Eintopf
fettarm
Fleisch
Frühling
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Lactose
Low Carb
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüse - Eintopf mit Mett

kalorienarmer Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.06.2009 570 kcal



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n)
400 g Möhre(n)
500 g Wirsing
250 g Mett (gewürztes Schweinehack)
1 Zwiebel(n)
2 EL Butter, oder Magarine
1 Liter Gemüsebrühe
100 g Crème fraîche (Crème légère)
Petersilie
Thymian
Salz und Pfeffer
Kräuter, zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
570
Eiweiß
18,55 g
Fett
43,24 g
Kohlenhydr.
27,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden. Möhren schälen, in Scheiben schneiden. Zwiebel würfeln und Wirsing in grobe Stücke schneiden.
Kräuter hacken. Mett mit Kräutern verkneten und kleine Bällchen formen, mit 1 EL Butter rundherum anbraten, danach zur Seite stellen.
Restliche Butter im Bratfett schmelzen. Zwiebel, Möhren und Kohl darin ca. 10 Min. andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Kartoffeln dazu geben, mit der Brühe ablöschen, kurz aufkochen lassen und dann zugedeckt ca. 20 Min. köcheln. Die Mettbällchen wieder dazu geben, bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. ziehen lassen. Crème légère einrühren und gegebenenfalls noch mal abschmecken. Vor dem Servieren mit den gehackten Kräutern bestreuen.

Variante:
Halb Möhren und Kohlrabi, Weißkohl statt Wirsing, oder auch Spitzkohl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thadeus

Super lecker 5💥. schnell gemacht, wird es öfter geben.

28.02.2019 13:41
Antworten
taxipimo04

Hallo ,für die mett herstellung braucht Ihr pro Kg Fleisch 20Gamm Kochsalz ,2Gramm Pfeffer weiß,1/2 Gramm Muskatnuß,1/2 Muskatblüte

04.10.2012 21:32
Antworten
Käfer1302

Hat mir sehr gut geschmeckt und man kann es nach Lust und Laune variieren. Danke für das schöne Rezept! LG Käfer

16.12.2011 14:37
Antworten
laurinili

Hallo, dieser Eintopf ist so ein richtiger Seelenwärmer. Haben wir gestern zum ersten Mal gemacht, habe noch Kohlrabi mit reingetan. War sehr sehr lecker und wird bestimmt öfters auf der Speisekarte stehen. Lieben Dank Laurinili

01.12.2010 09:52
Antworten
kaddini

Ein total leckeres Gericht. Zuerst dachte ich, dass es zu wenig Wasser wäre, aber die Kartoffeln sind total schnell gegart. Habe es noch mit Kreuzkümmel und Muskat verfeinert. Total lecker! Danke für das tolle Rezept! :)

07.05.2010 20:53
Antworten
icecupe

Hallo, hoert sich super lecker an. Eine Frage, weiss jemand was ich als Mett Ersatz nehmen kann? Bin in USA und ich glaube da gibt es leider kein Mett (heul). LG icecupe

13.04.2010 15:17
Antworten
zebra2

Hört sich gut an und ist schon gespeichert. @anneklue: Du brätst das Mett krümelig an. Heißt das, es bleibt dann so im Topf und du machst KEINE Bällchen daraus. Was machst du mit den Kräutern? Gruß Zebra2

13.04.2010 12:29
Antworten
anneklue

Hallo knobichili, das ist eine super leckere Sache. Ich koche sie schon seit Jahren so. Alles was der Markt frisch hergibt. eine tolle Sache. In der letzten Zeit brate ich das Mett immer krümelig an, meine Familie putzt die Suppe weg wie nichts. Und wenn ich dann noch Nudeln statt Kartoffeln nehmen - klasse-. Gruss anneklue

13.04.2010 10:47
Antworten
knobichili

Hi Masy... habe heute diesen leckeren Eintopf mit Möhren, Kohlrabi und Kartoffeln gezaubert. Danke für dieses Rezept sagt die knobi

20.08.2009 19:08
Antworten
Masy

Hi knobichili, ein tolles Bild für ein tolles Rezept. Es lässt sich gut abwandeln.LG Masy

04.09.2009 07:37
Antworten