rum
50 g Butter
1 Ei(er)
2 Prisen Salz
2 EL Rum
2 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 50 Minuten
Für den Hefeteig die Milch lauwarm (etwa 30 Grad) erhitzen. Die Hefe mit den Fingern zerbröseln und in der Milch auflösen, abgeriebene Zitronenschale und den Honig dazugeben. Die Hefemilchmischung mit dem Mehl, dem Ei, der Butter und Salz zu einem Teig kneten. Einige Minuten kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Den Hefeteig zu einer Kugel formen und in einer Schüssel mit Frischhaltefolie bedeckt an einem warmen Ort etwa 30 – 45 Minuten gehen lassen.
Dann für gewünschte Form ausrollen und nochmals 15 Minuten ruhen lassen und dann mit Füllung belegen.
Nachdem der Kranz gefüllt und geformt ist, muss er vor dem Backen nochmals mind. 30 Minuten ruhen.
Vor dem Backen mit verquirltem Ei einpinseln.

Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 180 Grad Ober- / Unterhitze für 45 – 50 Minuten backen.

Bei Verwendung von Vollkornmehl muss man den Milchanteil auf 150 ml erhöhen.

Pflaumenmusfüllung:
400 g Pflaumenmus auf den ausgerollten Teig streichen und mit 100 g Mandelstiften bestreuen. Rolltechnik 1 oder 2 anwenden und in der Kranzform backen.

Nussfüllung:
Die Zutaten vermischen und soviel Rum/Wasser dazugeben, dass es eine streichfähige Masse gibt.

Quarkfüllung:
Honig und Ei zusammen cremig rühren und die restlichen Zutaten, bis auf die Rosinen, unterrühren. Die Rosinen werden auf die ausgestrichene Füllung gestreut.

Marzipanfüllung:
Marzipanrohmasse mit Rum/Wasser, Eiweiß und Honig glatt rühren, dann Salz und Mandeln untermengen.

Mohnfüllung:
Den Mohn in das kochende Wasser und unter ständigem Rühren 2 Min. dämpfen und anschließend auskühlen lassen. Die Butter mit dem Honig schaumig rühren, dann Ei, Rosinen, Salz, Rum, Mohn und die gemahlenen Mandeln unterrühren. Soviel Wasser dazu fügen, dass es eine streichfähige Masse gibt.

Kranzvariationen:
1. Den Teig etwa ½ cm dick zu einem länglichen Rechteck(ca. 30 x 50 cm) ausrollen, die Füllung darauf geben. Nun rollt man den Teig lose auf und legt die Rolle mit der Naht nach unten in eine gefettete Kranzform. Man kann die Rollen nun mit dem Messer im Zickzack-Muster an der Oberseite aufritzen.

2. Den Teig wie oben beschrieben ausrollen und die Füllung darauf geben. Nun rollt den Teig von beiden Längsseiten beginnend lose auf, bis die Rollen aufeinander stoßen. Man kann eine Rolle wieder mit dem aufritzen. Dann dreht man die beiden Enden um sich selber und legt sie zu einem Kranz auf ein gefettetes Backblech oder in zusammen. Den Kranz mit verquirltem Ei bestreichen.

3. Den Teig wie oben beschrieben ausrollen und in der Mitte teilen. Die Hälften mit jeweils ½ Füllung bestreichen und längs zu 2 Rollen aufrollen. Eine Rolle aufritzen und beide Rollen miteinander verschlingen und zu einem Kranz auf ein gefettetes Backblech legen.

4. Den Teig in 3 gleichgroße Stücke teilen und diese auf eine Größe von 50 x 20 cm ausrollen. Jeweils mit 1/3 Füllung bestreichen und vorsichtig von der längeren Seite her aufrollen. Aus den 3 Rollen ein Zopf flechten und diesen zu einem Kranz auf ein gefettetes Backblech legen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jackolina58

super ,kann ich auch bei der quarkfüllung zum schluß zucker guß drüber machen

08.06.2012 12:12
Antworten
jackolina58

ich habe vergessen über den kranz ei zu streichen ,was jetzt

08.06.2012 12:09
Antworten
Juulee

Ein sehr gutes Rezept! Ich habe den Kranz gestern gebacken und er ging problemlos in der Herstellung. Ich habe ihn mit "normalem" ;-) Mehl gemacht. Er brauchte daher etwas weniger Flüssigkeit. Durch den guten Anteil Butter, wird der Kranz super zart und weich! Ich habe die " Nussfüllung " gemacht und wir sind hin und weg - so lecker schmeckt sie. Diese Füllung werde ich sicher auch mal für Nusshörnchen verwenden! Bei mir bekam der Kuchen zum Schluss noch einen Zuckerguss! :-) LG Juulee

01.04.2012 13:58
Antworten
Bodale

Hallo, du kannst den Honig 1:1 durch Zucker austauschen. LG Bodale

29.08.2010 17:31
Antworten
Muckeline-LV

hallo hab schon lange nach diesem rezept gesucht mit nüssen und schokolade, da mein mann mir immer von dem kuchen vorgeschwärmt hat. kann man anstelle von honig auch zucker nehmen??? oder irgendwas anderes??? lg muckeline

29.08.2010 17:27
Antworten
Bodale

Hallo veggiwas, danke für deinen Kommentar. Ich habe den Kranz auch schon mit der Apfelfüllung von meinem Apfelhörnchen-Rezept gemacht: 2-3 Äpfel (ca. 400 g) ganz grob raspeln 100 g Marzipanrohmasse mit 30 g (2 EL) Butter mischen, geht am besten wenn man es in einem Töpfchen kurz erwärmt , und unter die Apfemasse mischen. Wenn man mag kann man noch einige Mandelstifte oder Rumrosinen dazugeben. Den Kranz auf meinem Bild sind nur 2 gefüllte Stränge verschlungen, ohne Einschnitt. Den herrlichen Glanz erhält man, wenn man das Eigelb zum Einpinseln mit 1 EL Sahne verquirlt. ;-) LG Bodale

09.10.2009 06:46
Antworten
veggiwas

Vielen Dank für das wunderbare Rezept. War auf der Suche nach einem Hefe-Apfelkranz, wie meine Mutter ihn vor 45 Jahren (!!) machte. Sicher ein Oetker-Rezept. Und nicht so, wie ich hier zwei fand (mit Quark usw.). Einfach Apfelstücke und Rosinen. Aber: Angeschmort oder roh? Nüsse? Was sonst noch? In jedem Fall rollte sie aus wie Du, füllte und gab ihn in die Kranzform. Obwohl der Teig gut schmeckte, freuten wir uns immer, wenn wir auf einApfelstück bissen. Hast Du zufällig noch so eine ähnliche Füllung in Deinen Unterlagen? Und Dein 1. Bild ist so wunderbar, daß ich vor Bewunderung sprachlos bin! Ist das die 1. Variation = eingeschnitten? Liebe Grüße v

06.10.2009 01:03
Antworten