Fleisch
Hauptspeise
Nudeln
Italien
Europa
Pasta
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
Schwein
gekocht
Camping
Studentenküche
Gluten
Ernährungskonzepte

Rezept speichern  Speichern

Spaghetti Carbonara

Ohne Sahne, möglichst fett- und kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 20.06.2009 616 kcal



Zutaten

für
1 Eigelb
30 g Parmesan
100 g Spaghetti
50 g Kochschinken, (Hinterschinken oder fettarmen Katenschinken)
20 g Zwiebel(n)
Pfeffer, schwarz, gemahlen
Petersilie, frisch

Nährwerte pro Portion

kcal
616
Eiweiß
37,29 g
Fett
18,72 g
Kohlenhydr.
73,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Nachdem ich auf Kcal und Fettgehalt meiner Nahrung achte, aber ohne Spaghetti Carbonara nicht überleben kann, hier eine sehr reduzierte Variante des Gerichts.

Zunächst nimmt man die Spaghetti und kocht diese in einem Topf mit heißem Wasser und einer Prise Salz al dente.

Während die Spaghetti kochen, schneidet man den Schinken in kleine Stücke und hackt die Zwiebel (bei handelsüblichen Speisezwiebeln etwa ¼ Zwiebel/Portion) ebenfalls in kleine Stücke. Beides wird nun in einer beschichteten Pfanne angebraten, das Öl kann man dadurch weglassen. Jetzt muss nur noch der Parmesan in eine Schüssel gerieben werden und das Ei getrennt werden, da es gleich sehr schnell gehen muss.

Sobald die Nudeln al dente sind, gießt man diese ab und gibt sie (ohne sie vorher abzuschrecken) in die heiße Pfanne. Hier werden Sie mit dem Schinken vermischt und die Pfanne anschließend vom Herd genommen. Jetzt Parmesan und das Eigelb darüber geben und kurz vermengen, sowie nach Belieben mit Pfeffer und Petersilie würzen. Danach wird das Gericht sofort serviert.

Diese Variante der Spaghetti Carbonara ist zwar sicher nicht ganz originalgetreu, kommt aber "nur" auf etwa 600 kcal oder 12 WW-Punkte pro Person. Weitere Punkte lassen sich natürlich beim Dosieren von Schinken oder Parmesan sparen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Die reduzierte Variante hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe auch noch etwas von dem heißen Nudelwasser dazugegeben. So hat alles prima gepasst. Ich habe noch ein paar dünne Scheibchen Parmesan und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer über das Gericht gegeben. LG DolceVita

02.08.2018 19:34
Antworten
Testar

uns hat es gut geschmeckt nur war es uns zu trocken aber klasse Geschmack trotzdem

20.11.2017 17:56
Antworten
Fluse13

Hallo, die Spaghetti haben uns sehr gut geschmeckt. Habe das Ganze mit mageren Katenschinkenwürfeln und ohne Zwiebel zubereitet. Die Nudeln habe ich "nicht gut" abtropfen lassen, wieder zurück in den Topf (nicht auf der heißen Herdplatte stehen lassen--> "Rührei-Effekt"!), Schinkenwürfel und Pamensan untergemischt. Zum Schluß das gut verquirlte Eigelb darüber und zügig unter die Nudeln gehoben. Meinem Mann war es etwas zu trocken, aber mit etwas Nudelwasser untergemischt, hat dann alles gepaßt. Ein einfaches, schnelles und doch sehr leckeres Essen. Vielen Dank für das Rezept. LG, Fluse

26.02.2012 12:38
Antworten
kilibili

danke für das rezept, sehr gut! ich kenne es als original mit speck und nur eigelb, aber mit schinken ist sehr lecker und nicht sooo fett! :-) gruß und dank, kilibili

19.10.2010 20:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Genauso kenn ich das Rezept, wurde als "original italienische Carbonara" bezeichnet ;) So mag ich die Carbonara am liebsten, wir nehmen immer reine Hartweizen-Nudeln dazu und geben den Schinken und das Ei-Parmesan-Gemisch (lässt sich mit Nudelwasser super binden) zu den nicht perfekt abgetropften Nudeln. Lecker!!!!

25.09.2010 09:09
Antworten
Blound-Froggy

Ein freundliches Hallo, original italienische Carbonara wird ohne Sahne oder irgend welchen anderen Schnickschnack gemacht. Beim Ei scheiden sich die Geister - ganzes Ei oder nur Eigelb. Ich bevorzuge nur Eigelb. Man muss aufpassen, dass die Nudel-Schinken-Masse nicht zu heiß ist (Rühreigefahr). Dann hat man eine herrlich samtige Konsistenz vom Eigelb. Einfache, aber sehr schmackhafte italienische Küche. Viele Grüße aus Berlin

19.03.2010 13:50
Antworten