Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.06.2009
gespeichert: 60 (0)*
gedruckt: 532 (2)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.04.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

200 g Bärlauch, frischer
150 g Pinienkerne
200 ml Rapsöl
150 g Käse (Pecorino oder Parmesan)
  Salz und Pfeffer
2 große Banane(n), reife
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als Grundlage diente das "Bärlauchpesto" aus der Datenbank von "Dragonfly-Lady".

Den Bärlauch abbrausen, putzen und trocken schütteln. Etwas für die Garnierung beiseitelegen, den Rest fein hacken. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten. 1 EL davon beiseitestellen, die übrigen Kerne grob hacken.

Bärlauch und Pinienkerne in ein hochwandiges Gefäß geben. Langsam das Öl angießen und alles mit einem Pürierstab zu einer geschmeidigen Paste verarbeiten. Den Pecorino fein reiben und unter die Paste ziehen. Mit Salz sowie Pfeffer würzig abschmecken.

Meine Variante war danach sehr scharf, zu scharf für einige Tester. Da kam uns die Idee, das Ganze zu entschärfen. Einfach, nach dem alles püriert wurde, noch 2 große, reife Bananen untermixen. Der Geschmack variiert je nach Anzahl der Bananen mehr zu dem Obst oder zum Bärlauch.

Alle, die es probiert haben, wollten es zunächst nicht glauben, waren aber danach restlos begeistert. Also eine gute Art und Weise, die Schärfe ein wenig zu unterdrücken.