Asien
Gemüse
Vorspeise
kalt
Hauptspeise
Saucen
Dips
Reis
USA oder Kanada
Party
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
kalorienarm
fettarm
Fisch
Snack
Meeresfrüchte
Japan
Getreide

Rezept speichern  Speichern

California Lachs - Roll

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 24.06.2009 710 kcal



Zutaten

für
300 g Reis, (Sushireis)
60 ml Reisessig
2 EL Zucker
1 TL Salz
4 EL Pflaumenwein
2 Noriblätter
½ Gurke(n)
½ Avocado(s)
8 Stück(e) Surimi
300 g Lachs, geräucherter oder sehr frischer norwegischer Lachs
4 EL Kaviar, (Forellenkaviar)
4 EL Mayonnaise (am besten selbst gemachte)
2 EL Sojasauce
4 EL Petersilie, fein gehackt
Cayennepfeffer
Wasabipaste

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Sushireis in einem Sieb gründlich mit kaltem Wasser durchspülen und ca. 30 Minuten abtropfen lassen. Den Reis in einem Topf mit 450 ml kaltem Wasser und Salz bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, offen ca. 1 Minute sprudelnd kochen und bei schwacher Hitze zugedeckt in ca. 15 Minuten ausquellen lassen.

Den Reisessig mit Zucker, Salz und Pflaumenwein verrühren und mit einem Spatel unter den warmen Reis mischen. Dabei den Spatel abwechselnd längs und quer durch den Reis führen, so dass der Reis eher geschnitten als gerührt wird (dadurch bleibt er körniger). Den Reis abkühlen lassen.

Die Noriblätter längs halbieren, den Reis auf die vier Blätter verteilen und leicht mit Wasabi einstreichen. Gurke und Avocado in Streifen schneiden und darauf legen, Krebsfleisch drauf legen und die Blätter mit Hilfe einer Bambusmatte einrollen.

Den Lachs in feine dünne Scheiben schneiden und die Rolle damit belegen, mit der Sushimatte in Form bringen. Den Lachs mit Cayennepfeffer würzen. Die Rollen in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Danach mit einem scharfen Messer, welches man immer wieder ins kalte Wasser taucht, in Stücke schneiden.

Die Mayonnaise mit Sojasauce, Petersilie und Kaviar verrühren und als Dip dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bekastue

Hi Kosi, das ist wirklich sehr schmackhaft. Da waren alle begeistert. Eine kleine Anmerkung hätte ich aber. Statt Surimi dann doch richtige Garnelenschwänze. Gut, ich räuchere meinen Lachs selbst. (ist auch gar nicht so schwer, auch für Anfänger machbar), gibt dem Ganzen aber dann doch einen besonderen Kick. Zum Kommentar zu Cleo13 noch kurz ein kleiner Hinweis: ein Stück Frischhaltefolie mit Lachsscheiben auslegen, dass ein großes Rechteck entsteht, dann die Füllung darauf, anschließend schön zusammen- rollen, dass dann der Lachs komplett alles umhüllt, dann hält das. LG bekastue

09.12.2013 20:11
Antworten
Cleo13

Hi! Ich hab' die Röllchen gestern gemacht, und sie kamen hervorragend an. Den Lachs dazu zu bringen, an den Röllchen haften zu bleiben, war etwas schwierig und mit einigen Flüchen verbunden, aber es hat geklappt. Ich hatte statt Wasabi (ist mir zu scharf) etwas Krabbencreme, das passte sehr gut zu Surimi und Lachs. Den Dipp kann ich nicht beurteilen: Den hab' ich nicht gemacht. Was zum Rezeptverständnis vielleicht hilfreich ist (ich hätte es um ein Haar falsch gemacht): Wenn man den Reis auf das Noriblatt gestrichen hat, muss man das Blatt UMDREHEN. Gemüse und Surimi kommen auf die andere Seite. Sieht man auf dem Foto. Sonst läge der Lachs ja direkt am Noriblatt an, was er nicht tut. LG Cleo

20.06.2011 09:44
Antworten