Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.06.2009
gespeichert: 70 (0)*
gedruckt: 1.524 (10)*
verschickt: 12 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.08.2003
93 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

1 kg Möhre(n), geschält und grob zerkleinert
Kartoffel(n), geschält und grob zerkleinert
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwerwurzel
Chilischote(n)
1 TL Currypaste, gelb
Vanilleschote(n)
1 kl. Dose/n Kokosmilch
  Sojasauce
Orange(n)
  Salz und Pfeffer
  Zucker
  Schmand, oder Creme Fraiche
  Petersilie, glatte, oder frischer Koriander
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln würfeln und in Öl glasig dünsten. Knoblauch, Ingwer (Menge nach Geschmack), Chilischote grob zerkleinern und zu den Zwiebeln geben. Currypaste dazu geben und mit anschwitzen. Mit Sojasauce ablöschen und mit der Kokosmilch auffüllen.
Von der Orange die Schale mit einem Sparschäler abschälen, Saft auspressen und beides in den Topf geben. Vanilleschote auskratzen. Mark und Schale in die Suppe geben. Dann die Kartoffeln und die Möhren in die Suppe geben, mit Wasser auffüllen bis alles bedeckt ist und ca. 25 Minuten (bei Bedarf länger) gar kochen.
Vanilleschote und die Orangenschale entfernen und Suppe im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren und durchsieben. Evtl. Wasser zugießen und auf gewünschte Konsistenz bringen. Man kann auch noch etwas Sahne dazugeben und die Suppe mit dem Zauberstab locker aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Serviert wird in einem großen Suppenteller mit einem ordentlichen Klecks Schmand in der Mitte. Petersilie locker drüber streuen.

Man muss mit Schärfe, Ingwer, Orange und Vanille etwas experimentieren. Aber wenn man die Mischung trifft, ist die Suppe der Hammer. Bei uns gibt es dazu Körnerbaguette (Wurzelbrot?) und kleine Satay ähnliche Spießchen aus Hähnchenbrust (in Sojasauce und Sambal Oelek mariniert) und Scampi, die locker und saftig in Butter ausgebraten werden.